Seite 4 von 8 Erste ... 23456 ... Letzte
  1. #46
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.785
    Sorry Maitreya,

    es ist bei andereDimension schon schwierig, wie er denn die Frage gemeint haben könnte, die für mich eher als subtil-provokante Feststellung daherkam. Meine Antwort hatte den Sinn, den Menschen unabhängig von seiner religiösen Zugehörigkeit zu betrachten, und auch sogenannten wissenschaftlichen Erkenntnissen kritisch zu begegnen. Es ist kein Geheimnis, wie Wissenschaft arbeiten kann, und wie eine Fragestellung das Ergebnis vorwegnehmen oder Denken steuern kann, Journalismus und Politik kann das im übrigen auch.
    Hier in der Diskussion haben wir noch nicht einmal die Möglichkeit einer Überprüfung, und es wird sich ernsthaft mit einem Statement auseinandersetzt. Für mich eine fragwürdige Vorurteils- Wühl- Stammtischdebatte in Zeiten der heiligen Kriege. Das ist es, was mich an dieser Diskussion beschäftigt und im Grundsatz gestört hat.
    Aber ehe das jetzt alles in die falsche Richtung läuft, und du mich darüber hinaus falsch verstehst und ehe wir gemeinsam aufs falsche Verschwörungspferd setzen, kannst du dir den gesamten thread am besten noch mal durchlesen, um zu erahnen, in welchem Kontext meine Beiträge zu betrachten sind. Wir haben da sicherlich unterschiedliche Betrachtungsweisen, und es ist auch immer gut, die Dinge von zwei Seiten zu beleuchten, um sie zu begreifen. L.G.A.

  2. #47
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    341
    Hi Anjulaenga, stimmt, manchmal bin ich etwas auf dem falschen Dampfer. Aber Atheist bedeutet nicht an Gott oder Götter zu glauben, was nicht unbedingt ausschließt an gar nicht zu glauben. Und ich gebe dir auch völlig recht, man sollte nicht einfach das oder jenes glauben, sondern sich mehrere Seiten und Dinge ansehen, bevor man sich eine Meinung bildet.
    Und die Medien manipulieren immer, wobei dies heute nicht mehr nötig wäre, dafür gibt es schon Mind-Control. Daher bin ich, was Verschwörungen angeht vorsichtig, da vieles, was als Verschwörung dargestellt wird der Wahrheit oft näher kommen kann, als man denkt. Besonders das gebildete Menschen Atheisten sein sollen. Da sollte man mal an Sokrates und viele großer Denker nachdenken, die waren gebildet, aber sie glaubten dennoch an die Götter.
    Vieles kann also auch relativ sein und manchmal kommt es auch darauf an, aus welchem Blickwinkel man es sieht.
    MfG Maitreya

  3. #48
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    man kann darüber philosophieren wie man will...am Ende zählen die Tatsachen. Vielleicht hat ja gestern zufällig jemand im WDR die Reportage...

    Richter Gottes

    Die geheimen Prozesse der Kirche

    ...gesehen.

    kann man bei Interesse über die Mediathek des WDR nachholen.

    Zitat

    Er ist der mutmaßliche Haupttäter des deutschen Missbrauchsskandals, Peter R. soll in Deutschland über hundert Kinder missbraucht haben. Doch verhaftet wurde er nie. Die katholische Kirche hat ihn über Jahrzehnte geschützt und nicht anzeigt. Aber sie hat ihn vor Gericht gebracht. Erst 2013. Allerdings nicht vor ein staatliches. Sondern vor das Strafgericht der katholischen Kirche in Berlin. Ein geheimes Verfahren. Nun äußert sich der Pfarrer zum ersten Mal und erzählt von seinem Kirchenprozess.
    22 katholische Straf- und Ehegerichte gibt es in Deutschland. Dort führen Priester die Verhöre. Es gibt Ermittler, Gutachter, Kirchenanwälte, Vernehmungsrichter. Sie verhandeln die Prozesse unter Ausschluss der Öffentlichkeit, nur selten dringt etwas nach außen und das ist gewollt.
    Zehntausende solcher Fälle gibt es und täglich kommt ein neuer dazu

    Was bitte soll ich von jemandem halten, der Anhänger einer solchen "Kirche" ist und diese auch noch finanziell unterstützt?! Jeder, der Mitglied einer solch kriminellen Vereinigung ist, ist ebenso als Krimineller zu bezeichnen und gehört vor Gericht.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #49
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    Im nächtlichen Wald
    Beiträge
    9.239
    Hallo zusammen,

    @Maitreya
    Deine Fremderverlinkung musste ich leider entfernen, da sie auf Gedichte.com verboten sind.
    Gruß
    Nachteule
    -Moderator-


    @Anjuleanga
    Eigentlich wollte ich mich wegen der mangelnden Qualität der Argumentation des Themenerstellers hier raus halten, aber jetzt wird es mir wieder zu bunt...
    Die leise Erhöhung gegenüber einem Andersdenkenden/glaubenden ist ein beliebtes Mittel und spiegelt sich hier subtil in der Annahme eines Bildungsgefälles wieder, gepaart mit einer pseudowissenschaftlichen Grundidee.
    Leise und subtil ist gut. Er erhebt seine denkweise eher göttergleich hoch und vermischt eben auch alles mögliche, um seine These zu stützen. Oder glaubst du, nur weil man aus der Kirche austritt wird man schon Atheist? AndereDimension tut es scheinbar, sonst würde er nicht schreiben, dass man ungläubig und damit intelligenter ist, wenn man aussteigt. Entweder macht er das bewusst, um seine These zu unterstützen, oder er ist der Gegenbeweis. Auch Bildung und Intelligenz zu vermischen ist äußerst dumm. Wenn jemandem bspw. noch nicht erklärt wurde, dass es einen Unterschied zwischen Konfessionslos und Atheismus erklärt wurde, dann ist er nicht dumm, sondern (in dieser Hinsicht) ungebildet. Wenn er nach der Aufklärung weitermacht, dann kann man über fehlende Intelligenz sprechen. Wenn man das aber alles immer und immer wieder in den selben Topf schmeißt, um seine Thesen zu stützen, dann ist das der Versuch, die Leser bewusst zu täuschen und auf seine Seite zu ziehen. Ob seine These stimmen würde, wenn man Intelligenz und Bildung, sowie "nicht in Kirchen organisiert" mit "Atheisten", sei mal dahingestellt, weil alle "Daten" die AndereDimension aus der Lügenpresse holt, die nur keine Lügenpresse ist, wenn man ihre Inhalte brauchen kann, und sich eigentlich nur auf Europa beziehen. Ganz außer betracht gelassen wird die Kultur eines Landes, die auch die Religiosität beeinflussen kann. Und solange das nicht beachtet wird, kann diese "Diskussion" nicht zu einem Ergebnis führen. Weswegen ich mich auch raushalten wollte. Ich habe das Gefühl, es sollen eher die Moslems diskreditiert werden, die vor einem Krieg fliehen und hoffen, in einem friedlichen Land unterschlupf zu finden, in dem nun von vereinzelten Menschen u.a. in Form von Pegida gehetzt wird, die diese Leute nur schlechtreden, weil sie Moslems sind. Völlig unabhängig, was diese Menschen wirklich ausmacht.

    @AndereDimension
    Zehntausende solcher Fälle gibt es und täglich kommt ein neuer dazu
    Gibt es dazu neutrale Beweise oder nur Theorien? Außerdem machst du jede Kirche für etwas verantwortlich, das bei der katholischen Kirche der Fall war. Du pauschalisiert wieder mal, um Populismus zu verbreiten.
    Was bitte soll ich von jemandem halten, der Anhänger einer solchen "Kirche" ist und diese auch noch finanziell unterstützt?! Jeder, der Mitglied einer solch kriminellen Vereinigung ist, ist ebenso als Krimineller zu bezeichnen und gehört vor Gericht.
    Hast du deinen deutschen Pass bereits abgegeben? Denn als Deutscher bist du genauso Schuld für alle Verbrechen, die ein Deutscher jemals begangen hast. Auch wenn du irgendwo Fußball spielst oder joggen gehst, unterstützt du die Korruption in der Fifa oder das Doping in der Leichtathletik. Siehst du die Pferdefüße deiner Theorie oder muss ich noch hinzufügen, dass du durch die Nutzung eines motorisierten Gefährts ein Verbrecher wirst, weil VW die Dieselmessungen gefälscht hast, was alle Automobilhersteller zu Verbrechern macht, da sie in einem Industrieverband sind. Und du als Nutzer machst dich dadurch strafbar. (Siehe deine Argumentation.) Um es auf die Spitze zu treiben, ist, was auch immer die AfD sagt, was sie vertreten wollen, jeder der sie wählt ein Nazi, weil einer der Wähler einer ist, und unterstützt damit den Nationalsozialismus. Das sollte dir mal zu denken geben. (Mal ganz abgesehen davon, dass auch Mitglieder... du weißt schon.)
    Es wäre also schön, wenn du mal zur Sachlichkeit zurückfinden würdest und nicht versuchen, deinen Glauben an den Nichtglauben auf schmutzige Weise zu verbreiten, wie du es gerade tust. Sonst bringst du nämlich den Atheismus in Verruf, wie du gerade versuchst, die Religionen allgemein in Verruf zu bringen, indem du mit Populismus versuchst zu missionieren. Atheisten sind keinen Deut besser, wenn man pauschalisiert.

    nächtlicher Gruß, gutes nächtle und carpe noctem
    Nachteule
    Meine Sydnatur:
    Greis und Greisin miss u <3
    Hier stehe ich! Ich kann nicht anders! Gott helfe mir! Amen!
    (Der Buchstabe)
    Du verstehst Nachteules Kommentar nicht? Lyrisches Lexikon der Nachteule; für Einsteiger: der Kommentarfaden; wenn dir ein Kommentar besonders gefällt, kannst du ihn zur Kritik des Monats nominieren
    Drama: Das Gericht; Prosa: Fernreise als Kurztrip, Krieg im Frieden, Die Tote

  5. #50
    Registriert seit
    Oct 2012
    Beiträge
    341
    Hi Nachteule, danke. Tut mir leid, daß ich dir wieder Mal Arbeit verursacht habe.
    Zu deiner Frage an AndereDimension, Zitat: Hast du deinen deutschen Pass bereits abgegeben?
    Ich habe meinen deutschen Paß abgeben und den deutschen Reichpaß angenommen, da dieser mehr Vorteile mit sich bringt.
    MfG Maitreya + noch einmal sorry, daß ich dir einmal wieder Arbeit machte. Kommt nicht wieder vor. Danke

  6. #51
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.124
    Hallo AndereDimension,

    es ist erschreckend deprimierend, wieviel geschrieben wurde, wie auch hier, um möglichst die Wahrheit über den menschlichen Charakter und dabei vor allem über den eigenen zu verbergen, die wie folgt lautet:

    Jede menschliche Handlung ist immer und nur egoistisch motiviert.
    Aktive und passive Bildung, zu denen auch die Religionen selbst gehören, ist der Versuch, diesen unausweichlichen Egoismus durch Altruismus, indirekten, aber trotzdem immer doch nur Egoismus, sozialverträglicher zu machen und teilweise auch zu leugnen.
    Dabei kann Bildung eher zum Erahnen oder gar zum Erkennen dieses unabdingbaren, weil notwendigen egoistischen Systems führen, was den in fast allen Religionen geforderten Altruismus der Heuchelei verdächtig macht und mehr.
    Ähnlich ist auch die hier versuchte Heuchelei mit Bildung den Atheismus durch angebliche Vernunft begünstigen und rechtfertigen zu wollen, obwohl er nur allein den persönlichen Egoismus besser verwirklichen soll wie will.

    Das ist alles, weshalb Bildung den Atheismus stärker fördert.

    Mit egoistisch liebem Gruß, wenigviel
    wenigviel


    Es kann sein, alles ist anders als wir es wahrnehmen und erkennen und doch müssen wir es uns glauben.

  7. #52
    Registriert seit
    Oct 2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.484
    Wissenschaftlich fundiert? Immerzu werden wir mit neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen konfrontiert, die alsbald wissenschaftlich widerlegt werden.

    Du behauptest, gebildete Menschen wären eher Atheisten? War Aristoteles, war Thomas von Aquin ungebildet? Auch können Bildungsziele unterschiedlich definiert werden. Sicher, die Aufklärung hat uns weiter gebracht. Aber sie ist wahrscheinlich auch nicht der Weisheit letzter Schluss.

    Gibt es – im Gegensatz zu uns, die wir, wie wir wissen, nichts wissen – ein allwissendes Wesen? Ach, wer von uns kleinen Würmern im großen Universum kann das schon wissen? Alles, was wir darüber denken, ist rein hypothetisch.

    Deswegen sollten wir uns nicht ereifern, nicht die Gottesgläubigen und nicht die Atheisten, welche mir heutzutage oft noch eifernder erscheinen als die Christen. Lasst doch einfach jeden glauben, was er will. Wo ist das Problem?

    Gruß
    Halbe Frau
    El sueño va sobre el tiempo
    Flotando como un velero
    Nadie puede abrir semillas
    En el corazón del sueño

    Camarón de la Isla

  8. #53
    Registriert seit
    Oct 2003
    Ort
    Hamm
    Beiträge
    2.809
    Ich glaube das Ganze hat eher etwas mit dem Alter zu tun. Je mehr einem die eigene Sterblichkeit bewusst wird, bzw. je näher man dem Punkt "bald gehe ich hops" kommt, desto eher hofft man doch, dass es vielleicht doch nicht alles zuende ist. Besonders beim Tod eines Menschen der einem sehr nahe steht, oder dem Beginn der Zeit, wo alle Menschen die einem sehr nahe stehen langsam das Zeitliche segnen, beginnt man durchaus auch Trost in eher esoterischen oder religiösangehauchten Gefilden zu suchen. Der Gedanke "ich bin irgendwann, in garnicht so ferner Zeit, komplett weg" kann etwas sehr Erschreckendes haben.
    Tu was du willst, das ist das ganze Gesetz - Aleister Crowley

  9. #54
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.764
    Ich finde die Frage spannend und habe so eine Studie auch mal gelesen, die allerdings nicht besonders flächendeckend war und die Unterschiede in den untersuchten Gruppen waren einige Prozente.
    Die Frage nach der Dummheit stellt sich für mich nicht, es geht um Bildung, nicht um Intelligenz. Landläufig versteht man unter Bildung eine naturwissenschaftliche oder humanistische Bildung und nicht die Koranschule.
    Da Gott, die Hölle, die Jungfrauengeburt, etc. mit den Methoden der Wissenschaft nicht beweisbar sind, ist es logisch, dass auf diese Weise gebildete Menschen Gott für irrelevant halten, nicht an ihn glauben, an seine Nicht-Existenz glauben, sich mit der Frage nicht befassen oder sich nicht trauen, in einer Umfrage zuzugeben, dass sie gläubig sind.

    Etliche gebildete Menschen sind keine Atheisten oder Agnostiker, sondern sind gläubige Menschen. Wissenschaft und Glaube hat nichts miteinander zu tun, es sei denn, Religion ist Forschungsgegenstand.
    Ich persönlich zünde gerne mal ein Räucherstäbchen für einen speziellen Buddha an, der für die Seelen Verstorbener zuständig ist und im Gegenzug schenkt dieser Buddha mir so eine Art Trost. Ich werde das so lange weiter tun, bis mir einer wissenschaftlich fundiert beweist, dass solches Treiben völlig wirkungslos ist. Wenn ich doch die positive Wirkung der Übung spüre. In einer Umfrage würde ich also "Agnostiker" ankreuzen und dann zuhause Federn für die Ahnengeister in die Blumentöpfe stecken, wenn ich Bock drauf habe.

    Ich würde aber nie behaupten, dass es diesen Buddha und die Ahnengeister wirklich gibt und dass das die reine Wahrheit sei, denn das zu behaupten wäre unwissenschaftlich. Oder in der Tat dumm.

    LG

  10. #55
    Registriert seit
    May 2014
    Beiträge
    380
    Stimmt, ich bin ein ungebildeter Mensch, habe aber in deinem Ingolstadt Kaff das Qualitätsmanagement bei einem Kraftwerk gemacht. Habe Schlosser gelernt und bin Manager. Bin ich ungebildet?
    Ach ja, Ich bin Buddhist.

    Gem

    edit: Warum sind "gebildete" Menschen meistens Idioten?

  11. #56
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.764
    In diesen Studien wird höchstwahrscheinlich nach dem Schulabschluss gefragt und da gibt es nun wieder ganz andere Studien, die einen Zusammenhang zwischen Hochbegabung und Versagen im herkömmlichen Schulsystem belegen.
    Nehmen wir die mal als statistisch irrelevant heraus.

    Dann nehmen wir noch die 80% aller Leute raus, denen in Deutschland aufgrund des Bildungssystems nicht die richtige Bildung zuteil wurde.
    Also Typen, die das Abi nur mit Nachhilfe geschafft haben, weil sie so blöde sind.
    Dann nehmen wir die Hauptschultürken, die Körperbehinderten, die auf eine Sonderschule mussten, und all die anderen heraus, die aufgrund der Tatsache, dass diese BRD geistig im 19. Jahrhundert klebt, diskriminiert wurden.
    Nehmen wir die alle mal weg, jetzt haben wir 10% Intellektuelle, wenn wir sehr euphorisch schätzen.

    Jetzt nehmen wir nun einen wie mich, der um seine Bildung kämpfen musste. Und dann schauen wir die anderen an, die Glück hatten oder die gut im Verstehen des Systems sind, nicht mal unbedingt gut im auswendig lernen. Wir schauen diese Studierten mal an.
    Die sind ganz verschieden, aber was haben alle Intellektuellen gemeinsam?
    Richtig, wir streben nach Bildung, wir streben nach Erkenntnis.
    Wir sind bereit, alles, was wir glauben, über die Reeling zu kippen, wenn es neue, bessere Erkenntnisse gibt. Dem wahren Wissenschaftler ist kein Dogma heilig, während Religion sich nicht entwickeln darf.

    Das "Gott"- Problem wird von gebildeten Menschen ins Privatleben verlagert, weil es so viele andere und vor allem relevantere Fragestellungen gibt, so dass ein ägyptischer Strauchgeist aus einem Märchenbuch allenfalls für den Historiker Unterhaltungwert besitzt. Und weil es unhöflich ist, andere Menschen mit seinem irrationalen Glauben zu belästigen.
    Auch wir müssen uns natürlich mit den unlösbaren Rätseln der Existenz herumschlagen. Wir sterben und verlieren Freunde an den Tod, klar. Shit happens.
    Wir wären aber tendentiell nicht Mitglied einer Gemeinschaft der Massenhysteriker. Die Rationalität ist oberstes Gebot für diese winzige Gruppe von Menschen, die dann die Statistik abfuckt.
    Und eigentlich sollte man die auch noch rausrechnen, aber dann wären ja alle gleich oder man hätte gar keine Probanden mehr.

    LG

  12. #57
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    Lange Zeit war Gerhard Wolf, Professor an der Bayreuther Universität, ein einsamer Rufer im Walde..der da rief...ich zitiere:

    "Die Mehrheit der Studenten hat an der Universität nichts verloren"
    Er sprach...spricht von 2/3 der Studenten...die an der Uni eigentlich nichts verloren haben. Inzwischen haben sich sehr viele Professoren seiner Meinung angeschlossen.

    Und die Tage vermeldete sogar das BKA...dass es kein Personal findet...da die Bewerber, Abiturienten und Studenten, einfach zu dämlich wären.

    zitat spiegel.online

    Das Bundeskriminalamt kann offene Stellen nicht besetzen, weil zu viele Bewerber am Deutschtest scheitern - trotz Abitur. Nach Informationen des SPIEGEL sollen die Anforderungen nun geändert werden.
    Wenn nun die Gläubigen weniger intelligent sind als die Atheisten...was verschiedene Studien (die man gerne anzweifeln darf) behaupten...wie ist dann (berücksicht man die Klage des Professors) der gläubige Student einzuordnen?

    Ich kann die Studenten aber beruhigen....denn die welt schreibt....ich zitiere:

    Deutsche Lehrer-Bildung „besorgniserregend schlecht“
    ...was soll da dann auch anderes dabei herauskommen als solche Studenten?!?!

    ps. von der Pisa und der Timms - Studie will ich gar nicht erst reden...
    Geändert von AndereDimension (06.12.2016 um 18:57 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  13. #58
    Dr. Üppig Guest
    Aus persönlicher Erfahrung redend sehe ich das Studenten-Problem auch so ähnlich. Allerdings wäre es ziemlich unatheistisch, davon auszugehen, dass es irgendwas mit den Menschen zu tun hat. Das Problem ist eher die Übernahme eines Blidungssystems (und des damit zusammenhängenden wirtschaftlichen und politischen Systems), das auf eine Bevölkerungsgruppe angewandt wird, welche dafür weder intellektuell noch mentalitätstechnisch passt.
    Grässliches Bachelor- und Mastersystem!
    Ich kann die Studenten aber beruhigen, denn aus meinem Umfeld hat noch keiner die AFD gewählt. Denn das halte ich für einen weitaus besseren Indikator für Ungebildetsein als Theismus.

    mfG

  14. #59
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.058
    Da schießt Du aber ein ganz schönes Eigentor. Ich hatte die verschiedenen Studien hier schon verlinkt...bzw daraus zitiert...ausserdem ist es hinlänglich bekannt...dass die AfD Wähler...zusammen mit den Wählern der Grünen...im Schnitt gebildeter und wohlhabender als die Wähler anderer Parteien sind - das ist unstrittig. Im Gegenteil...es ist doch geradezu ein Indiz für die Dummheit der Studenten...dass sie weiterhin die Parteien wählen...die dafür sorgen...dass aus den heutigen Studenten mal arme Rentner werden. Normalerweise müssten die Studenten Sturm gegen diese Rentenpolitik laufen...aber sie bleiben weiterhin so phlegnmatisch wie seit vielen Jahren schon. In den letzten Jahren gab es so viele "große" Themen...mit weitreichenden Entscheidungen...aber von den Studenten hörte und hört man nichts - denen scheint gerade alles scheißegal zu sein. Ok...um das Phlegma der wandelnden Toten...sprich Studenten...wissen wir schon lange...ihre Dummheit ist allerdings eine relativ neue Erkenntnis. Da kommt kein kritisches Wort aus den Mündern...dafür wachsen aber schon die Bachblüten aus ihren Ohren. Wir haben weniger eine politische...dafür umso mehr eine gesellschaftliche Krise - und dafür mache ich in erster Linie die Studenten verantwortlich. Ein Haufen von meinungslosen und hirntoten Pfeifen.
    Geändert von AndereDimension (07.12.2016 um 20:23 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  15. #60
    Dr. Üppig Guest
    Zitat Zitat von AndereDimension
    Da schießt Du aber ein ganz schönes Eigentor. Ich hatte die verschiedenen Studien hier schon verlinkt...bzw daraus zitiert...ausserdem ist es hinlänglich bekannt...dass die AfD Wähler...zusammen mit den Wählern der Grünen...im Schnitt gebildeter und wohlhabender als die Wähler anderer Parteien sind - das ist unstrittig.
    Hm, die würde dann einfach zu den zwei Dritteln dazuzählen, die schon "damals" nichts an der Uni verloren hatten.
    Außerdem traue ich keiner Studie, die ich nicht selbst passend für meine Polemik ausgesucht habe.
    Unstrittig ist hier nicht das passende Wort - es würde eher dogmatisch dazu passen. Aber das ist von dir ja bereits bekannt. Man siehe und staune nur, wie du einen schönen neuen Sündenbock gefunden hast. Viel Spaß damit.
    Bin dann mal weg hier.

Seite 4 von 8 Erste ... 23456 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Als Menschen die wir sind
    Von falscher Denker im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 16:06
  2. Wie sind Menschen?
    Von Cæsor im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 11:59
  3. Atheisten sind Verbrecher
    Von Marot im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 18:00
  4. Wieso sind wir so?
    Von 16Jahre im Forum Diverse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.01.2004, 11:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden