Thema: #lawine

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2015
    Ort
    H-Town.
    Beiträge
    52

    #lawine

    Kleine Kiesel rumpelnden Gerölls
    Rollen langsam an, entlang des Hangs,
    Kopulierend schäumendes Gewölk
    Gefangen im Klang des Überschwangs.

    Langsam wird aus dem Langsam schneller,
    Aus Kieseln Steine, aus wenig viel,
    Hinab ins Grab, hinab zum Keller,
    Rieseln ohne Sinn, dafür mit Ziel.

    Die stolpernden Stotterer straucheln,
    Überrollt von Steinen ihres Schlags.
    Schläge erschüttern die Stampede
    Taumelnder und Purzelbaumelnder.

    Tobend, brüllend, mit lautem Gezeter
    Zieht die Meute schlängelnder Pfade,
    Verliert sich in Staub, eigenem Äther,
    Und dem, was sie geführt in diese Lage.
    Geändert von L.H.W. (19.08.2015 um 00:40 Uhr)
    "Beständigkeit ist die Zuflucht der Fantasielosen."
    - Oscar Wilde

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Lawine (Aphorismen)
    Von Rehmann im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2009, 14:53
  2. Lawine der Lust
    Von Leichenspiel im Forum Erotik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2007, 10:50
  3. Lawine
    Von Shaky im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 31.07.2003, 00:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden