Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
  1. #16
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    969
    Zitat Zitat von Dyskalkuliemodis
    Nr. 22:
    Nach Richys Nr. 21 und Kaspars Nr. 22 folgt Richys Nr. 23 (ganz einfach: immer eins mehr als vorher)

    Die Vampirnummer

    Mit zwanzig plus vier gab es Streit. Jedes Bier,
    jeden Schnaps soff sie leer. Ich beschwerte mich: "Fair
    ist das kaum" und betrank mich am Alk ihres Blutes.
    Ja - tief in sich drin haben Frauen ihr Gutes.
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  2. #17
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.130
    ohne zweifel, hier herrscht
    ein ungleichgewicht
    während leichen meist weiblich
    ist's ihr unglück nicht

    fast wär zu befürchten
    es werd hier zur mode:
    das starke geschlecht
    bringt das schwache zu tode

    drum stoss ich mir heut -
    ich räum ein, ohne lust -
    zur abwechslung selber
    den dolch in die brust

  3. #18
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.130
    hallo dabschi
    danke, dass du hier aus deiner sicht die dinge darstellst und mir nicht nur moralisch sondern auch mit eigenen erlebnissen und gefühlen erklärst, worum es dir geht.
    ich bin dir auf die seele gestanden, das tut mir leid. es geschah ohne absicht. wäre es absichtlich geschehen, empfände ich das problem sehr anders. so aber denke ich, dass man leid nicht gegen leid aufrechnen kann und alles, was hier steht, inbegriffen dein kritischer beitrag, sehr wohl nebeneinander stehen kann. in diesem sinn sehe ich keine veranlassung, den faden zu schliessen oder mit schwarzem humor aufzuhören.
    gewiss erinnert mich dein eingreifen an jene auseinandersetzung, die ich mit einem forenteilnehmer hatte, der sein gedicht "arbeit macht frei" betitelte. damals konnte ich dem verfasser offenbar glaubwürdig mein trauma bezüglich kz und vernichtungslager mitteilen. gleichzeitig gewann ich unerwartet verständnis für das anliegen heutiger generationen, die deutsche sprache zu entkontaminieren.
    für dich ist "leichenschauhaus" wohl ein begriff, der auf ewig belastet ist. vielleicht kannst du akzeptieren, dass andere damit anders umgehen als du, ohne deshalb schlechtere menschen zu sein? deine vermutung, ich hätte keine schlimmen erlebnisse mit tod und krankheit hinter mir, ist komplett falsch. und ich habe dutzende oder mehr gedichte hier eingestellt, in denen es um solche themen geht. ich sehe darin keinen widerspruch zum faden hier.
    zu (un?)guter letzt möchte ich dir zu bedenken geben, dass rechtdenkende mitmenschen möglicherweise ebenso viel schaden anrichten wie die leute mit schwarzem humor, nur merken sie es weniger. ich erinnere mich ungern an gedichte und "gespräche" darüber auf poetry.de. wie unheil jene heile welt im grunde war, hast du vielleicht selbst erfahren? ich weiss es nicht. auf jeden fall bist du jetzt in diesem forum, unddas ist gut so. denn dein kommentar oben ist für mich eine sehr wertvolle ergänzung dessen, was ich in diesem faden mache.
    alles gut nun?
    kaspar (urluberlu)

  4. #19
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    969
    Hallo Kaspar,

    da hast du mir (aus gleichem Motiv) meine Idee vorweggenommen. Der Punkt geht klar an dich.

    edit (unsere Beiträge haben sich überschnitten): ich beziehe mich hier auf deinen Beitrag #17

    Liebe Dabschi,

    die Erfahrung, die du mit deinem Enkel machen musstest, muss schrecklich gewesen sein und jeder Gedanke daran, dass einem mir nahe stehenden Menschen etwas ähnliches passieren könnte, ist mir unerträglich. Insofern verstehe ich, dass dich diese Art Humor überhaupt nicht anspricht.
    Mag auch sein, dass dieser Faden eine Gratwanderung zwischen mediokrem Klamauk und witziger Wortspielerei ist. Dennoch denke ich, dass hier der Versuch vorherrscht, makabren Situationen einen absurden Anstrich zu geben und das ganze (mal mehr mal weniger gelungen) geschickt zu verreimen.
    Vielleicht ist jetzt ohnehin die Luft aus dem Faden raus, vielleicht hilft es dir aber auch, wenn du ihn in Zukunft meidest. Wir können sicher auch auf anderen Ebenen gemeinsam Spaß haben.

    lg VC
    Das System sagt, ich will das, aber ich will das nicht.
    Peter Arbeitsloser

  5. #20
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.401
    Liebe Dabschi,

    ich las deine Zeilen und mein Gedanke war: "Auch dies traurige Erlebnis hat seinen Platz hier in dem Faden".

    Ich war mir erst nicht sicher, ob und wie ich auf deinen Kommentar reagieren soll. Ich war zugegebenermaßen zunächst auch etwas betreten darüber, dass schwarzer Humor - der ja nun eine lange Geschichte hat - zensiert und untersagt werden soll aufgrund traumatischer persönlicher Erlebnisse einzelner Leser. Wobei deine Erfahrung mit deinem kleinen Enkelsohn sicher noch einmal besonders tragisch ist. Du musstest dessen Tod ertragen und auch noch das Leid deines eigenen Kindes (Tochter/Sohn? ) + Schwiegerkind mit ansehen.

    Alles, was ich zu deinen Zeilen sonst noch sagen wollte, haben Kaspar und VC schon geschrieben, Und das auf eine sehr einfühlsame Art. Was deutlich macht: Auch Menschen, die diese Art von schwarzem Humor lieben, können durchaus menschlich . Beides geht.


    In diesem Sinne

    LG
    Claudia

  6. #21
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.173
    Liebe Dabschi,
    deine Zeilen über den Tod deines Enkels haben mich sehr berührt!
    Und trotzdem hoffe ich, noch mehr von diesen köstlichen Schauergeschichten zu lesen! Auch sie haben hier ihren Platz.
    Ich liebe den "schwarzen Humor" und glaube , dass ich dennoch ein sehr mitfühlender Mensch bin!

    LG, Cara

  7. #22
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.168
    Liebe Claudia,

    ich finde nicht, dass die Antworten auf Dabschi einfühlsam waren! Sie waren erwartbar. Wie Dabschis Einwand, mal generell gesehen, auch. Wobei Dabschi persönlich argumentierte. Auf der gleichen Ebene verteidigten die Angesprochenen ihren zelebrierten Humor allerdings nicht. Fürs Leid gibt es Beileid. Humor hat man. Oder nicht. Diskutiert wird nur im Keller. Nix für Humoristen.

    Ich dachte, böse vor mich hin lächelnd so bei mir: Der geständige Mörder entschuldigt sich zu Prozeßbeginn bei den Hinterbliebenen. Drauf wischt sich der Richter ein Tränchen von der Wange und beendet den Prozess - natürlich mit einem Freispruch

    Der Gangsterrap ist Ausdruck zunehmender Verrohung. Die Gangsterrapper sagen: Sorry, künstlerische Freiheit. Die Boulevardpresse benutzt die neuen Reizworte profitorientiert und die deutsche Dschihadisten ebenfalls. Und berufen sich gelegentlich u.a. auf den salonfähige gewordenen schwarzen Humor. Der wiederum verweist auf amerikanische Horrorfilme und die wiederum auf gewisse deutsche Traditionen...

    Zum Schluß gähnen alle und schicken mich zurück in den Keller.
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  8. #23
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.401
    Hi, Artname,

    danke für deine Sichtweise (ich glaube, das ganze hier wird bald ins Wohnzimmer verschoben ):

    Einfühlsam empfand ich die Kommentare von Kaspar und VC, weil ich darin die Bereitschaft, sich in die Lage Dabschis reinzuversetzen, erkenne. Es wurde aber auch deutlich gemacht, dass eine Beschränkung dessen, was wir hier tun, nicht gutgeheißen wird.

    Wie sähe eine Verteidigung meines zelebrierten Humors auf gleicher - also persönlicher - Ebene aus? Nun ja, vielleicht: Das es meine Art ist, dem Lebensende irgendwas abzugewinnen und sei es auch nur für ´ne kurze Zeit bisserl Spaß?

    Nähere Erklärung brauche ich zu deinem Satz: "Humor hat man. Oder nicht. Diskutiert wird nur im Keller. Nix für Humoristen". Das kann ich nicht einordnen. Vorweggenommen: Ich spreche Dabschi keinesfalls Humor ab, den hat sie oft genug bewiesen.

    Ich verstehe dich so, dass auch hier in diesem Faden Verrohung zelebriert würde unter dem Deckmantel der künstlerischen Freiheit und dass du dieses als unehrlich empfindest? Mag sein. Aber ich hab Spaß dran. (ganz ehrlich )


    LG
    Claudia

  9. #24
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.173
    Hier wurde doch schon alles "auf die Schippe" genommen :
    Liebe, Sex, Alter, Jahreszeiten, usw. usw.
    Das gehört für meine Begriffe in ein Gedichteforum.
    Noch einmal : Die Geschichten aus dem Leichenschauhaus haben für mich Witz und Biss.
    Es ist gar nicht so einfach, eine gute Pointe zu finden.

    P.S.:Ich finde, dass die Moderatoren bei gedichte com einen sehr guten job machen!

    Cara

  10. #25
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.168
    liebe Claudia,

    Nähere Erklärung brauche ich zu deinem Satz: "Humor hat man. Oder nicht. Diskutiert wird nur im Keller. Nix für Humoristen". Das kann ich nicht einordnen. Vorweggenommen: Ich spreche Dabschi keinesfalls Humor ab, den hat sie oft genug bewiesen.
    Wenn jemand mir gegenüber etwas bedauert , dann frage ich doch im gleichen Atemzug nach den Gründe. Auch ein Gericht wägt Motive, Umstände und Gesetzeslage ab, bevor es Recht spricht. Wer die Frage nach den Motiven unterschlägt, dessen Bedauern zweifle ich tatsächlich an. Dem bin ich im Grunde nicht mehr als eine Floskel wert.

    Witze über Tote laufen immer Gefahr, anzuecken! Das nimmt der Satiriker doch schon vornweg in Kauf. Manche Satiriker beginnen aber Interviews mit der Antwort: Ja, ich denke boshaft- Sie nicht?! Das Böse zieht mich magisch an - Sie nicht?! ich lache gern über die Dummheit der Mensch? sie nicht. — Hm, also mich würde die Begründung eher ansprechen. Vielleicht brächte es beide Seiten näher und auf lustigere Ideen? Oder kann Hans Wurst nicht so recht mit Ernst?

    liebe Claudia, diese Diskussion reizt mich eigentlich, satirisch zu kommentieren. Aber du siehst, es führt sofort zu Mißverständnissen. Folgerichtig bittest du um Erklärungen. Gut, äußere ich mich also sachlich.... und warte auf die erste Anspielung auf meine Humorlosigkeit.

    Claudia, von mir aus dürfen die Dichter der LIs alles. Das muss einfach möglich sein!!!! Aber im Kommentar ist der Dichter nur Ko-Kommentator. Da ist er nicht automatisch beschützt von der künstlerischen Freiheit. Da darf er ruhig mal in eigener Sache tiefer gehn.

    lg

    P.S. bitte nicht verschieben. ich hab im Grunde alles zum Thema "einfühlsame Antwort" gesagt.
    Geändert von Artname (18.10.2017 um 14:50 Uhr)
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  11. #26
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.401
    Lieber Artname,

    Dabschis Beitrag bot sich nun wirklich nicht an, darauf zu antworten: "Ja, ich denke boshaft - du nicht?! Das Böse zieht mich magisch an - dich nicht?".

    Er bot sich eher an, die Beteiligten erst einmal zusammenzucken zu lassen, an deren Gewissen zu appellieren. Wird in diesen satirischen Faden so ein trauriges Schicksal eingewebt, ja, was bleibt einem da anderes übrig, als sein Mitgefühl (das vorhanden ist und ehrlich ist, daran zweifle ich nicht) zu äußern?

    Den Gedanken, dass so ein Gedicht wie das Dabschis hier auch reingehört, den hatte ich tatsächlich. Aber, wenn ich ganz ehrlich bin, war das nicht mein erster Gedanke. Mein erster Gedanke (oder eher mein erstes Gefühl) war: Dabschi kann ein eigenes Trauma nicht von diesem - zugegeben ziemlich boshaften (und daher für uns besonders reizvollen) - Humor trennen. Und je länger ich darüber nachdenke, umsomehr denke ich, dass ihr Gedicht eben nicht wirklich hier rein passt.

    Lieber Artname: Zu deinem Zusatz, den ich im letzten Moment noch sah: Kommentare müssen nicht brav klar sein, aber wenn ich drauf antworten will, muss ich sie erstmal verstehen.. Gib nicht auf.

    Wir können weitere Beiträge auch ins Wohnzimmer verschieben. Nicht, das Kaspars Nüstern sich noch weiten. Ich könnts verstehen.

    Grüßle

    Ooops, da hat sich einiges überschnitten. Nu änder doch nicht dauernd deinen Kommentar, ich komm nicht mehr mit. tsstsstss ....
    Geändert von Richmodis (18.10.2017 um 14:59 Uhr)

  12. #27
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.168
    Liebe Claudia,

    Dabschies Gedicht passt hier mE nicht rein. Denn es bebildert Trauer und Entsetzen, die reale Seite eines Leichenschauhauses. Der schwarze Humor bebildert mE nur die Leichen im Keller. Keine Ahnung, wer da wo bei wem liegt.

    lg
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  13. #28
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    1.401
    Da stimme ich inzwischen zu, Artname. Und:

    Keine Ahnung, wer da wo bei wem liegt.

  14. #29
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.168
    Abschließend: du fragtest mich in #14, ob ich schwarzen Humor für unehrlich halte? - Natürlich nicht! Für mich ist schwarzer Humor so ehrlich wie jegliche Kunst.

    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  15. #30
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Im dritten Nistkasten von Links.
    Beiträge
    501
    Dabschis Gedicht, Trauer und Kummer hat seine Berechtigung, aber passt nicht in diesen Faden.

    Liebe Dabschi,

    es tut mir unendlich leid was dir und deiner Tochter widerfahren ist. Ein Kind zu verlieren ist wohl mit das Schlimmste, was einem passieren kann. Und lass dich in Gedanken von mir einmal ganz fest drücken.


    Aber die Gedichtlein hier sind Humor, wenn auch schwarzer und wie bei den Tiertrauergedichten, sind sie allesamt nicht ernst gemeint und haben in der Regel nichts aber auch gar nichts mit irgendwelcher Wirklichkeit zu tun. Bitte versuche das auseinander zu halten. Ich kenne ein paar der Schreiber hier und ich wage zu behaupten, dass es ganz feine, nette, liebenswerte Menschen sind, die nichts und niemandem etwas zuleide tun würden und auch dich und deine Trauer ernst nehmen. Aber dein Gedicht gehört in einen gesonderten, eigenen Faden.

    Mit vielen, lieben Grüßen
    Liara



    Liebe Schwarzhumorigen:

    Ich - bin die Humorigste von allen,
    tapp garantiert in sämtliche Fallen.
    Als 26ste mit schwarzem Humor,
    drängle ich auf der Showbühne vor,
    packt mich dieser Sensenmann mit Krallen,
    schleppt mich vors eiserne Tor
    und lässt mich draußen - fallen.
    Geändert von Liara (18.10.2017 um 19:32 Uhr)

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Geschichten
    Von Anjulaenga im Forum Diverse
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 00:44
  2. Geschichten der Nacht
    Von 'nemo' im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.01.2015, 14:40
  3. die Geschichten...
    Von Talat im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.11.2013, 17:47
  4. Im Leichenschauhaus
    Von Strassenreimer im Forum Diverse
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 10.09.2006, 01:47
  5. geschichten
    Von traumtänzer im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.06.2001, 17:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden