1. #1
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    176

    Unhappy

    Meine Augen waren wie zwei Sterne,
    sie leuchteten bis in die Ferne.
    Mein Lachen war Musik in den Ohren,
    ich dachte immer ich wurde im Himmel geboren.

    Die Melodie meines Herzens verzauberte jeden,
    jede einzelne Faser in mir war ausgefüllt mit Leben.

    Dann kamst Du als Engel verkleidet,
    ach wie haben mich alle beneidet.
    In Deinen Augen ging die Sonne auf,
    Du trugst mich auf Händen,
    zu Wolke 7 hinauf.
    Hast mich gebettet sanft und weich,
    wie war ich doch an Liebe reich.

    Doch Du sahst nur aus wie ein Engel,
    das Kostüm war nicht echt.
    Du wurdest mein Meister
    und ich Dein Knecht.

    Wolltest das Leuchten meiner Augen haben,
    Dich an der Melodie meines Herzens laben.

    So hast Du mich geschlagen,
    mit Füssen getreten,
    ich schlug die Hände vors Gesicht
    um zu beten.
    Gott sei mein Retter,
    lass mich nicht im Stich,
    den der den ich liebe,
    liebt nur sich.

    Von Schmerzen gepeinigt,
    unter Tränen schlief ich ein,
    da kamst Du bei der Tür herein.
    Es war nicht vorbei,
    Dein Plan nicht vollendet,
    in diesem Moment hat mein Leben geendet.

    Mein Frau sein hast Du mir genommen,
    ich war monatelang wie benommen.
    Der Glanz in meinen Augen,
    war für immer verschwunden,
    mein Herz hat diese Schmerzen niemals überwunden.
    Die Melodie und das Lachen hatte ich verloren,
    ich wurde in der Hölle wiedergeboren.

    Lieber sterben als in der Hölle zu leben,
    Du hast gewonnen Teufel, ich werde Dir mein Leben geben!
    Und Du Gott,
    nimm mich an, als Opfer meines eigenen Lebens
    die Geburt im Himmel war vergebens.

    So stand ich da,
    bereit den Sprung in den Tod zu wagen,
    konnte die Schmerzen und die Leere nicht mehr ertragen.
    Ich schloss die Augen,
    fühlte den Wind.
    Doch plötzlich war neben mir ein Kind,
    und sang die Melodie,
    die einst mein Herz mir spielte.
    Es war als ob ich wieder Wärme in mir fühlte.

    Das Kind, es sprach mit mir und sagte:
    Habe Mut und gib nicht auf,
    du nahmst so grosse Schmerzen in Kauf,
    und trotzdem ist Dein Herz immer noch so voll Liebe,
    wäre traurig, wenn das unter den Tränen begraben bliebe.
    Drum stehe auf, besieg die Schmerzen,
    höre auf die Melodie in Deinem Herzen.
    Der Teufel is weg, er ist gegangen,
    Du bist nicht weiter in der Hölle gefangen.

    So ging ich und versuchte mein Lachen wieder zu finden,
    ich musste viele Klippen und Schluchten überwinden.
    Fand die Funken um das Feuer in meinem Herzen wiederzuentfachen,
    und Menschen die über diesem Feuer wachen.
    Ich lernte die Melodie meines Herzens wieder neu zu singen,
    und bat kleine Engel mir die Sterne meiner Augen zurückzubringen.

    Wunder gibt es noch auf Erden,
    diese Wunder ließen mich nicht sterben.


    [Geändert durch Dragonheart am 24-06-2002 um 11:26]
    DRAGONHEART

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    96
    Ursprünglich eingetragen von Dragonheart
    Meine Augen waren wie zwei Sterne,
    sie leuchteten bis in die Ferne.
    Mein Lachen war Musik in den Ohren,
    ich dachte immer ich wurde im Himmel geboren.

    Die Melodie meines Herzens verzauberte jeden,
    jede einzelne Faser in mir war ausgefüllt mit Leben.

    Dann kamst Du als Engel verkleidet,
    ach wie haben mich alle beneidet.
    In Deinen Augen ging die Sonne auf,
    Du trugst mich auf Händen,
    zu Wolke 7 hinauf.
    Hast mich gebettet sanft und weich,
    wie war ich doch an Liebe reich.

    Doch Du sahst nur aus wie ein Engel,
    das Kostüm war nicht echt.
    Du wurdest mein Meister
    und ich Dein Knecht.

    Wolltest das Leuchten meiner Augen haben,
    mich an der Melodie meines Herzens laben.

    So hast Du mich geschlagen,
    mit Füssen getreten,
    ich schlug die Hände vors Gesicht
    um zu beten.
    Gott sei mein Retter,
    lass mich nicht im Stich,
    den der den ich liebe,
    liebt nur sich.

    Von Schmerzen gepeinigt,
    unter Tränen schlief ich ein,
    da kamst Du bei der Tür herein.
    Es war nicht vorbei,
    Dein Plan nicht vollendet,
    in diesem Moment hat mein Leben geendet.

    Mein Frau sein hast Du mir genommen,
    ich war monatelang wie benommen.
    Der Glanz in meinen Augen,
    war für immer verschwunden,
    mein Herz hat diese Schmerzen niemals überwunden.
    Die Melodie und das Lachen hatte ich verloren,
    ich wurde in der Hölle wiedergeboren.

    Lieber sterben als in der Hölle zu leben,
    Du hast gewonnen Teufel, ich werde Dir mein Leben geben!
    Und Du Gott,
    nimm mich an, als Opfer meines eigenen Lebens
    die Geburt im Himmel war vergebens.

    So stand ich da,
    bereit den Sprung in den Tod zu wagen,
    konnte die Schmerzen und die Leere nicht mehr ertragen.
    Ich schloss die Augen,
    fühlte den Wind.
    Doch plötzlich war neben mir ein Kind,
    und sang die Melodie,
    die einst mein Herz mir spielte.
    Es war als ob ich wieder Wärme in mir fühlte.

    Das Kind, es sprach mit mir und sagte:
    Habe Mut und gib nicht auf,
    du nahmst so grosse Schmerzen in Kauf,
    und trotzdem ist Dein Herz immer noch so voll Liebe,
    wäre traurig, wenn das unter den Tränen begraben bliebe.
    Drum stehe auf, besieg die Schmerzen,
    höre auf die Melodie in Deinem Herzen.
    Der Teufel is weg, er ist gegangen,
    Du bist nicht weiter in der Hölle gefangen.

    So ging ich und versuchte mein Lachen wieder zu finden,
    ich musste viele Klippen und Schluchten überwinden.
    Fand die Funken um das Feuer in meinem Herzen wiederzuentfachen,
    und Menschen die über diesem Feuer wachen.
    Ich lernte die Melodie meines Herzens wieder neu zu singen,
    und bat kleine Engel mir die Sterne meiner Augen zurückzubringen.

    Wunder gibt es noch auf Erden,
    diese Wunder ließen mich nicht sterben.


    Hallo Dragonheart!

    Dein Gedicht ist wirklich sehr gut.Es hat mich sehr berührt.
    Viele Menschen schaffen den Weg nicht aus der Hölle.

    lg Claudia

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    1.300
    ...schön!!
    Der Schlüssel zu den Herzen der Menschen wird nie unsere Klugheit, sondern immer unsere Liebe sein.
    gez.:Hexchen

  4. #4
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    17
    mir ist die angst vor einer einseitigen liebe bestens bekannt. diesen teil finde ich sehr schön beschrieben..
    ansonsten hätte mir das gesamte gedicht ungereimt warscheinlich noch besser gefallen.. würde mich freuen mehr von dir zu lesen
    bored beyond belief..

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    .... dein gedicht ist w u n d e r s c h ö n !!!!
    jede einzelne zeile, jedes einzelne wort ..... wunderschön!!!!
    ich wünsche dir alles gute!!!
    alles liebe,
    schatzkammer

  6. #6
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    302

    Genial

    Wunderbar, einzigartig, wahnsinnig gut geschrieben! Ich habe immer noch eine Gänsehaut von diesen Worten.

    Lieben Gruss
    DL
    Die eigentlichen Geschenke des Lebens werden zumeist in der Stille überreicht.
    Freundschaft und Liebe,
    Geburt und Tod,
    Freude und Schmerz,
    Blumen und Sonnenaufgänge.
    Und das Schweigen;
    als eine tiefe Dimension
    des Verstehens!

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    176

    Smile

    Ich danke euch für lieben Worte...Bussi DH
    DRAGONHEART

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    96
    Ich bekam echt Gänsehaut beim lesen Deines Gedichtes, echt scön!!!! Wünsche dir alles Liebe und Gute.
    liebe Grüße Claudia

  9. #9
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    369
    Sterne? Ferne! Ohren? Geboren! Jeden? Äh, Leben...

    Ein wenig schlicht wird hier zu Werke gegangen. Gängiger Kniff dabei: Die Wahl des Themas "Liebe" stimmt den Leser in aller Regel von vornherein gnädig. Deutlich zeigt sich wieder einmal, dass man in diesem Forum alles, aber auch wirklich alles, auftischen kann. Die Ausführung? Völlig unerheblich. Hauptsache, das Thema ist leicht verständlich und einigermaßen populär. "Ein Liebesgedicht! Wie süß! Gänsehaut! Und es reimt sich sogar! Was will man mehr?"

    Eine ganze Menge.
    Niere
    "Daß ihr begreift, daß in jedem Konsonanten meiner Beiträge mehr Gehalt steckt, als in euren kompletten Werken!."
    (Danse_Macabre)

    "Ich würde das nicht spamming nennen, ich habe meinen Lesern etwas zu geben!"
    (scheurecker anton)

    "Push dich nicht zu hoch, sonst liegst bald auf der erde und windest dich wie ein verreckender Wurm!"
    (Whitedragon)

    "... und sorry das es sich nichts reimt."
    (Viper20)

  10. #10
    Marcus ist offline Der, der mit dem Reim tanzt
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    1.067
    @Niere

    "Deutlichstzustimm"
    Reim dich oder ich fress dich.
    Gereimte Prosa

    [i]
    Gott sei mein Retter,
    lass mich nicht im Stich,
    den der den ich liebe,
    liebt nur sich.
    [/B]
    Und über so was lesen alle drüber, was bei einem gewöhnlichen Menschen, der ein klein wenig deutsch versteht gewaltig an die Nieren geht. *witzel*

    PS: Dragonheart, sei mir nicht böse, dies íst keine
    persönliche Kritik, aber wenn ich alles an diesem Eintrag auflisten wollte, was einfach kindisch ist, dann würde der Server abstürzen.

    Gruß
    der Formliebende

    Marcus
    - GEDICHTSDARWINIST -
    Was heißt Gedichtsdarwinist? GDB

    "Die Genügsamkeit des Publikums ist nur ermunternd für die Mittelmäßigkeit, aber beschimpfend und abschreckend für das Genie." (F. Schiller)

    Was Kritik nötig hätte: Uns wärmend, crux gewidmet:Mit meiner Identität hier stimmt was nicht?
    Anderes: Nüchtern betrachtet, nicht Spielen Kinder, Frühlinsstimmung eines Wintermenschen, 1880, Ein Strebender

  11. #11
    Registriert seit
    Feb 2003
    Beiträge
    861
    @Marcus: Wäre es dir irgendwann einmal möglich den Kursiv-Endtag nach einem quoting zu setzten? Kann so schwierig nicht sein, oder?

  12. #12
    Marcus ist offline Der, der mit dem Reim tanzt
    Registriert seit
    Mar 2003
    Ort
    Darmstadt
    Beiträge
    1.067

    Talking

    @Marot

    @Anders Ich weiß nicht, wie das gehen soll? Ich würd ja gerne sag mir wie?

    Gruß
    Marcus
    - GEDICHTSDARWINIST -
    Was heißt Gedichtsdarwinist? GDB

    "Die Genügsamkeit des Publikums ist nur ermunternd für die Mittelmäßigkeit, aber beschimpfend und abschreckend für das Genie." (F. Schiller)

    Was Kritik nötig hätte: Uns wärmend, crux gewidmet:Mit meiner Identität hier stimmt was nicht?
    Anderes: Nüchtern betrachtet, nicht Spielen Kinder, Frühlinsstimmung eines Wintermenschen, 1880, Ein Strebender

  13. #13
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    246
    Also: Zuerst muss ich anders, Marcus und co leider zustimmen, zumindest teilweise. Andererseits ist es (zumindest bei mir) so, dass man manchmal auch einfach Lust hat, ein völlig Klischeehaftes, kindisches, schnulziges, oder wie auch immer Gedicht zu lesen. Und ich kenne sogar Menschen die nur solche Gedichte mögen (das war nicht auf mich bezogen). Das ist eben ihr Geschmack, und ich denke, darüber muss man sich nicht aufregen. Bringt einen schließlich auch nicht weiter. Ich finde das Gedicht gar nicht so schlimm, hab sogar selbst schon schlimmere geschrieben, glaub ich.
    Trotzdem würde ich nicht sagen wunderschön oder so...hmm, aber wenn gewisse Personen das meinen....nicht ärgern, einfach überlesen!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2015, 21:51
  2. Sterne in den Augen
    Von Arnold Wohler im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.10.2013, 01:55
  3. Augen berühren Augen
    Von Gemini im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.06.2013, 17:52
  4. Statt meiner in meiner Stadt
    Von top.gear im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2006, 21:31
  5. Sterne spührten deine Augen
    Von NukuNuku im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.12.2003, 18:50

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden