Seite 1 von 3 123 Letzte

Thema: Alle Menschen

  1. #1
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219

    Alle Menschen

    Alle Menschen.....
    sind gleich viel wert, ausnahmslos.
    Diese These las ich - fast als feste Behauptung - in irgendeinem öffentlichen Kommentar.

    Ich wage zu widersprechen.
    Für mich ist z.B. Dieter Zlof weitaus weniger wert als Richard Oetker, den er 1976 entführte und zum Krüppel auf Lebenszeit machte.
    Aus Geldgier.


    Für mich ist Magnus Gäfgen weitaus weniger wert als Jakob von Metzler, den er
    2002 entführte und ermordete.
    Aus Geldgier.
    Oder als Herr Daschner, dem das Leben eines Kindes wichtiger war, als eine ange d r o h t e Gewaltanwendung.
    Geändert von Cyparissos (12.01.2013 um 10:10 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    Utopia im Reiche Hyperborea
    Beiträge
    303
    Lieber Barbarossa,

    mit diesen Thesen erfährst Du emotionale Zustimmung, doch die "öffentliche Moral" widerspricht dem auf das Heftigste.
    Hier schließt sich nun die Frage an, was solche Moral für einen Wer hat.
    Jeder Mensch hat das Recht auf Freiheit. Was ist aber, wenn diese Freiheit eine Gefährdung ehrliche Menschen bedeutet?
    Diese Fragen werden wohl nie ganz geklärt werden.
    Gehen wir noch einen Schritt weiter! Was ist mit den Tieren? Sind wir Menschen nicht auch bloß eine Art der Tiere?
    Daran habe sich Leute, die sich Philosophen nennen, schon die Zähne ausgebissen.
    Wenn jeder nach dem Kantschen Kathegorischen Imperativ handeln würde, brauchte es keiner Gesetze.
    Doch das ist bekanntlich nicht möglich. Sind also Menschen nach ihrer inneren Moral zu bewerten? Das könnte etwas zutreffender sein, wenn es denn messbar wäre.
    Wie man unschwer erkennen kann laufen Moral und Erfolg getrennte Wege. Wir beurteilen jedoch den Erfolg.
    LG Ulrich
    Gedanken eines Gedichts verraten noch nichts. Doch hat man alle gelesen, erkennt man Dichters Wesen.

    (c) auf alle Werke

  3. #3
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Dies wurde postuliert:

    Jeder, ausnahmslos jeder Mensch ist gleichviel wert !!

    (Nicht in d i e s em Forum!)


    Ich will nicht auf die tierische Ebene emporsteigen.
    Denn uns sollte eigentlich das Wissen um Ethik und Moral von den Tieren unterscheiden.
    Tiere kennen (?) weder das Eine noch das Andere.
    Wer weiß das?

    Mir geht es lediglich um den behaupteten gleichen Wert aller Menschen.
    Das liegt außerhalb meiner Akzeptanz.


    Wenn Pol Pot soviel wert war, wie seine Opfer:
    Was ist dann "wert" wert?

  4. #4
    Dr. Üppig Guest
    Das ist eine sehr ungünstige Argumentationsweise, zumal ich deine politische Einstellung ein wenig kenne.
    Wenn ich mich recht erinnere, hat ein gewisser Adolf auch Menschenwerte verringert und erhöht.

    mfG

  5. #5
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Du rennst meine offene Türe ein.


    Aber wieso ungünstige Argumentationsweise?
    Was soll das überhaupt bedeuten?
    Ich habe ein Thema eingestellt, zu dem jeder User seine Meinung äußern kann.
    Ich habe n i c h t ohne Absicht die Laberecke gewählt!


    LG
    Barbarossa

  6. #6
    Dr. Üppig Guest
    Barbarossa, ich habe dich als einen User kennengelernt, der sich sehr verbissen gegen das rechte Gedankengut stellt, ja sogar immer noch gerne von DER SCHULD des deutschen Volkes spricht.
    Und nun verwendest du die gleiche Argumentationsweise wie der NS-Staat. Das ist m.E. in der Tat eine äußerst ungünstige Argumentationsweise.

    mfG

  7. #7
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Da hast Du mich aber gründlichst mißverstanden!
    Genau das Gegenteil ist bei mir der Fall, denn:
    Der NS-Staat sprach von "unwertem Leben", womit Juden, Kranke, Alte, Behinderte und sonstwie Unerwünschte gemeint waren.

    Ich wehre mich lediglich gegen die Behauptung, daß jeder Mensch gleich viel wert ist.

    Für wen? Für das Auge des Betrachters? Für den Gesetzgeber? Für den empfindenden Mitbürger?
    Für das ermordete Opfer? Für die strupierte Frau? Für die von Amokläufern Angeschossenen?

    Ich möchte Dich (lieber nicht!) in einer Situation kennenlernen, wenn Dein Kind entführt wird:
    Ob Du dann den Entführer für gleichviel wert wie Dein Kind hältst?

    Und genauso habe ich das gemeint.

  8. #8
    Dr. Üppig Guest
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Ich wehre mich lediglich gegen die Behauptung, daß jeder Mensch gleich viel wert ist.
    Genau so wie der Nazi sich dagegen wehrte. Die Argumentationsweise ist die gleiche: Andere Menschen sind, aus welchen Gründen auch immer, nicht gleich viel wert.

    Für mich hat diese Unterhaltung an sich keinen Wert, weil ich die Diskussionsgrundlage nicht als gegeben ansehe: Ich ordne dem Menschen generell keinen Wert zu, also kann ich die Wertigkeit auch nicht vergleichen. Das mag jeder für sich sehen, wie er möchte.

    Sei's wie es wolle, wie du es gemeint hast. Du schätzt das Leben eines Menschen ab und wertest es anhand deiner Kriterien. Und genau das ist auch im Nazideutschland passiert. Sobald die Unterhaltung vom Wert des Menschen beginnt, wird der Mensch als Ware gehandelt. Und wozu das führt, das wissen die wenigsten nicht.

    mfG

  9. #9
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Nein, ich schätze nicht ab.
    Ich werte und bewerte - selbstverständlich subjektiv.

    Ich wehre mich aber entschieden dagegen, mit Menschenverächtern und -schindern, -Vernichtern in einem Atemzug genannt zu werden.
    Genau d a s ist der Unterschied zwischen Deiner und meiner Ansicht.


    LG
    Barbarossa

  10. #10
    Dr. Üppig Guest
    Mag sein. Auch wenn du meine Ansicht nicht kennst, oder nicht kennen möchtest.
    Aber deine Argumentationsweise (man beachte: Ich erwähne weder die Ziele noch die Motivation!) bleibt trotzdem die gleiche. Ich erwähne auch nicht deine Person im gleichen Atemzug, sondern stelle fest, dass deine Argumentationsweise (usw. s.o.).
    Es bleibt dabei: Eine Wertung birgt die Diskriminierung in sich. Jemand könnte auch beispielsweise Homosexuelle für weniger wert halten, weil sie seiner Meinung nach die Gesellschaft verderben. Weil ich genau das nicht ausstehen kann, habe ich mich seit Längerem gegen die Wertung von Menschen entschieden. Menschen sind für mich wertfrei. (Ich bin auch, z.B., für die Todesstrafe bei entsprechenden Verbrechen; gerade weil ich die Menschen gar nicht bewerte.)

    mfG

  11. #11
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Zitat Zitat von Taras Bulba Beitrag anzeigen
    Es bleibt dabei: Eine Wertung birgt die Diskriminierung in sich. (Ich bin auch, z.B., für die Todesstrafe bei entsprechenden Verbrechen; gerade weil ich die Menschen gar nicht bewerte.)

    mfG
    Ich bin geschockt.

  12. #12
    Dr. Üppig Guest
    Zitat Zitat von Taras Bulba Beitrag anzeigen
    Und nun verwendest du die gleiche Argumentationsweise wie der NS-Staat. Das ist m.E. in der Tat eine äußerst ungünstige Argumentationsweise.
    Und ich erst.

    EDIT
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Auslöser für mein Gedicht war ein Aufruf, endlich (durch Selektion) den wirklichen Übermenschen à la Nietzsche zu schaffen.
    Jupp. Eine sehr verquere Vostellung, dass man den Wert eines Menschen über anderen anheben kann. Senken scheint für den Threadstarter aber kein Problem zu sein...
    Geändert von Dr. Üppig (14.01.2013 um 22:07 Uhr)

  13. #13
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.199
    Rotbart,
    bei aller Wertschätzung,
    für mich stimmt die Fragestellung oder Behauptung im Impuls nicht.

    Der Mensch schlechthin soll einen Wert haben?

    Ich kann einen Menschen wert schätzen.
    Ich kann sagen, du bist (mir)wertvoll, (weil du hilfst).
    Aber welchen Wert sollst du denn haben?

    Für mich hat Jeder Mensch Würde.

    Durch sein Sein.

    Er verliert sie nicht durch sein Handeln.

    Das Wort „wert sein im Zusammenhang mit Mensch impliziert, das, was wir als Ökonomisierung
    der Werte kennen.

    LG
    Solange Glut ist, kann auch Feuer sein...
    Eva Strittmatter

  14. #14
    Registriert seit
    May 2010
    Beiträge
    6.219
    Zitat Zitat von Barbarossa Beitrag anzeigen
    Dies wurde postuliert:

    Jeder, ausnahmslos jeder Mensch ist gleichviel wert !!

    (Nicht in d i e s em Forum!)

    Ich habe das nicht postuliert.
    Ich habe lediglich meine subjektive Meinung dazu öffentlich gemacht, mag sie auch verwerflich sein.

  15. #15
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.199
    Sorry Barbarossa,

    da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt.Ich wollte dir den Satz nicht in den Mund legen, sondern ihn aus meiner Sicht beleuchten.

    LG manehans
    Solange Glut ist, kann auch Feuer sein...
    Eva Strittmatter

Seite 1 von 3 123 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Alle Menschen werden Brüder
    Von Anjulaenga im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2017, 19:30
  2. Wenn alle Menschen
    Von Dr. Karg im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.12.2015, 21:49
  3. Alle Menschen
    Von wintervogel im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.01.2013, 21:27
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 22:27
  5. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.03.2006, 19:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden