1. #1
    Registriert seit
    Dec 2012
    Beiträge
    4

    DeeAss ONE - Babylon (Text + Audio)

    DeeAss ONE - Babylon
    ZUM AUDIO -->

    ..Part1...
    Heilig scheinende Tempel aus Glas und Stahl ragen in das Dunkelblau
    durch den Himmel in die Sterne, gelabt an Qual'n begraben sie den stummen Traum
    graben in den Unterbau, tief in das knöcherne Sklavenreich
    das niemals flieht, weil dafür nicht der röchelnde Atem reicht

    den ihnen die Medizin beschert durch die Paläste der Sonne
    es ist für immer zum Gesetz geworden, die Pest zu bekommen, niedergeschrieben im Manifest der Frommen
    dankbar haben die lebenden Toten das Allerletzte bekommen
    goldene Ketten und das wolltet ihr retten, doch werdet verfolgt und geknecht

    wie Vieh gehalten, zu Tausende gesperrt in gigantische Käfige
    geleitet von Tritten und feingeschliffen vom Sand der Ewigen
    im angsterfüllten Land der nichts Sehenden gefang' im Reich der unendlichen Blicke
    im Glauben geköstigt zu werden von denen, die euch letztendlich ersticken

    ringe nach Atem, verlange nach Luft
    und sie bringen den Sarg und vergraben dich in der Gruft
    von Knochen für Knochen aus Knochen auf Knochen
    nicht weniger und nicht mehr als das haben sie versprochen


    ..Hook...
    Babylon, Hure Babylon
    Stadt der Sünde, Stadt des Verfalls
    Babylon, Hure Babylon
    Hochmut, Prunk und Niedergang

    Babylon, Hure Babylon
    Stadt der Monumente, Stadt aus purem Gold
    Babylon, Hure Babylon
    Heimat falscher Götter, Ort des Niedergangs


    ..Part2...
    Vom Herr der biederen Sklaven zu einem edlen Glanz geleckt
    vom Herr der niederen Satanen zu einem ekelhaften Land verdreckt
    Pest, Eiter, Schorf, Kot, Urin, Schimmel, Schuppen, Schleim, Galle, Gedärme
    so als wenn das letzte Paradies der Einsamen gefallenen wäre

    es kostet Beine, Arme, Verstand und Haut, schlachte sie aus
    sie nehmen es alles, das was man für das edle Traumgewand brauch
    geprägt von Symbolen, die die Schafe nicht wirklich begreifen
    und so werden die Arbeitenden und Betenden zu glücklichen Leichen

    kryptische Zeichen der Verrückten weisen zur Himmelspforte
    sieh, wie dies nichtssagend an den lichtlabenden Fassaden den Sinn fordert
    der nicht existiert, der nichts produziert, nur verfällt
    der nicht wächst, der nichts erweckt, sondern nur verwelkt

    die verzierten silbernen Masken fallen eines fernen Tages
    weil sein Keim die nie enden wollende ewige Scherbensat ist
    der Pomp und das Maßlose verschütten es zum Zorn der Welt
    bis es geschieht, wenn dank der Gezüchtigten der Turm fällt

    mehr auf Fremdverlinkung entfernt
    Geändert von Nachteule (30.06.2015 um 01:11 Uhr) Grund: Fremdverlinkung

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.731
    Liebe Stimme,

    dein Text bleibt konsequent in einer düsteren Dead- end Stimmung und beschreibt kassandrahaft den apokalyptischen Abgrund einer dekadenten Gesellschaft. Eine echte Story wird nicht beschrieben, sondern eher eine Momentaufnahme, Babylon als Allegorie zur Jetztzeit. Eine textliche Dynamik und Dramatik ist schwer auszumachen, gleichwohl weiss deine Stimme die Stimmung gut zu modulieren. Das gefällt mir. Ich gehe davon aus, das dies nur ein Track einer CD ist, und hoffe, dass sich die anderen Stücke gut mit anderen Grundideen von einander abzugrenzen wissen. Eine ganze CD in gleicher Stimmungslage wäre mir etwas zu wuchtig.
    Rhythmisch bekommst du deine Textzeilen virtuos dahingerapt, double und tripple -Beats wechseln souverän, klasse. Dass hierbei die verständliche Sprache zu kurz kommt, vermag den Hörgenuss bei mir aber nicht zu schmälern, man weiss eh schnell, worum der Turm sich dreht, und folgt schnell den Wortfetzen und dem Groove.
    Dem wohl unvermeintlichen Synti- Sound ziehe ich life- eingespielte Instrumente vor, ist aber Geschmacksache und eine Gewohnheitsfrage. Das Stück weiß mit drei vier Harmonien recht gut auszukommen und in seiner monotonen maschinenhaften Schwermut zu überzeugen. Der Break zum Ende hält einen kleinen Überraschungsmoment bereit.
    Die Melodie der Bridge ist eingängig, und hat Wiedererkennungswert.
    Insgesamt halt ich das für gelungen. Die nicht übersehbaren kommerziellen Bemühungen mögen dir gelingen.
    Ich wünsche dir mit deinen Ambitionen viel Erfolg, L.G.A.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Audio einstellen
    Von Elektra im Forum Ablage
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 11.12.2013, 15:48
  2. Deine Lyrik als Audio ?
    Von DS! im Forum Arbeitszimmer - Die Gedichte-Werkstatt
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 22:33
  3. [4Free]DeeAss ONE - Tief Nach Unten EP(uam WKM DieStimme Luney)
    Von AugedesArgos im Forum Lesen, Hören, Sehen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 22:53
  4. Trottoir + Audio!
    Von Rachäil im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 15:33

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden