Seite 1 von 2 12 Letzte

Thema: Kummerkasten

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.905

    Kummerkasten

    Hier kann man kostenlose Persönlichkeitsanalysen über mich loswerden oder Nachrichten an Beate. Da kann man im Gedichtfaden nur bedingt drauf eingehen. Obwohl die Mods das ja zufällig noch nicht als Spam erkannt haben, weil es üblicherweise und meistens(fast immer) gegen uns geht, weil wir ja Freiwild sind.

    LG
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Hallo Terrorist

    Ich weiss nicht, ob es nur mir so geht, aber deine Aussagen sind mir nur schwer verständlich. Ich masse mir nicht an, diesen Sachverhalt zu beurteilen. Ich frage mich nur, warum das so ist und ob du dich nicht klarer ausdrücken könntest. Natürlich sind wir auf einer Gedichteseite und bei Gedichten liest man zwischen den Zeilen, interpretiert und lässt auf sich wirken. Aber muss das auch bei den Kommentaren so sein?

    LG

    Ali
    Geändert von Ali (13.05.2019 um 19:26 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.977
    Der Robert kann auch anders, aber viel lieber pflegt und kultiviert er seine Rolle - irgendwie auch eine Form von Kunst. Und selbst wenn es nicht so wäre; die Kliniken, die psychosomatische Erkrankungen behandeln...platzen aus allen Nähten. Foren, wie gedichte.com, leisten als eine Art Auffangstation wertvolle Arbeit für unsere Gesellschaft.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Das sind wohl Insiderinformationen... auch sehe ich keinen Zusammenhang zwischen rätselhaften Formulierungen und psychosomatischen Erkrankungen...

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.977
    Deshalb schrieb ich ja auch "und selbst wenn es nicht so wäre". Es gibt viele Arten von Persönlichkeitsstörungen - und glaube mir; müsste so mancher Forentroll bei einem einschlägigen Mediziner vorsprechen, wäre es das für ihn/sie gewesen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #6
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Ach so, jetzt verstehe ich. Ich fragte mich nur, wie du überhaupt auf die Idee kommst, hier psychosomatische Erkrankungen ins Spiel zu bringen... dann glaubst du, dass einige User hier, insbesondere die Trolle, "nicht ganz dicht" sind? Schon möglich...
    Geändert von Ali (13.05.2019 um 20:54 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.977
    "nicht ganz dicht" wäre abwertend - das will ich nicht tun. Außerdem sitze ich im gleichen Boot...bin ja auch hier. Kaum jemand geht zum Arzt und sagt: "Herr Doktor, ich glaub ich habe einen an der Waffel, könnten sie da mal bitte nachschauen?" Persönlichkeitsstörung hört sich dramatisch an...aber die meisten Betroffenen leben ganz gut damit - zudem gehört es zum Krankheitsbild, dass man selbst die Krankheit gar nicht als solche wahrnimmt. Auch haben Mediziner ein ganz anderes Maß - in ihren Augen bist Du schon Alkoholiker...wenn du 3x die Woche eine Flasche Bier trinkst.
    Sie bewerten nicht den Exzess...sondern die Regelmäßigkeit...bzw die Gewohnheit. Und so ist das auch mit den Persönlichkeitsstörungen- da bist du relativ schnell dabei.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  8. #8
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Ja, solche Persönlichkeitsstörungen gibt es immer mehr... Wäre wohl auch ein Thema für den Diskussionsfaden zu heutigen Problemen... So viel zu diesem Thema!

  9. #9
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.905
    Ich versuche mich nur den an mich herangetragenen Gedanken entsprechend anzunehmen, ohne jemanden dabei zu verletzen. Und es sind mit fortschreitender Somatik auch Komplexitäten die mich bei gewissen Andeutungen durchfluten.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  10. #10
    Registriert seit
    Dec 2011
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    639
    Diagnosen stellen geht natürlich gar nicht. Dann mal hypothetisch aus dem Herzen der Küche: Fortschreitende Dysthymie mit daraus resultierendem misanthropischen Denken. Äußert sich im Verfassen kryptischer Kommentare und... wer die nicht versteht, bestätigt Robert die überwiegende Verwerflichkeit menschlichen Geistes. Filter nach intellektuellen Maßstäben sollen dabei Wort- und Satzverdrehungen sein, die ihrer Unverständlichkeit wegen nur zu einem Ergebnis führen können und sollen: Der Filter lässt nix durch und eine Veränderung bzgl Misanthropie muss nie erfolgen; Ein System erhält sich in tragisch genialer Weise selbst.

    Wer war noch mal Beate?
    Die Wälder wären sehr still, wenn nur die begabtesten Vögel sängen.
    Henry van Dyke

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.905
    Kryptizismus wegens Wegarroganzierung einer gewissen Diskussionsunwilligkeit. Ist ja nicht alles nur so wie es scheint. Im Gegenteil ist nichts so wie es scheint. Die Versprichwörtlichung einer kommunikativen Persönlichkeitsvermittlung. Dass eben Misanthropie der Herauskitzler ist, ohne den wir nur das erwarten können, was vorstellbar ist.

    MFG!
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.169
    Zitat Zitat von Terrorist Beitrag anzeigen
    Ich versuche mich nur den an mich herangetragenen Gedanken entsprechend anzunehmen, ohne jemanden dabei zu verletzen. Und es sind mit fortschreitender Somatik auch Komplexitäten die mich bei gewissen Andeutungen durchfluten.
    Du verkomplizierst dein Feedback, damit es nicht verletzt und zum Haten provoziert? - Schließt du damit bewusst aus, dass deine Kritik vom Autor ja auch als Hilfestellung verstanden werden könnte?

    Ich vermute, dass jeder Kritiker viel mehr denkt und empfindet, als er preisgeben kann oder will. Das ist dem individuellen Regelverständnis von zwischenmenschlicher Kommunikation geschuldet. Eine verschlüsselte Wiedergabe seiner Gedanken und Empfindungen führt eventuell negative Emotionen ab, ohne zu verletzten. Kompliziert, aber nachvollziehbar.

    Ich vermute weiterhin, dass der wortgewandteste Kritiker das hilfreiche Potential seines Feedbacks überschätzt. Wenn ich beispielsweise helfen will und dann Hass und Hohn ernte, sage ich mir tatsächlich manchmal: Hättest du mal lieber wie der Terrorist geantwortet. Denn mit etwas Bereitschaft zur Empathie erahne ich allerhand Gründe für gereizte Konter auf nett gemeinte Kritiken. Wenn man ehrlich ist, hat jede Kritik mehrere Seiten. Darunter auch welche, die leicht mit Eitelkeit verwechselt werden könnten....

    Eine kryptisches Feedback hingegen mag eitel gemeint sein, wirkt aber mE nicht so.

    Du Schlingel...
    Geändert von Artname (13.05.2019 um 12:48 Uhr)
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.905
    Genau wo wir gerne draufkommen würden ist manchmal das was uns davon ablenkt was wirklich passiert. So wie aktuell bei Aron. und alles ist bei mir auch so eine Art Spiegel da ich nicht nach gut und schlecht werte sondern versuche den dargestellten Text zu integrieren. Und wie ausführlich man Kommunikation diskutieren kann ist hier ersichtlich:

    https://www.gedichte.com/showthread....-Kommunikation

    Aber wenn etwas wichtig ist bei allem was ich schreibe, dann der Gedanke dass nichts wirklich völlig zusammenhangslos ist.

    MFG!
    Geändert von Terrorist (13.05.2019 um 19:20 Uhr)
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  14. #14
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.977
    Sehe ich ein wenig anders, denn die Unuhe, die den Kommentierten aus den genannten Gründen erfasst, schwächt diesen in seiner Konzentration- so wird es ihm erschwert sich von innen heraus dem Wesentlichen zu widmen - schließlich ist hier nichts vertraglich geregelt...was den Schutz der eigenen Identität angeht. Das ist schon mehr, als wenn man "nur" mit Worten spielt. Hier wird sozusagen kalte Brühe von der Tasse in die Kanne eingeschänkt.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  15. #15
    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    378
    Hallo zusammen

    Ich für meinen Teil finde es nicht schlimm, Kommentare zu erhalten, die ich nur teilweise verstehe. Es ist einfach etwas schwierig, auf solche Kommentare zu antworten. Diskussionen hier im Forum kommen natürlich einfacher in Gang, wenn man das Gegenüber einfach versteht und prompt antworten kann. Andererseits hat es natürlich gerade in einem Gedichteforum auch Platz für "verdichtete" Kommentare... Die Kommentare verweben sich dann halt eher mit den Gedichten, sodass hier keine klaren Grenzen gezogen werden können...

    LG

    Ali

Seite 1 von 2 12 Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Kummerkasten
    Von jessi1993 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 10.01.2009, 23:57
  2. Mein Kummerkasten
    Von Kerlchen40 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.06.2006, 18:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden