1. #1
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23

    Eine neue Rubrik / ein neues Forum

    Ich muß bemängeln, daß eine Gedichtrubrik

    "Märchen / Sagen / Themen aus der Geschichte"

    völlig fehlt und dringend erstellt gehört!

    Wohinein bitte sollte man sonst Werke dieses Genres schreiben?

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo Der Alte.,

    müssen ist immer so eine Sache. Ich muss mich zum Beispiel immer überfahren fühlen, wenn etwas so schnell erledigt sein muss, dass nicht mal Zeit für eine Begrüßung und eine Abschiedsformel ist und die Welt gleich untergeht. Ich bin da mehr der ruhige und sachliche Typ, muss ich gestehen. Frei nach dem Motto: Alles kann, nichts muss.
    Es kann natürlich sein, dass es möglich wäre, eine solche Rubrik einzurichten, aber man kann die Gedichte ja auch thematisch in die jeweiligen Rubriken einordnen. Abgesehen davon, dass die "Themen aus der Geschichte" nicht zu den anderen beiden passen, passen Themen aus der Geschichte super in die Rubrik "Gesellschaft" deren Untertitel mit "zeitgeschichtliches" beginnt. Die anderen Passen in die jeweiligen Rubriken, will ich meinen. Wenn ein Märchen oder eine Sage traurig ist, dann kann sie auch in die Rubrik "Trauer und Düsteres", passt das Gedicht wirklich in keine Rubrik, haben wir ja noch die Rubrik "Diverses", in die sonstige Gedichte eingestellt werden können.
    Schau mal, wir haben sowieso schon ein recht langes Forum, das von der Länge her an der Grenze zur Übersichtlichkeit kratzt und Märchen und Sagen werden bei uns nicht sonderlich häufig eingestellt. Somit würden wir dann eine Rubrik erstellen, die das Forum verlängert, aber sehr wenige Gedichte beherbergen wird, obwohl man die Themen auch in anderen Rubriken starten könnte... U.U. könnten die Sagen auch noch zu den "Mythen, Religiöses und Spirituelles". (Geschichtliche Gedichte, die die Religion betreffen, finden dort auch einen Platz, wenn man sie nicht in die Gesellschaft posten will.)
    Die Gedichtrubriken sind ja auch thematisch und nicht nach Genre sortiert.

    Gruß
    Nachteule

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    4.538
    Darüber hinaus muss man auch bedenken, dass Märchen und Sagen nicht unbedingt eine Gedichtform, sondern eher der Epik zugehörig sind.

    mfG

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23
    Guten Tag Nachteule!

    Entschuldige bitte! Du hast, was die Höflichkeit angeht, völlig recht. Die Zeit eines Grußes hätte ich mir nehmen sollen.

    Hiermit gelobe ich fürderhin Besserung!

    Doch was die Sache mit den Themen betrifft, muß ich Dir leider energisch widersprechen.

    01. Du schreibst, Zitat: " ... dass die "Themen aus der Geschichte" nicht zu den anderen beiden passen ... ". Bitte? Märchen und Sagen passen nicht zur Historie? Dann paß mal auf! Ich denke an:

    - August Kopisch, "Der Mäuseturm": Der historisch faßbare Bischof Hatto des achten Jahrhunderts; starb er wirklich inmitten seiner Vorräte, in der Burg auf der Rheininsel, unter ungeklärten Umständen?

    - Sagten der Kapitän der "Schwalbe" und sein Steuermann John Maynard wiklich genau diese Worte?

    - Der Ritter, Krieger und spätere König Heinrich I., der als der Erste der Deutschen gilt; befaßte sich dieser Mensch in seiner Freizeit wirklich gern mit Singvögeln?

    - Kaiser Rotbart, nachdem er im Saleph ertrank; schläft er jetzt wirklich in einem Berg im Harz, unter seiner ehemaligen Pfalzburg?

    - Adalbert von Chamisso: "Die Weiber von Weinsberg": Personen, Ort und Kampfhandlungen sind historisch faßbar; aber machten die Weiber dies wirklich?

    - ... und ... und ... und ... Fragen dieser Art kann man bei so vielen erzählten Geschichten stellen. Heutigentags jedoch scheint vergessen, daß Gedichte Geschichten u n d Geschichte erzählen können!

    02. Du schreibst, Zitat: " ... die Gedichte ja auch thematisch in die jeweiligen Rubriken einordnen." Ja, wohin denn dann bitte?! Genau dies frug ich ja!

    03. Vielleicht wird derartiges nur deshalb nicht eingestellt, weil es scheinbar keinen Platz auf Gedichtepunktkomm findet? Wer will sich unter "Diverses" verramschen?

    04. Du schreibst: " ... könnten die Sagen auch noch zu den "Mythen, Religiöses und Spirituelles"."
    Das ist endlich ein vernünftiger Vorschlag! So beantrage ich hiermit, die Rubrik umzubenennen in: "Märchen und Mythen, Geschichtliches und Religiöses"!

    Nun zu Taras Bulba.

    Mein lieber junger Freud! Deine wenigen, durch keinerlei Sachkenntnis getrübten Worte, bedürfen dringend einer Antwort.
    Eine unglaublich große Menge an Gedichten befaßt sich mit Märchen und und Sagen und ist mitnichten der Epik zugehörig, da es gereimt ist! Es gibt Gedichte, mein lieber junger Freund, jenseits der Naturbeschreibung und des Befindlichkeitsgestammels; Gedichte, die Geschichten erzählen! Da dies, mein lieber junger Freund, Dir sicherlich neu ist, sehe ich mich gezwungen, Licht in Deine Finsterniß zu tragen und Dir nur mal einige (!) Beispiele von Gedichten gereimter Geschichten aufzuzählen; Gedichte die sowohl Märchen, als auch Sage, als auch Stoff aus der Geschichte sind:

    - Adalbert von Chamisso: "Die Weiber von Weinsberg";
    - August Kopisch: "Der Mäuseturm";
    - Johann N. Vogl: "Heinrich der Vogler";
    - Friedrich Rückert: "Barbarossa";
    - Theodor Körner: "Harras, der kühne Springer";
    - Börries von Münchhausen: "Der Romfahrer";
    - Theodor Fontane: "John Maynard", "Schwedische Sage", "Herr von Ribbeck...";
    - Friedrich Schiller: "Der Graf von Habsburg";
    - ... und ... und ... und ...

    ... soll ich weitermachen? Sicherlich sind diese Namen Deinem Ohre nicht alle vertraut, aber habe keine Furcht, es sind Gedichte, es sind Märchen, es sind Sagen, es sind Geschichten, es sind Gedichte und sie sind schön. Aber eines, mein lieber junger Freund, sind sie mit Sicherheit nicht, nämlich Epik!

    Vielleicht ist meine Argumentationsführung unserem lieben jungen Freund ein wenig zu kompliziert? Versuchen wir es einmal ganz einfach:

    Meine Eltern sangen mit ihren Kindern zusammen. Ich singe mit meinen Kindern. Ich singe mit Kindern Lieder, wie zum Beispiel dieses:
    "Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald, / da war es finster und auch so bitter kalt / sie kamen an ein Häuschen von Pfefferkuchen fein / wer mag der Herr wohl von diesem Häuschen sein? // ... " oder "Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind ... ".

    Auch dies, mein lieber junger Freund, ist keine Epik!
    Aber diese Gedichte / Liedtexte basieren auf den gesammelten Volksmärchen der Brüder Grimm und da waren sie Epik!
    Hier handelt es sich um Bearbeitungen des Sagen- oder Märchenstoffes und dazu wurden sie in Versform gebracht und wurden Gedicht!

    So; und nun wollen wir nicht hoffen, daß unser lieber junger Freund, wie von ihm angekündigt, tot ist, sondern, daß es ihn noch gibt und daß er seinen Horizont erweitern konnte.

    Märchen und Sagen und Stoffe aus der Geschichte sollten eine eigene Schublade haben und nicht irgendwo unter ferner liefen verramscht werden! Sie unter "Diverses" zu verstecken, hieße genau dies!

    Gewiß, die hohe Kunstform des Geschichtenerzählens im Gedicht ist heutzutage scheinbar ausgestorben, aber vielleicht findet sich noch der eine oder andere, der Werke dieser Art schätzt und schreibt und sie veröffentlichen möchte!

    Ich wiederhole meinen Vorschlag, die Rubrik umzubenennen in: "Märchen und Mythen, Geschichtliches und Religiöses".

    Einen Gruß in die Runde!

    Aus den Tiefen der Wälder:

    ich.

  5. #5
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo Der Alte.,

    Entschuldige bitte! Du hast, was die Höflichkeit angeht, völlig recht. Die Zeit eines Grußes hätte ich mir nehmen sollen.
    Jetzt fehlt nur noch die Abschaffung der Forderung.

    ich habe das Gefühl, du hast nur gelesen, was du lesen wolltest.
    Wie gesagt gibt es für geschichtliches Bereits eine Rubrik. (siehe oben) Und Sagen kannst du ja auch ohne dass das Forum so heißt reinposten, wenn es in dir Rubrik passt.

    01. Du schreibst, Zitat: " ... dass die "Themen aus der Geschichte" nicht zu den anderen beiden passen ... ". Bitte? Märchen und Sagen passen nicht zur Historie? Dann paß mal auf! Ich denke an:
    Wobei der Wahrheitsgehalt bei Sagen und Märchen nun mal deutlich geringer ist und das Ziel eher ist, zu unterhalten oder eine "Message" bzw. eine Moral zu verbreiten. Das will man mit geschichtlichen Themen nur bedingt.

    - Adalbert von Chamisso: "Die Weiber von Weinsberg": Personen, Ort und Kampfhandlungen sind historisch faßbar; aber machten die Weiber dies wirklich?
    Hierzu kann ich dir nur sagen, dass diese Begebenheit in der Kölner Königschronik so erwähnt wird, muss also aus Sicht der Historiker als belegt gelten. Wäre auch peinlich für die Stadt Weinsberg, in der die eine Hälfte aller öffentlichen Gebäude, also abgesehen von der nach dem Stifter bannten Hildthalle, nach Justinus Kerner und die andere nach den treuen Weibern benannt ist.

    Friedrich III. Herzog von Schwaben (der höchste Titel sollte ja genügen) im Berg ruht und in wiederkehrt, wenn wir ihn am dringendsten brauchen kannst du ruhig ins Reich der Mythen schicken...

    Aber genug dazu. Weiter im Text. Die Balladen (!) sind ja hier nicht wirklich das Thema, sondern nur der Versuch eines Belges.

    02. Du schreibst, Zitat: " ... die Gedichte ja auch thematisch in die jeweiligen Rubriken einordnen." Ja, wohin denn dann bitte?! Genau dies frug ich ja!
    Du frugst gar nichts, das war das Problem, du fordertest. Das mag ich so gar nicht, weswegen fordernde Meldungen ja auch für uns Mods nicht zwingend zu beachten sind, wie die Grundregeln sagen. Wenn alles, was gefordert wird, angenommen würde, würde ich bei von jedem User, der die Grundregeln nicht liest, bevor er sich anmeldet, eine Waschmaschine bekommen. Ich gehe davon aus, dass ich dem MediaMarkt Konkurrenz mit meinem Lager machen könnte... wenn du also in Zukunft wirklich fragst, machst du es dir einfacher und es macht mir mehr Freude, dir zu antworten. (Um ehrlich zu sein, kannst du froh sein, dass du überhaupt eine Antwort auf deine Forderung bekamst, da ich Foderungen normalerweise ignoriere. Fordern dürfen nur meine Profs, meine Eltern und mein Trainer. Der Rest muss mich nett bitten. Mache ich ja auch so. Ist eine Sache des Respekts.)
    Nun aber zu dem wirklichen Punkt:
    Es ist unmöglich dir zu sagen, in welche Rubrik du dein Märchen thematisch posten sollst. Das heißt aber nicht, dass es nicht reinpasst, sondern daran, dass das 1. vom Gedicht abhängig ist und 2. von der Vorliebe des Autors. Du kannst zum Beispiel für dich entscheiden, Hänsel und Gretel ist Düster, weil es von einer Hexe im Wald und ausgesetzten Kindern handelt, aber auch gleichzeitig sagen, es handele sich um ein hoffnungsvolles und fröhliches Gedicht, weil sie gerettet werden. Es passiert häufiger, dass Gedichte in mehrer Rubriken passen, einfach weil viele Gedichte unterschiedliche Themen anreißen. Ein Gedicht über eine gebrochenen Liebe können z.B. in "Liebe und Romantik" aber auch in "Trauer und Düsters", weil das lI traurig über den Verlust ist. Warum sollte es bei den Märchen andres sein. (Sagte ich aber so ähnlich ja schon...)

    03. Vielleicht wird derartiges nur deshalb nicht eingestellt, weil es scheinbar keinen Platz auf Gedichtepunktkomm findet? Wer will sich unter "Diverses" verramschen?
    Das ist deine Meinung. Ich kann an "Diverses" nichts verramschendes sehen. Aber mal ehrlich, würdest du in eine Rubrik "neutrale Gedichte" posten? Oder "Themenloses"? Und da es Themen gibt, die nicht oft bedichtet werden, kann man nicht alle abdecken, ohne das Forum unnötig zu verlängern. Das ist schlicht unmöglich. (Und wer Wert darauf legt, ein Märchen geschrieben zu haben, kann es ja auch durch Tags als solches markieren.)

    04. Du schreibst: " ... könnten die Sagen auch noch zu den "Mythen, Religiöses und Spirituelles"."
    Das ist endlich ein vernünftiger Vorschlag! So beantrage ich hiermit, die Rubrik umzubenennen in: "Märchen und Mythen, Geschichtliches und Religiöses"!
    Ist schon beantwortet. Und ich wiederhole noch einmal "Geschichtliches" wird bereits bedient!

    Ich finde es übrigens nicht sonderlich toll, dass du Taras von oben herab behandelst. Wenn du ehrlich bist, werden Märchen meist in Prosa geschrieben, die bei uns ja nach Genre sortiert sind. Nichts anders sagt er. Und wenn du noch ehrlicher bist, sind die meisten deiner Beispiele Balladen und keine Märchen. Das könnte ich jetzt von oben herabsagen, weil ich meist das Waldrufprinzip verfolge, will aber mal nicht so sein. Also schaue dir mal deine Beispiele an und du wirst sehen, dass außer deiner Lieder, die tatsächlich vertonte Märchen sind, alles Balladen sind, die beim besten Willen nicht unter Märchen fallen können. Eine Ballade beinhaltet natürlich die Grundstrukturen aller drei literarischer Klassen und gilt als Gedicht, ist aber nicht per se ein Märchen. Dafür ist noch viel mehr nötig, was auszuführen hier zu weit ginge, weswegen ich dir ausnahmsweise mal eine Internetrecherche empfehle, was ich normalerweise auch nicht mache. Gleicht sich halt alles aus.
    Würdest du Goethes Faust, als Märchen bezeichnen, weil es ja lyrisch ist... Also kann es ja kein Drama sein.

    Wie gesagt, es macht keinen Sinn, ein einziges Forum nach Genre zu sortieren, wenn alle anderen Foren nach Thema sortiert sind. Und wenn ich eine Ballade schreibe, dann poste ich sie in der Rubrik, in die sie passt. Wenn ich also der Gesellschaft etwas sagen möchte, dann kommt sie da rein, wenn mir die Handlung wichtiger ist, dann in die, die mir nach dem Inhalt am besten gefällt. Behandelt sie einen Mord, dann kommt sie halt in "Trauer und Düsters".

    Gruß
    Nachteule
    Geändert von Nachteule (17.10.2014 um 02:22 Uhr)

  6. #6
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    4.538
    Dem Kommentar meines Kollegen ist aus meiner Sicht nur noch Folgendes hinzuzufügen: Die Gestaltung des Forums dient dem Zweck (!), den Usern größtmöglichen Komfort beim Aufenthalt bei uns zu bieten. Selbstverständlich zählen auch die Rubrikeneinteilungen und deren Benennungen dazu. Jedoch wäre es ein Trugschluss, anzunehmen, dass der Komfort steigen würde, würden wir jeden Vorschlag fraglos umsetzen.
    Wir sind grundsätzlich offen für allerlei Vorschläge und prüfen diese auf deren Nutzen. Wird ein Vorschlag zur Forumsgestaltung gemacht, fragen wir uns natürlich, ob er einer möglichst großen Anzahl an Usern nützlich ist (wie, beispielsweise, bei der Rubrik "Übersetzungen" geschehen). Erweckt der hier erbrachte Vorschlag das Interesse anderer User, sehen wir uns gerne bereit, gemeinsam die beste Idee zu finden.
    Auf den Wunsch eines einzelnen Users jedoch wird keine Rubrik erstellt oder umbenannt.

    mfG Mod

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    991
    Ich habe zwar keine Forderung, würde aber eine Rubrik "Gedichte für Kinder" sehr begrüßen, da eine bewusst "naive" Schreibweise, in einer anderen Rubrik eingestellt, womöglich fehlinterpretiert wird und den Autor in die Situation bringt sich rechtfertigen zu müssen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23
    Hallo Nachteule, ich grüße Dich und alle anderen, die dies lesen mögen!

    Der alte Ingenieuroffizier, welcher mein Vater war, pflegte mir Bub immer zu sagen: "Vor Betätigung des Mundwerks Gehirn einschalten." Das sollte auch bei der elektronischen Kommunikation gelten. Wenn ich auf einer Seite die "Gedichte"(!)punktkomm heißt, nach Märchen und Sagen frage, dann meine ich natürlich Märchen und Sagen in Gedichtform. Ich bin doch auch nicht auf der Wurstpelle hergeschwommen! So, Thema durch.

    Naturbeschreibungslyrik kann den sehend Blinden die Augen öffnen; Befindlichkeitslyrik kann Ventil sein, anderen Menschen in ähnlichen Situationen Rath und Hilfe sein, aber nicht jeder mag so etwas zu reiner Erbauung lesen. Genaugenommen geht es der Lyrik so wie der Prosa: Wenn sie nicht unterhält, findet sie nur schwer Leser. Und was unterhält am Besten? Geschichten oder in diesem Falle: Die erzählende Lyrik. Ich versuche mich seit geraumer Zeit darin und vermißte schlicht die passende Schublade. Ich habe da zum Beispiel ein nettes kleines Geschichtchen mit dem schlichten Titel: "Ein Märchen". Ich stelle das jetzt mal in Deine Mythenschublade. (Aber was bitte sind "Tags"? Und was sind "Mods"? Ich dachte Du bist als Seitenmeister hier der Administrator und "Mods" sind kleine Programmerweiterungen, die große Programme verbessern können? Fragen über Fragen und dabei wollte ich nur ein paar meiner Balladen stilvoll unterstellen...) Da Du mich freundlich darum bittest, nehme ich meine leider etwas unglücklich formulierte Frage zurück und versuche mich mit Vorhandenem zu bescheiden!

    Da wir gerade so nett über die Einrichtung neuer Schubladen plaudern: Eine weitere fehlt hier auf Gedichtepunktkomm auch noch: Gedichtzyklen! In einem Forum hier wurde ihre Errichtung diskutiert, aber das schlief dann irgendwann ein. Ich habe da einen netten Herbstzyklus, sechzehn von der Form her identische Gedichte, die den Garten und den Herbst des Jahres und den Herbst des Lebens als verbindende Elemente umspielen; aber sie sind nicht durchweg düstertraurig. Sie sind mal nachdenklich, mal wütend oder schlicht konstatierend. Sie passen gut in diese Zeit, in den November hinein. Für mich waren sie der Endpunkt der Herbstlyrik, ich dachte, ich könne nie wieder ein Herbstgedicht schreiben. (Dann gelang mir mit dem "Oktoberlied" dieses Jahr doch noch eins.) Also erstelle ich jetzt mal eine Schublade die ich "Gedichtzykus - Herbstgedichte" nenne und präsentiere diesen Zyklus dort. Nun habe ich nur noch eine Frage: So ein Zyklus besteht ja meist aus mehr als zwei Gedichten, also verstoße ich da gegen die "Nurzweigedichteamtagregel" und auseinanderreißen mag ich sie auch nicht. Was können wir tun? Ach was, ich mach das einfach, wohl wissend, daß eine Kritik mich zu finden wissen wird!

    Vielen Dank für offene Ohren und ehrliche Meinungen Euch allen, besonders der Nachteule im nun kalten Buuhsche!

    Aus dem Wald in dem Nachts

    das Käuzchen nur schreit

    ich.


    P.S.: Der Idee mit der Kindergedichtschublade mag ich mich auch anschließen!

  9. #9
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    4.538
    @ AndereDimension: Die bereits existierende Rubrik "Hoffnung und Fröhliches" kann durchaus für solcherlei Texte genutzt werden.

    @ Der Alte. : Was deine Balladen angeht: Diese kann man in die thematisch am besten passenden Rubriken problemlos einordnen.
    Was die Gedichtzyklen angeht: Durch dein Posten eines Zyklus hat sich die Erstellung einer solchen Rubrik von selbst als obsolet bewahrheitet. Zyklen wie Sonettkränze und Derartiges werden immer wieder ins Forum eingestellt; bei solch einer Textfülle ist es jedoch erfahrungsgemäß schlechter um Kommentare bestellt, und das würde auch die Extrarubrik nicht ändern. Aber das Forum lässt durchaus die Einstellung von Zyklen zu.

    mfG Mod

  10. #10
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo zusammen,

    Der alte Ingenieuroffizier, welcher mein Vater war, pflegte mir Bub immer zu sagen: "Vor Betätigung des Mundwerks Gehirn einschalten." Das sollte auch bei der elektronischen Kommunikation gelten. Wenn ich auf einer Seite die "Gedichte"(!)punktkomm heißt, nach Märchen und Sagen frage, dann meine ich natürlich Märchen und Sagen in Gedichtform. Ich bin doch auch nicht auf der Wurstpelle hergeschwommen! So, Thema durch.
    Ich habe ja schon mal gesagt, dass die Gedichte hier thematisch und nicht nach Genre sortiert sind, weswegen ich dir das erwidern könnte.

    Tags
    Tags sind Stichworte, die einen Text näher beschreiben. Du kannst sie in der "Stichwortwolke" ganz unten sehen und bei Gedichten, bei denen diese gesetzt wurden, siehst du hinter dem Titel eine Art "Etikett" wo diese angezeigt werden. So kann man die Texte besser suchen oder sieht schnell, wohin der Text will.

    Mods
    Mods sind in diesem Fall nicht die Modifikationen, die du ansprichst, sondern Moderatoren. Zum Admin hat es bei mir noch nicht gereicht und der Betreiber tritt im operativen Forenbetrieb auch selten auf. Also passt "Seitenmeister" vielleicht, obwohl ich nicht der einzige bin.

    Eine Rubrik für Kindergedichte sehe ich nicht so negativ wie es Taras tut, aber ich glaube auch hier würde es an der Anzahl an Gedichten mangeln... also die Foren, die ich kenne mit Kindergedichten, und ich kenne einige Foren, haben in den entsprechenden Rubriken auch so gut wie keine Gedichte. Und wir wollen ja keine neuen Toten Rubriken erstellen. Also ich sehe deinen Punkt, glaube aber, im Moment haben wir keinen "Markt" für Kindergedichte.

    Gruß
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  11. #11
    Registriert seit
    Jan 2013
    Ort
    OWL
    Beiträge
    1.104
    Guten Abend der Alte,

    gib in die Suchfunktion Kindergedichte ein, da hast du dann deine Rubrik.
    Ich fand meine vier dort jedenfalls wieder.

    bg manehans
    Solange Glut ist, kann auch Feuer sein...
    Eva Strittmatter

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Mitteldeutschland
    Beiträge
    23
    Hallo Nachteule,

    laß mich Dir danken für Deine Erklärung des hiesigen Rotwelschs. Ich denke, das hilft mir, mich ein wenig besser zurechtzufinden.
    Aber: Deine Erklärungen sind umfassend, fundiert, zahlreich und angenehm zu lesen. Was für ein Meister Allwissend muß man dann erst sein, um Administrator zu werden?!

    Ein Gruß in Deinen nächtlichen Wald!

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    8.695
    Hallo Der Alte.,

    Um Admin zu werden braucht man eigentlich keinerlei Wissen, außer über die Technik. Aber mit der Zeit lernt man auch als Mod einiges über das Forum.

    Gruß
    Nachteule

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Neues Leben, neue Liebe
    Von pfötchen88 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.02.2007, 19:43
  2. Neue Liebe, neues Glück
    Von Karo16 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.05.2006, 17:10
  3. Neuer Server! Neues Forum?
    Von Thies im Forum Ablage
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 23.12.2004, 14:12
  4. neue Rubrik?
    Von Mentalist im Forum Ablage
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 18:29
  5. neues forum
    Von ArayMo im Forum Ablage
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.09.2004, 17:54

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden