Thema: Die Träne

  1. #1
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    93
    Ich tanze durch die Dunkelheit,
    sodass man die Träne nicht sieht.
    Die mich von meinem Schmerz befreit,
    der durch mich durchzieht.
    Die Träne fällt der Trauer wegen,
    die Träne fällt aus Liebe.
    Sie fällt wie snfter Frühlingsregen,
    auf das sie da Leid besiege.

  2. #2
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    ...da kann ich mich einfühlen, deine worte verstehe ich....
    alles liebe,
    schatzkammer

  3. #3
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    302
    .. und sie wird dir Erleichterung bringen und du wirst dann wieder mit einem ehrlichen Lächeln durchs Leben tanzen können, lass sie laufen...........

    Lieben Gruss
    Luna
    Die eigentlichen Geschenke des Lebens werden zumeist in der Stille überreicht.
    Freundschaft und Liebe,
    Geburt und Tod,
    Freude und Schmerz,
    Blumen und Sonnenaufgänge.
    Und das Schweigen;
    als eine tiefe Dimension
    des Verstehens!

  4. #4
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    93
    was hast du denn so schlimmes erlebt schatzkammen, weil du mich so gut verstehst? DreamingLuna, was meinst du denn damit, lass sie einfach laufen?

  5. #5
    Registriert seit
    Oct 2001
    Beiträge
    302

    Liebe Birgit

    .. ich meine damit, das Tränen befreien können, von Schmerz, Wut, Trauer..... und vielem mehr! Deshalb lass deinen Tränen freien Lauf, lass sie laufen solange sie laufen müssen!!! Es wird gut für dich sein!!

    Alles Liebe
    LUna
    Die eigentlichen Geschenke des Lebens werden zumeist in der Stille überreicht.
    Freundschaft und Liebe,
    Geburt und Tod,
    Freude und Schmerz,
    Blumen und Sonnenaufgänge.
    Und das Schweigen;
    als eine tiefe Dimension
    des Verstehens!

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    96
    Niemand sollte sich der Tränen schämen, die von Herzen kommen.
    Wer weinen kann, kann sich glücklich schätzen.

    Liebe Grüße Claudia

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    93
    daqnke für die netten antworten. ich weiß, was ihr meint.

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    liebe birgit .....
    wieviel zeit hast du!!?!?!?!!?
    nein, spaß beiseite .... ich denke, jeder mensch hat in seinem leben schon - ich behaupte sogar - viele situationen erlebt, die einfach schlimm sind, furchtbar schmerzen ....
    wirklich liebe birgit, ich könnte hier vieieieiel schreiben von meiner verlorenen großen liebe, meiner gescheiterten ehe, von manchen zerbrochenen träumen und geplatzten illusionen ..... manches hat sooooo weh getan, dass ich vor schmerzen schrie und weinte und brüllte, betete und niedersank in die knie, weil mich meine beine nicht mehr tragen wollten .....
    ..... doch alles ging vorbei .... und ich behaupte heute, dass ich keine einzige sekunde missen möchte, denn erst all diese und viele andere situationen haben mich zu der gemacht, die ich heute bin ....
    das leben geht weiter .... und es kommt IMMER etwas besseres nach ... wenn du darauf vertraust, in dich hineinhörst, dir immer wieder ganz genau ausmalst wie dein traum aussieht und du die hoffnung und die liebe, vorallem die liebe unaufhörlich in dir pflegst ....
    vertraue, glaube, bitte und sag danke und sei vorallem geduldig - alles kommt zum richtigen zeitpunkt zu dir und keinen augenblick früher, wenn du es dir noch so wünschen mögest - das ist mein momentanes rezept, meine derzeitige philosophie des lebens schlechthin .... dann entwickelt sich alles zu deinem besten!
    dies wünsche ich dir von ganzem herzen!
    alles liebe,
    schatzkammer

  9. #9
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    93
    klar, ich verstehe total, was du meinst, aber manchmal denke ich eben, es wäre sicher das beste, wenn man sich einfach umbringen würde. dann wäre ich auch bei den menschen, den ich am meisten auf dieser erde geliebt habe (außer meiner mutter natürlich) ich finde das leben einfach voll unfair und ich möchte meinen opa wiedersehen, egal, was ich machen muss. ich vermisse ihn mehr als alles andere auf dieser erde vermissen werde und ich hasse es, das ich mich nicht einmal verabschieden konnte. ich möchte so gerne wissen, wo er jetzt ist, was er tut und am meisten, wie es ihm geht. kennst du das gefühl, wenn dich jemand mitten in der nacht auweckt, und sagt, das jemand gestorben ist, den du total mochtest? ich bin wieder eingeschlafen und habe dann gedacht, es wäre nur ein traum gewesen, doch ich bekam ein sms das bestätigte, was ich so befürchtet hatte. ich möchte irgendwie gar nicht mehr leben, wenn ich bei meiner oma bin und mein opa nicht mehr da ist. es ist so schwer, verstehst du mich vielleicht jetzt?

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2001
    Beiträge
    1.031
    ja birgit, ja ich verstehe dich sogar sehr gut...
    als ich 23 jahre alt war ist mein vater gestorben ...
    der schmerz war damals soooooo schlimm, dass es körperlich so weh getan hat, dass ich meinte den schmerz nicht ertragen zu können ....
    ich fühle wut auf gott und die welt, auf papa, dass er sich davongeschlichen hat, auf jeden anderen mann in seinem alter, weil ich meinte "warum darf der leben und papa musste gehn............."
    das sind alles berechtigte, wichtige gefühle....
    ich habe damals ein buch gelesen über trauerarbeit .... und festgestellt, dass trauer und abschied bei JEDEM menschen - in etwa - nach dem gleichen prinzip abläuft ....
    das gehört dazu - das und noch sooo viel mehr ...
    ich verstehe, dass du die leere kaum ertragen kannst, wenn du dort bist, wo er jetzt nicht mehr ist ...
    doch weißt du, ich glaube daran, dass die toten - ihre seelen - noch so lange um uns herum sind, bis wir uns von ihnen verabschieden können .... er ist bei dir, sieht dich und lebt mit dir mit ..... er ist nun nur noch reine liebe und auf dem weg nach hause, wo wir alle herkommen und wieder zurückkehren .... wenn wir unser leben hier auf erden gelebt haben ... irgendwann wirst du ihn wiedersehen ... doch ich bin sicher, er ist der letzte, der es gut finden würde, wenn du dein leben, das noch vollkommen vor dir liegt .... aufgeben würdest, weil er sein vollendetes leben beendet hat .... geh du nun deinen weg, freu dich auf dein leben - es ist lebenswert .... und eines tages wirst du als reine liebe mit ihm vereint sein - noch nicht jetzt .... erst viel, viel später ....
    der liebe gott sei mit dir - und dein opa ist es sicherlich auch ....
    ich wünsche dir viel kraft und schicke dir vieieieiel licht!
    alles liebe,
    schatzkammer

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    93
    danke, doch ich weiß nun echt nicht mehr weiter. ich will gar nicht mehr zu meiner oma, weil mich alles an ihn erinnert und weil sie jetzt alles machen, was er nie wolte. es tut so weh, wenn jemand auf seinen stuhl sitzt. und jetzt wird auch wieder geraucht, was das zeug hällt. mein opa war ein nichtraucher und ist trotzdem an lungenkrebs gestorben und das ist etwas, das ich gar nicht verstehe. warum er und nicht irgend ein kettenraucher? da ist auch noch so viel, was ich ihm sagen wollte und jetzt kann ich es nicht mehr.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Träne
    Von Belica im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.06.2006, 00:16
  2. Die Träne
    Von Lenka im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 16.02.2005, 23:03
  3. Träne
    Von tear87 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2004, 12:27
  4. die Träne
    Von Aron Ekstein im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 06.05.2004, 06:20
  5. Eine Träne... Eine Träne nur für Dich
    Von TheLoveRose im Forum Archiv
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.05.2002, 00:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden