Seite 4 von 7 Erste ... 23456 ... Letzte

Thema: Palaverecke

  1. #46
    Registriert seit
    Jan 2012
    Ort
    München
    Beiträge
    387
    Hallo miteinander,

    Gerne rede oder palavere (den Ausdruck mag ich lieber als "labern") ich auch ein bißchen mit! Zum Thema Gutmenschen und böse Kirche möchte ich anmerken: Geht es hier noch um die Sachverhalte oder ums "recht haben"? Denn das ist das Problem der von Euch so definierten "Gutmenschen": sie haben "recht" und deshalb dürfen sie urteilen und verurteilen- andere Blickwinkel als die Ihren werden nicht zugelassen und abgewertet, Argumente und Einwände einfach niedergebügelt mit "Killerphrasen" oder aus dem Zusammenhang gerissenen "Tatsachen" oder einfach ignoriert. Hier wurde mehrfach angemerkt,dass die Diskussion über die Mißbräuche in der kath. Kirche den Rahmen dieses Fadens sprengt-und es wurde ignoriert und weiter "recht" gehabt...
    Tatsache ist Mißbrauch an Kindern ist böse und schlecht, übrigens egal in welchem Kontext es geschieht (wenn Angehörige ober Eltern so etwas tun ist es mindestens ebenso verwerflich und böse oder schlecht, weil Kinder auf die Fürsorge und Liebe Ihrer Eltern angewiesen sind und unsere Gesellschaft das Sorgerecht und die Sorgepflicht bei den Eltern sieht...)
    Tatsache ist auch die Kirche hat als einziges über 2000 Jahren erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen alles menschliche und unmenschliche getan, um ihre Werte und Güter zu erhalten, so wie das Menschen in verschiedenen Kontexten und Systemen immer tun und getan haben mehr oder weniger erfolgreich...
    Tatsache ist auch, dass ich als Mensch natürlich zu all diesen Themen und Sachverhalten einen Standpunkt einnehmen kann und soll, das sehe ich als mein Recht und meine Pflicht an, jedoch darf und kann ich meinen Standpunkt nicht dazu mißbrauchen andern Menschen dieses Recht abzusprechen und sie für ihre Meinung abzuwerten, zu diskreditieren, zu verletzen, zu diffamieren...soviel erst mal!!
    Noch eins am Ende: Kommunikation ist mühsam und oft mißverständlich, ebenso wie Demokratie und Toleranz, aber meiner Ansicht nach ist dieses Forum doch eine nette Spielwiese zum üben...oder nicht?
    LG
    macin

  2. #47
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.173
    liebe Hoya,
    ich habe deine Nachricht erhalten und werde dir ausführlich antworten,wenn ich ein für mich technisches Problem (über das du dich
    wahrscheinlich amüsieren würdest),gelöst habe.Aber ich habe eine Bitte: Laß uns weiter "labern"! "Palavern" finde ich übrigens
    besser.

    liebe Grüße,Cara


    hallo macin,
    du hast völlig recht:Eine Laber-Palaverecke würde sich zum Üben von sachlich - freundlichen Diskussionen eignen,würde ...-
    Wenn mein Kommentar als" der Gipfel der Ignoranz" bezeichnet wird,so "kratzt" mich das wenig,weil ich mir auch meinerseits
    eine Meinung über den User gebildet habe und seine Kommentare z.T. borniert finde.Und Borniertheit hat auch immer etwas
    mit Dummheit zu tun!
    Aber es gibt wahrscheinlich User ,die durch die Schärfe und Kompromißlosigkeit der Wortwahl davon abgeschreckt werden,
    sich zu Wort zu melden.Und das finde ich sehr schade,denn keinesfalls sollten doch die Leute das Sagen haben,die meinen,
    ihre Erkenntnisse und Meinungen der Umwelt verordnen zu dürfen!
    Geändert von Cara 1963 (25.01.2015 um 13:29 Uhr)

  3. #48
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Hallo ihr Lieben! (Ich schreibe jetzt mal niemanden direkt an, was in einer "Laberecke"/"Palaverecke"/vielleicht auch einem "Plauderstübchen"?, durchaus auch mal gemacht wird.

    Heute mag ich mich beim besten Willen nicht mehr über "Probleme in der Welt" bzw. in diesem Faden, unterhalten.

    Meine Tochter ist nun auf dem Weg zu ihrer ersten größeren Herausforderung in ihrem Leben und das beschäftigt mich als Mutter natürlich.

    Absolutes Glück hatten wir mit dem Abreisetag und dass dieser heute stattgefunden hat. Gestern wären alle Flüge von D aus gestrichen gewesen. Aber dieses Glück, soll sich nun in Irland fortsetzen, sie ihre Erfahrungen machen und wieder einen Schritt weiter in ihrer Selbständigkeit kommen.

    Vielen Dank auch noch mal an Hoya für die guten Wünsche, die ich gerne zurück gebe.

    _____________

    Hallo AndereDimension,

    dass du hier weiterhin deine Posts sendest, kann ich nicht nachvollziehen.

    Dir steht es doch frei, einen eigenen Faden zu erstellen und dort tätig zu werden.

    Man könnte auch einen Mod/Admin bitten, den Teil der Beiträge, die relevant sind und hier in der "Laberecke" entstanden sind, abzukoppeln und dort neu einzubringen. So hättest du alle Beiträge zusammen.

    Was hälst du von dem Vorschlag?

    LG
    Die Minos,
    die sich nochmal für die neuen Beiträge von Cara und macin bedankt.
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  4. #49
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Guten Abend,

    lieber macin, du gabst das Stichwort, Kommunikation ist immer mühsam und missverständlich. Da kann ich dir, vor allem in schriftlicher Form, nur zustimmen.
    Das geschriebene Wort beinhaltet keinerlei Gefühl, obwohl es eines vermitteln kann, keinen Ton oder Stimmlage und keine Mimik. Dazu kommt noch, dass jeder Mensch andere Möglichkeiten hat, sich mitzuteilen, aufgrund seiner Kinderstube, Bildung und seinem Umfeld.

    Trotzdem kann man in und mit der Kommunikation zusammen kommen, die Meinung übermitteln und diskutieren, was ja irgendwo schon faszinierend ist.

    LG
    Die Minos

    Liebe Cara,

    das ist immer das Problem, wenn jemand ein Thema an sich reißt und versucht kaputt zu machen. Ich frage mich dann auch immer, muss das denn sein?
    Aber bevor ich mich von sowas beeindrucken lasse, denke ich mir meinen Teil und versuche dort wieder anzuknüpfen, wo der Faden begonnen hat Substanz zu gewinnen und das durch die User, die hier ernsthaft dran interessiert sind, einfach mal ein bisschen Plauderwerk zu betreiben.


    Um etwas zu sagen, ist immer Zeit vorhanden, aber nicht, um zu schweigen.

    Vilma Espin

    LG
    Die Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  5. #50
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.173
    hallo,liebe Minos,
    nun wieder:wir Mütter!Eine meiner Töchter studierte in Petersburg,die andere in London und arbeitete für ein Jahr in Australien.Letztere
    wird im Sommer Deutschland für mindestens drei Jahre verlassen.Du siehst, ich bin an Trennungen gewöhnt.Trotzdem werden sie nie
    leicht für mich sein!
    Als ich noch sehr fest in das Familien-Arbeitsleben eingebunden war,glaubte ich,keine Zeit für einen persönlichen Freiraum zu haben.
    Das war ein Fehler! Im Nachhinein sehe ich,dass man auch als Mutter sich rechtzeitig von den Kindern etwas"abkoppeln"sollte,immer
    mehr und mehr sich ein "erfülltes"Leben aufbauen muß,das nicht nur mit der Familie zusammenhängt.

    LG,Cara

  6. #51
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Liebe Cara,

    da sind deine Töchter ja viel in der Weltgeschichte unterwegs. Ich glaube auch, dass dieser Abnablungsprozess zwar wichtig, aber von Mutterseite her auch erst mal zu "erlernen" ist.
    Dieses Loslassen, gerade beim Küken (wir haben auch noch einen älteren Sohn, aber der ist bodenständig in unserer Nähe wohnen geblieben) ist für mich auch nicht einfach. Im Augenblick ertappe ich mich dabei, dass ich auf ihre Schritte in der Eingangstüre warte, oder ihr "Hey Mami".
    Das lese ich dann zwar auf dem Handy, aber trotzdem ist das nicht das Gleiche.

    Mein kleiner Trost ist, dass ich im März hinterher fliege und sie besuchen fahre, was für Irland ja schon mal eher machbar ist, als für Australien.

    Der persönliche Freiraum ist immer wichtig, das sehe ich genauso wie du. Gerade jetzt, fallen mir (wieder) Dinge ein, die ich immer mal gerne gemacht hätte, frage mich dann allerdings auch, ob sie noch zu mir passen?

    Das Schreiben ist dann eine Option, wobei man dazu ja auch nicht immer in der Lage ist, so geht es zumindest mir.
    Ideen muss man auch erst einmal haben, bevor man sie versucht auf den Weg zu bringen.

    Aber so ist es ja mit allem im Leben. Eine Bekannte von mir meinte dazu mal, "Man muss auch bereit sein, seine Komfortzone zu verlassen."
    Macht man vieles nicht, weil man meint zu alt zu sein, oder nicht fähig, oder man bequem geworden ist?

    Das sind so Fragen, die ich mir zwischendurch stelle, aber andererseits fühle ich mich auch noch in gewisser Weise zufrieden mit dem wie es ist.

    Das mag anders werden, wenn die Sonne wieder höher kommt und man allgemein agiler wird. Wer weiß, wo man dann noch so hin findet?!

    Ich werde es sehen und dir wünsche ich auf jeden Fall, dass du auch ohne deine Kinder Dinge findest, die dich erfüllen und ausfüllen.

    LG
    Die Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  7. #52
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  8. #53
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Fast Nabend!

    So nun herrscht hier nun wieder Stillstand, aber auch anderen Fäden muss man den Vortritt lassen.

    Ich lasse mal ein Bild vom Atlantik (Irland) hier, vielleicht regt es wen zum Träumen an.



    LG
    Die Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  9. #54
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.976
    War heute ein ganz guter Tag, bis vor ein paar Minuten diesen Bericht lesen musste:

    Zitat Spiegel Online (tagesaktuell)

    Kinderpornografie und Drogenhandel: Zahl der Verbrechen im Vatikan steigt

    Die Zahl der Verbrechen im Vatikan steigt, darunter Wirtschaftsdelikte, Pädophilie und Drogenhandel. Bei mindestens einem Fahndungsflop weisen die Ermittler die Schuld von sich. Verantwortlich sei: eine deutsche Tageszeitung.


    Generalstaatsanwalt Milano (3. v. l.) und Kollegen: "Unbedachte Verbreitung von Nachrichten" Zur Großansicht
    REUTERS

    Generalstaatsanwalt Milano (3. v. l.) und Kollegen: "Unbedachte Verbreitung von Nachrichten"

    Rom - Der Vatikan ist weniger als einen halben Quadratkilometer groß. Im kleinsten Staat der Welt leben gerade mal 842 Menschen. Dennoch ist die Zahl der hier verübten Verbrechen beachtlich - "und sie steigt statistisch gesehen leider auch an", bedauerte der Generalstaatsanwalt des Heiligen Stuhls, Gian Piero Milano, in einer Rede zur Eröffnung des neuen Gerichtsjahres.

    Vor allem Wirtschaftskriminalität und Korruption hätten zugenommen - "ein leibhaftiges Übel", wie Milano laut "Radio Vatikan" betonte. Dennoch sieht er Erfolge bei der Prävention und Bekämpfung von Geldwäsche. So sei etwa ein ehemaliger Vatikan-Prälat - es geht um den Polen Bronislaw Morawiec - in erster Instanz zu vier Jahren Haft wegen schweren Betrugs verurteilt worden. Die vatikanische Finanzaufsicht AIF soll den Behörden zudem Verdachtsmomente in fünf weiteren Fällen weitergeleitet haben.

    Insgesamt zählt der Vatikan allerdings nur sechs Festnahmen - unter den Inhaftierten sind kriminelle Kleinstkaliber wie ein Unternehmer aus Triest, der mehrfach die Kuppel von San Pietro erklommen hatte, um gegen eine verfehlte Wirtschaftspolitik zu demonstrieren, außerdem eine Femen-Aktivistin, die barbusig provoziert hatte. Laut Milano laufen derzeit sieben Ermittlungsverfahren, drei Anträge auf Anklageerhebung wurden gestellt.

    100.000 Dateien kinderpornografischen Inhalts

    Die Vatikan-Gendarmerie ermittelt in zwei Fällen, in denen es um den Besitz von Kinderpornografie geht. Bei einem der beiden Beschuldigten handelt es sich laut Vatikansprecher Federico Lombardi um den polnischen Erzbischof Jozef Wesolowski, bei dem mehr als 100.000 Dateien kinderpornografischen Inhalts gefunden worden waren.

    Auf Fotos und Videos waren sexuelle Handlungen an und von Jungen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren zu sehen. Die Ermittler gehen davon aus, dass Wesolowski weitere 45.000 Dateien gelöscht hat. Allein die Menge könnte ein Hinweis darauf sein, dass der Geistliche Teil eines Netzwerks von Pädophilen war.

    Der Erzbischof arbeitete als päpstlicher Gesandter in der Dominikanischen Republik, wo die Behörden wegen Pädophilie gegen ihn ermittelten. Im Juni wurde er seines Amtes enthoben, im September in Rom unter Hausarrest gestellt - womit er der zivilen Strafverfolgung in Santo Domingo entging. Wesolowski hat gegen seine Laisierung Berufung eingelegt. Sollte er wegen Kinderpornobesitzes verurteilt werden, muss er laut "Repubblica" mit bis zu sieben Jahren Haft rechnen.

    Welches Kirchenmitglied in dem zweiten Fall betroffen ist, ist noch unklar. Erst vor wenigen Tagen wurde in der südspanischen Stadt Granada Anklage gegen zehn Priester erhoben, die einen minderjährigen Messdiener missbraucht haben sollen. Auch die Kirche ermittelt seit November in dem Fall.

    Kokain-Kondome für den Vatikan


    Ermittelt wird auch in Sachen illegalen Drogentransfers "vom Ausland in den Vatikanstaat". Hier trug sich laut Vatikan Bedauerliches zu: Die Männer von der Gendarmerie hätten kurz davor gestanden, eine Anti-Drogen-Aktion durchzuführen - da kam ihnen doch eine deutsche Tageszeitung dazwischen. Die "Bild am Sonntag" hatte im März 2014 berichtet, dass der Zoll am Flughafen Leipzig-Halle ein Paket mit 340 Gramm Kokain abgefangen habe. Adressat des in Kondome verpackten Rauschgifts im Wert von etwa 40.000 Euro war - die Poststelle im Vatikan.

    Aufgrund der "unbedachten Verbreitung der Nachricht" sei niemand an der Poststelle erschienen, um das Paket abzuholen, ärgerte sich nun nachträglich der Generalstaatsanwalt. Es bliebe jedoch die Erkenntnis, dass der Vatikan Bühne sei für "vereinzelte, allerdings im Keim erstickte Versuche skrupelloser Drogenhändler", Geschäfte zu treiben.

    Ganz auf Linie mit den staatlichen italienischen Ermittlungsbehörden ist der Vatikan, wenn es um die Methoden der Wahrheitsfindung geht: Abhöraktionen seien "ein unabdingbares Instrument von Ermittlungen", sagte Milano.

    Zur Bekämpfung von internationaler Kriminalität gingen im Vatikan zehn Anträge auf Amtshilfe aus dem Ausland ein, acht davon aus Italien. Der Vatikan wiederum hatte die italienische Justiz um Informationen zu "einem Geistlichen gebeten, der in Italien wegen verschiedener Delikte angeklagt ist", in diesem Fall Betrug, Geldwäsche und Korruption. Das Material, das man erhalten habe, sei aber "lückenhaft" gewesen, hieß es nun. Auch habe man Zweifel daran, ob die Beschaffung der Beweise "internationalen Standards" genügt habe.

    Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den ehemaligen Rechnungsprüfer der Güterverwaltung des Apostolischen Stuhls, Nunzio Scarano, auch "Monsignor 500" genannt, weil er angeblich immer 500-Euro-Noten zur Hand hatte, um sie gegen Verrechnungsschecks zu tauschen. Der Prälat soll über anonyme Konten bei der Vatikanbank IOR und anderen Instituten verfügt und Millionen Euro auf Schweizer Konten transferiert haben. Er soll außerdem versucht haben, 20 Millionen Euro Bargeld aus der Schweiz nach Rom ausfliegen zu lassen - die spektakuläre Transaktion scheiterte.

    Zitat Ende


    Soll sich schämen, wer weiterhin diesem Verein angehört und ihn sogar finanziell unterstützt. Amen.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  10. #55
    Frank Reich ist offline Stranger in a strange land
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    la ville rose
    Beiträge
    679
    @AndereDimension

    Dein Mitteilungsbedürfnis was die offenbar schlimmen Mißstände im Vatikan angeht ist vor dem Hintergrund der bedauerlicherweise althergebrachten Nachrichten - im Vatikan nichts Neues - verständlich. Dennoch, warum gerade in einem Faden, der von seiner Autorin absichtlich in "cyberkränzchenmanier" zum Ausdruck einfacher und unbedarfter, den Diskussionsteilnehmern am Herzen liegender Gefühle und Sorgen, ins Leben gerufen wurde? Merkst Du nicht langsam, dass Du, wenn auch unter anderen Vorzeichen, ebenso dogmatisch, mit ebensolchem religiösen Eifer wie die von Dir angeklate Institution vorgehst um heiterkeitssuchenden Forenmitgliedern Deine traurigen, an anderer Stelle durchaus gerechtfertigten und notwendigen, Realitätskonfrontationen aufzuzwängen?
    Welchen Zweck verfolgst Du damit? "Happy faces" zu horrorgezeichneten "Worrygesichtern" zu konvertieren? Das ist zumindest einer der (un?)erwünschten Nebeneffekte Deiner, in diesem Faden als drangsalierend empfundenen, Beiträge und dazu braucht Dich der Vatikan nicht, denn das kriegt er auch selbst ganz gut hin.
    Geändert von Frank Reich (03.02.2015 um 09:58 Uhr)

  11. #56
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.976
    @Frank Reich

    Du wirst sicher Verständis dafür haben, wenn ich mich nicht in der Situation sehe mich dafür rechtfertigen zu müssen, dass ich Verbrechen anklage.
    Welche mir klagenswert sind und welche nicht, das solltest Du schon mir überlassen. Palaver heißt auch; zu sagen/schreiben was einem gerade durch den Kopf geht. Wenn mir dieses Thema momentan wichtiger ist als irgend ein Strand in Irland, dann sollte dich das nicht stören, denn Du hast drei Möglichkeiten:

    1. Meinen Beitrag zu inorieren
    2. Ihn zu lesen und zu schweigen
    3. Ihn zu lesen und darauf zu antworten

    Du hast dich für die dritte Möglichkeit entschieden

    Interessieren würde mich, was denn für dich ein angemessener Rahmen für dieses Thema wäre?
    Im stillen Kämmerlein wird es ja schon seit hunderten von Jahren besprochen - aber genau das ist vielleicht auch das Problem.
    Du wirst die Worte aushalten können - so manches Kind musste ganz andere Dinge aushalten.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  12. #57
    Frank Reich ist offline Stranger in a strange land
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    la ville rose
    Beiträge
    679
    @AndereDimension

    Ein eigener Faden wäre mE ein angemessener Rahmen für dieses Thema und würde seiner gewichtigen Ernsthaftigkeit gebührender Rechnung tragen als ein Beitrag in der eher unbekümmerten Palaverecke.

  13. #58
    Frank Reich ist offline Stranger in a strange land
    Registriert seit
    Oct 2010
    Ort
    la ville rose
    Beiträge
    679


    Hallo Minos,

    Kieselstrand - hüpfe mit einem Gedankensprung flugs nach Brighton. Kurzaufenthalt unter der Regenschirmherrschaft unbeständiger Wetterverhältnisse und unbequem gefühlter Steine unterm selten ausgebreiteten Badetuch. Trotzdem nette Erinnerungen. Eine inspirierende Helligkeit wie man sie nur an Küstenregionen findet und welche die Möwen jeden Morgen von den Dächern pfiffen. ungewohntes Frühstück, das ob aller Bedenken dennoch bald schmackhaft wurde. Eintönige Reihenhäuschen, die es dank ihrer individuellen Farbgestaltung dennoch schafften ihren eigenen Charakter auszudrücken, gemütliche Pubs in denen die Ales bis zum Rande gefüllt serviert wurden, aber in denen das Maß trotzallem nie voll war, weil nur in pints ausgeschenkt wurde. Eine nette und gesprächige Gastgeberin mit viel Sonne im Herzen, die es auch an bewölkten Tagen fertig brachte das blaue vom Himmel zu reden - ein schöner Urlaub.

    LG
    Frank Reich
    Geändert von Frank Reich (03.02.2015 um 15:09 Uhr)

  14. #59
    Registriert seit
    Sep 2011
    Ort
    Im schönen Westfalenland
    Beiträge
    199
    Hallo A.D.!

    Ich zitiere hier jetzt ein zweites Mal meinen Post darüber, dass du doch bitte einen eigenen Faden erstellst, hier rein.

    Zitat Zitat von Minos Beitrag anzeigen
    Hallo AndereDimension,

    dass du hier weiterhin deine Posts sendest, kann ich nicht nachvollziehen.

    Dir steht es doch frei, einen eigenen Faden zu erstellen und dort tätig zu werden.

    Man könnte auch einen Mod/Admin bitten, den Teil der Beiträge, die relevant sind und hier in der "Laberecke" entstanden sind, abzukoppeln und dort neu einzubringen. So hättest du alle Beiträge zusammen.

    Was hälst du von dem Vorschlag?

    LG
    Die Minos,
    ___________________________________


    Hallo Frank Reich,

    zuerst einmal vielen Dank für deine Mühe, dich hier für die Palaverecke, die User des Forums und schlussendlich auch mich, als Erstellerin dieses Fadens einzusetzen.

    Das freut mich, dass auch andere User Interesse an diesem Faden und seinem eigentlichen Sinn haben.

    Deine Schilderung über deinen Aufenthalt in Irland habe ich auch sehr gerne gelesen. Du erzählst sehr "bunt" von dem Aufenthalt, der Landschaft und den Menschen, so dass ich nun noch neugieriger geworden bin. Hab Dank dafür.

    Wie sich allerdings die irländische Kost auf meinen Magen und Gaumen auswirkt, darauf bin ich auch schon gespannt. Da soll es ziemlich schwer zugehen.

    Wo ich mich schon sehr drauf freue ist, die Burganlagen in Irland zu sehen. Die sind mit unseren kleinen, fast mickrigen Anlagen hier in der Umgebung, ich schreibe mal Lüdinghausen als Stichpunkt, wen das interessiert, wohl nicht zu vergleichen.

    Die Pubs werden wir natürlich auch besuchen, wobei ich keine Biertrinkerin bin. Es soll da aber einen hervorragendn Cidre geben, den man allerdings mit Vorsicht genießen muss, wenn es nicht zum Absturz kommen soll.

    LG
    Die Minos
    Falschen Menschen kann man nichts Falsches sagen

  15. #60
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.173
    hallo,liebe Minos,
    ich finde es erfreulich,dass der Name "Palaverecke" für die Gespräche im Forum gewählt wurde!
    Waren es nicht die Mitglieder der Indianerstämme,die große Palaver abhielten,wobei -wenn ich mich recht erinnere - es darauf ankam,
    vielfältige Meinungen zu hören,um zu einer abschließenden Erkenntnis oder zu einem Urteil zu kommen?
    Ich verstehe die Palaverecke nicht nur als "Kränzchen",in dem es um Kindheitserinnerungen oder Familienereignisse geht,sondern
    um einen Patz ,an dem auch Themen erörtert werden können,die eine größere Allgemeinheit interessieren.
    Ich hoffe,dass du als die Initiatorin der Palaverecke damit einverstanden bist,wenn ich folgende Frage ins Forum stelle :
    Bewerte ihr Gedichte mehr nach der Form oder dem Inhalt?
    Bei mir steht immer der Inhalt im Vordergrund,beim Dichten und beim Bewerten. Gelungene perfekte Versformen finde ich zwar
    bewundernswert,manches Mal langweilen mich aber die Inhalte.
    Ja,und welche der beiden Gedichtgruppen würde die nichtdichtende Allgemeinheit mehr ansprechen?

    LG,Cara

Seite 4 von 7 Erste ... 23456 ... Letzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden