Seite 5 von 8 Erste ... 34567 ... Letzte
  1. #61
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Ich kann deinen Verdruss verstehen, aber mit Polemik hat das gewiss nichts zu tun...denn wenn selbst der Lehrerverband die vielen "dummen" Abiturienten beklagt...

    Zitat FAZ, v. 12.12.2016

    Lehrerverband: Manche Zeugnisse nicht mehr anerkennen

    Die Noten deutscher Schüler werden immer besser, ihre Leistungen nicht unbedingt. Der Lehrerverband spricht von einer „Inflation“ guter Noten und präsentiert einen harschen Vorschlag
    Der Deutsche Lehrerverband beklagt eine „Inflation“ guter Schul- und Abiturnoten. Allein in Berlin habe sich die Zahl der Abiturzeugnisse mit einem Notendurchschnitt von 1,0 innerhalb von zehn Jahren vervierzehnfacht, sagte Verbandspräsident Josef Kraus der „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe). Dies deute nicht auf eine Verbesserung der Schüler, sondern auf ein Nachlassen der Anforderungen hin, erklärte Kraus
    ...

    ...

    .....

    Der Deutsche Lehrerverband schlägt Alarm – er ist zunehmend über die Qualität des deutschen Abiturs besorgt. „Die Politik will schöne Bilanzen präsentieren und hat die Ansprüche an die Schüler stark gesenkt“, kritisiert Verbandspräsident Josef Kraus gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Die Schulpolitik habe sich auf die Fahnen geschrieben, die Abiturientenquoten zu erhöhen. „Doch da haben wir inzwischen die Decke durchstoßen.“ Seine Befürchtung: „Wenn eines Tages alle Abitur haben, dann hat keiner mehr Abitur.“

    Lehrervertreter Kraus ist dermaßen alarmiert, dass er ein recht harsche Forderung formuliert: Die anspruchsvolleren Bundesländer – das seien diejenigen mit einem Kultusminister aus der CDU oder CSU – sollten die Abiturzeugnisse der anspruchsloseren Bundesländer nicht mehr anerkennen. Er ist sich freilich bewusst, dass das schwierig durchzusetzen wäre. Doch wünscht er sich, dass zum Beispiel Bayern mal „die Fakten auf den Tisch legt“ und den anderen Ländern drohe, sie hätten drei Jahre Zeit, das Niveau zu heben, ansonsten werde man handeln.
    Zitat Ende

    Wenn Du das Polemik nennst...bitteschön...ich nenne es "auf den Zahn gefühlt"...zudem bestätigt es meine persönlichen Erfahrungen:

    Meine aktuelle Volontärin (1er Abi) schicke ich gerne Mittagessen holen...denn bis zum heutigen Tag hat sie es noch nicht einmal hinbekommen das Wechselgeld richtig zu verteilen - sie verrechnet sich meist zu ihren Ungunsten. Sie kann ohne Taschenrechner selbst die einfachsten Mathematik-Aufgaben nicht lösen. Ich war ja schon eine Null in Mathe...aber im Vergleich mit ihr darf ich mich Adam Riese nennen. Politik, Geschichte, Geographie...sie hat von nichts auch nur die geringste Ahnung. Briefe kann sie schreiben... Rechtschreibung und Grammatik betreffend...ihr Satzbau hingegen ist eine einzige Katastrophe. Dieses Dummchen mag nicht repräsentativ für die heutigen Abiturienten sein...aber hier wundert sich jeder wie die durchs Abi kam...und dann auch noch mit einer Eins.

    Schönen Abend noch
    A.D.

    Nachtrag: Erklärt übrigens auch...warum die nicht wegen der Rentenpolitik auf die Strasse gehen; sie kapieren es inhaltlich nicht...es übersteigt ihren Horizont.

    Aus Gründen der Fairness sollte ich noch anfügen: Wer in einem von der CDU oder CSU regierten Bundesland sein ABI gemacht hat...der ist vom Generalverdacht auszuschliessen. Die dümmsten Schüler sind in Berlin angesiedelt...das hat schon Tradition - für Berlin spielt das keine große Rolle mehr...denn man ist ohnehin in so gut wie jedem Ranking auf dem letzten Platz.



    Zitat berlinjournal

    Berlin hat die schlechtesten Schüler Deutschlands
    Geändert von AndereDimension (13.12.2016 um 19:36 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  2. #62
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    757


    hi-AD

    " Wieso sind gebildete Menschen mit höherer Wahrscheinlichkeit Atheisten?

    Wieso sind gebildete Menschen mit höherer Wahrscheinlichkeit Atheisten?"

    zum jubiläum-folgende gegenfragen:

    WARUM-stellen ungebildete leute-fragen die gar keine sind
    sondern hörensagen-geschwätz
    welches zirkelschlüssiger bullshit ist
    atheismus ist de facto-eine primitive ersatzkonfession
    die den absurden versuch unternimmt-die nichtexistenz
    von etwas zu beweisen-was jenseits der definierbarkeit
    angenommen/vermutet/geglaubt/behauptet/gewünscht
    oder was auch immer wird-monokausaler reduktionismus
    wie alle -ISMEN-qua selbstdefinition-zirkelschlüssig

    WARUM-fürchten idioten-die selbsterkenntnis-ihrer beschränktheit
    blasen poser-sich mit heißer luft auf-die entweicht-wenn einer pi(e)kst

    WARUM-GLAUBEN sie-es würde niemand bemerken
    daß sie ständig-die regeln des spiels mißachten
    das sie um jeden preis-gewinnen wollen
    weil sie nie erlernten-zu verlieren

    WARUM-kennen sie nicht den unterschied-zwischen
    atheisten-agnostikern-skeptikern & transzendentalen
    welche selbst-an ihrer skepsis zu zweifeln vermögen
    um nicht dem selbstaffirmativen skeptizismus
    anheimzufallen

    WARUM-glaube ich-daß du meine fragen-nicht verstehst
    solange-bis du mir-das gegenteil beweisen kannst

    WARUM-schreibst du WIESO statt WARUM

    ein halbes dutzend fragen-denen du dich stellen könntest...

    ODER

    beste grüße-hawemundt


  3. #63
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Hallo hawemundt,

    ich würde dir doch sehr empfehlen dich mit dem Begriff Atheismus vertraut zu machen...denn das scheint mir ob solcher Falschbehauptungen...

    Zitat

    atheismus ist de facto-eine primitive ersatzkonfession
    die den absurden versuch unternimmt-die nichtexistenz
    von etwas zu beweisen-was jenseits der definierbarkeit
    angenommen/vermutet/geglaubt/behauptet/gewünscht
    oder was auch immer wird-monokausaler reduktionismus
    wie alle -ISMEN-qua selbstdefinition-zirkelschlüssig
    ...doch dringend nötig zu sein. Der Atheist unterwirft sich keinen Dogmen...noch folgt er irgendwelchen Lehren. Als Atheisten bezeichnen sich im allgemeinen diejenigen...die an keinen Gott glauben. Sie selbst bezeichnen sich i.d.R. nur dann so...wenn sie nach ihre Glaubenszugehörigkeit gefragt werden...also der Einfachheit halber. In ihrem Leben spielt der Atheismus keine Rolle...ist nicht gegenwärtig. Jemand...der nicht an das Rotkäppchen glaubt...ist ja auch nicht zwangsläufig Anhänger einer Ideologie X. Nicht an einen Gott, so wie es Muslime, Juden oder christen tun, zu glauben...wäre der Standard...würde man die Menschen nicht konditionieren. Dass die Bibelgeschichten mehrheitlich Märchen sind...das ist heute zweifelsfrei bewiesen. es gibt ja auch Leute die glauben an das Ungeheuer von Loch Ness. Den meisten Atheisten ist es völlig Wurst woran andere glauben...sie wollen mit diesem Gedöns nur in Ruhe gelassen werden...während andere am Ararat nach der Arche Noah suchen.

    Gruss, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #64
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    757


    oh-jeh-AD

    "Der Atheist unterwirft sich keinen Dogmen..."

    dein dogma...

    "noch folgt er irgendwelchen Lehren."

    dein dogma...

    "Als Atheisten bezeichnen sich im allgemeinen diejenigen...
    die an keinen Gott glauben."

    dein dogma...

    "Sie selbst bezeichnen sich i.d.R. nur dann so...
    wenn sie nach ihre Glaubenszugehörigkeit gefragt werden...

    dein dogma...

    "also der Einfachheit halber."

    noch primitiver?

    "In ihrem Leben spielt der Atheismus keine Rolle..."

    dein dogma...

    "ist nicht gegenwärtig."

    dein dogma...

    "Jemand...der nicht an das Rotkäppchen glaubt...
    ist ja auch nicht zwangsläufig Anhänger einer Ideologie X."

    wer hat das behauptet-was soll der unfug beweisen/widerlegen

    "Nicht an einen Gott, so wie es Muslime,
    Juden oder christen tun, zu glauben..."

    tun oder glauben-was denn jetzt
    woher weißt du irgendwas darüber
    wiederum das dogma-einer anderen dimension

    "wäre der Standard..."

    wer oder was?

    "würde man die Menschen nicht konditionieren."

    wer oder was tut das?

    "Dass die Bibelgeschichten mehrheitlich Märchen sind..."

    aber weniger absurd-als deine primitiven dogmen

    "das ist heute zweifelsfrei bewiesen."

    aha-von wem denn-etwa von atheisten deines niveaus

    "es gibt ja auch Leute die glauben an das Ungeheuer von Loch Ness."

    es gibt auch leute-die glauben an die andere dimension-so what?

    "Den meisten Atheisten ist es völlig Wurst woran andere glauben..."

    woher weißt du das-bist du der papst der atheisten?
    ist dies darum dein dogma?

    "sie wollen mit diesem Gedöns nur in Ruhe gelassen werden..."

    was sie alle wollen-weißt du also auch-bist du ihr gott

    "während andere am Ararat nach der Arche Noah suchen."

    was will der atheist-denn damit sagen...
    was soll das begründen/erklären/widerlegen...?

    viele dumme worte-erschaffen keine weisheit...
    sagte wer...?

    befriedigte grüße-hawemundt

    p.s.:daß du den unteschied-zum agnostiker nicht kennst
    hatte ich ja bereits-prognostiziert-daß du nur auf das eingehst
    von dem du GLAUBST ahnung zu haben-war zu erwarten



  5. #65
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Guten Morgen hawemundt,

    ich weiß nicht warum Du dich am Agnostiker aufgeilst...ich weiß was ein Agnostiker ist...dazu brauche ich nicht dich...aber ich rede hier von den Atheisten...auf die sich die von mir genannten und zitierten Studien beziehen...und die sagen nun mal klar und eindeutig aus...dass Nicht-Gläubige (und dazu zählen die Agnostiker nicht...denn sie glauben an ein höheres Wesen) intelligenter sind als Gläubige. Das ist eine nüchterne Feststellung...frei von jeder Wertung. Den Gläubigen werden dafür andere...positive Attribute zugeschrieben...wie zB Mitgefühl und Moral.
    Und jene... meiner Aussagen...die Du als Dogma deklarierst...haben mit Dogma im eigentlichen Sinne nichts zu tun. Ich muss dir doch diesen Begriff jetzt nicht auch noch erklären? Und selbstverständlich werden die Gläubigen...die einer Religion angehören...konditioniert - dies zu bestreiten wäre ja mehr als nur kindisch. Die Religion schreibt dir bis ins Detail vor was du zu glauben hast - und das alleine ist schon ein Widerspruch für sich. Das hat erst mal gar nichts damit zu tun...dass diese geglaubten Geschichten erfundene oder abgeschriebene Märchen sind...was zweifelsfrei und tausendfach bewiesen wurde. Ich würde auch jedem...der glaubt die Geschichte vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf wäre eine wahre...absprechen im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte zu sein - warum sollte ich da bei den Bibel-Märchen anders verfahren?

    Ich möchte noch ergänzen...dass die Geschichte von Yeshua von Nazareth, alias Jesus...fast zu 100% indentisch ist mit der Geschichte vom Ägypter Horus...nur ist diese aus dem Jahr 4500 vor Christus. Die Evangelisten haben also fast 5000 Jahre danach genau die gleiche Geschichte erzählt...einzig Orte und Namen ausgetauscht. Bei Horus war es Meri, statt Maria...Miriam und Seb statt Joseph. Auch bei Horus wurde die Geburt durch einen Engel angekündigt und durch einen Stern (Sirius) angezeigt. Auch bei Horus stellte man das Kind in einer Krippe zu Schau...wurde die geburt durch einen Engel bekanntgegeben....waren Schafhirte Zeugen der Geburt. Bei Horus waren es drei Sonnengottheiten...in der Bibel drei weise Männer. Herus versuchte Horus ermorden zu lassen...in der Bibel war es Herodes. Und auch bei Horus sollte sich die Mutter mit dem Kind verstecken. bei Horus war der Taufort der Fluss Eidanus...in der Bibel der Jordan. beide wurden gekreuzigt...und und und....so könnte ich dir jetzt noch zig Parallelen aufzählen...aber so viel Zeit habe ich nicht. Das alles ist gesichertes Wissen - wie man da....bei all den anderen Lügen der Bibel...dann dennoch an so etwas glauben kann...das ist der Beweis für einen Konditionierung über 2000 Jahre...die für mich das "wahre Wunder" ist...denn man stellt sich beharrlich und mit großer Energie gegen jedes Wissen.

    Man sollte sich lieber damit befassen wo man die 233000 Krippeplätze herbekommt...die in Deutschland fehlen. Das sind die Probleme dieser Welt...nicht dieses Religions-Gedöns.

    Heidnische Grüße
    A.D.
    Geändert von AndereDimension (30.12.2016 um 11:36 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #66
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    757


    liebe cheeny

    ich sorge mich doch-um die ganze welt
    und all das zeug mit menschen & dem kram
    von sinn & so-etc. & usw.
    warum dann nicht-auch mal um dich




    liebe grüße & ´nen schönen wechsel

    hawemundt

    ------------------------------------------

    tachchen-alter "heide"

    den begriff deiner selbstbezeichnung
    kennst du also auch nicht...wen wundert´s...

    "ich weiß nicht warum Du dich am Agnostiker aufgeilst..."

    alberne unterstellung...oder sollte ich sagen...autoprojektion...

    "ich weiß was ein Agnostiker ist..."

    das glaubst du...also dogma...

    "dazu brauche ich nicht dich..."

    mag sein...aber dann andere seriöse quellen...

    "aber ich rede hier von den Atheisten...
    auf die sich die von mir genannten
    und zitierten Studien beziehen..."

    welche dieser studien-hast du selbst gelesen...
    nicht IRGENDWAS darüber in irgendeiner zeitung...
    nenne mir nur eine...winzigkleine...wahrlich feine...



    "und die sagen nun mal klar und eindeutig aus..."

    woher weißt du-was sie aussagen...wenn du nicht
    eine davon jemals selbst gelesen hast...meine vermutung...
    da dir offenkundig die definitionen-der von dir mißbrauchten
    begriffe-in keiner art & weise-geläufig sind
    wer keine bücher liest/lesen kann-könnte wenigstens versuchen
    belastbare quellen zu googeln-oder leute fragen die sich
    damit zumindest halbwegs auskennen-falls man welche kennt...

    "intelligenter sind als Gläubige."

    (manche sind aber auch vollidioten-gläubig in der ansicht
    sie wären schon alleine dadurch intelligent-das sie sich
    das ex-moderne ettikett-des atheisten aufpappen)ansonsten...
    dein dogma-bzw. die beliebige interpretation-einer statistik
    die du nie gelesen-geschweige denn kritisch evaluiert hast
    wie denn auch-ohne jede definition sämtlicher begrifflichkeiten
    was wäre denn dein dogma-von-INTELLIGENZ-während sich
    diejenigen die über eine solche verfügen-und sie auch noch
    möglichst sinnvoll einsetzen-sich darüber im offenen diskurs
    befinden-ist deinereiner offenkundig-voll damit ausgelastet
    seine unreflektierten DOGMEN ins netz hinein zu posaunen

    dsgl-gilt für "GLÄUBIGE"...was alleine zählt/zu zählen hat
    DEIN ALLEINSELIGMACHENDES DOGMA
    der (aber)glaube...an die ANDERE DIMENSION...danke schön

    "dass Nicht-Gläubige (und dazu zählen die Agnostiker nicht...
    denn sie glauben an ein höheres Wesen)"

    sie schließen bestenfalls-i.d.S.-eine solche existenz
    nicht kategorisch aus-da dies ein albernes dogma wäre

    [Gelegentlich wird der Agnostizismus fälschlich
    mit Atheismus gleichgesetzt. Es handelt sich jedoch
    um zwei verschiedene Theorien. Beim Agnostizismus
    geht es um die prinzipielle (Un-)möglichkeit
    der abschließenden Gewissheit in Anbetracht bestimmter
    Fragestellungen (z. B. jener nach der Existenz Gottes),
    beim Atheismus dagegen um die Überzeugung,
    dass nachvollziehbare Beweise für die Existenz Gottes
    bislang nicht erbracht wurden, oder dass Gott nicht existiert.
    Daher ist der Agnostizismus vor allem eine philosophische Grundsicht,
    während sich der Atheismus vor allem als Gegenpol zum Theismus sieht.

    Unter den nicht-theistischen Agnostikern findet man
    zweierlei Einstellungen zum Atheismus:

    Die Ablehnung sowohl des (starken) Atheismus
    als auch des Theismus. Angesichts der Begrenztheit
    menschlichen Wissens über das Universum und der Begrenztheit
    unserer Vorstellungskraft sei es ebenso irrational,
    einen „pauschalen Glauben an die Nicht-Existenz“
    wie einen konkreten oder unkonkreten Glauben
    an die Existenz eines Gottes anzunehmen.
    Von Vertretern dieser Position wird betont,
    dass es grundsätzlich unnötig sei, sich –
    etwa mittels einer Abschätzung von Wahrscheinlichkeiten
    oder aufgrund eines philosophischen Weltbilds –
    auf eine „Glaubensposition“ in dieser Frage festzulegen.]
    wo hab ich das wohl gegoogelt...

    "Das ist eine nüchterne Feststellung..."

    meinst du damit dein "erweitertes" bewußtsein-von gestern

    "frei von jeder Wertung."

    ist das jetzt dein DOGMA-oder bist du der einzige mensch/gott
    der frei von wertung/vorurteilen/irrtümern/eitelkeiten/etc.usw.ist
    die inkarnation der allperspektivischen objektivität-in ewigkeit
    erzähl mir mehr davon-prophet der beliebigen wahrheiten

    "Den Gläubigen werden dafür andere...
    positive Attribute zugeschrieben...wie zB Mitgefühl und Moral."

    soso-sagt man das-oder stand das in der zeitung-vlt.im net-blog???

    "Und jene... meiner Aussagen...die Du als Dogma deklarierst..."

    den unterschied zwischen deklarieren & analysieren
    kennst du also auch nicht-war doch bloß
    "eine nüchterne Feststellung..."-"frei von jeder Wertung."



    "haben mit Dogma im eigentlichen Sinne nichts zu tun."

    in welchem denn dann-falls die frage nicht eine gotteslästerung sein sollte

    "Ich muss dir doch diesen Begriff jetzt nicht auch noch erklären?"

    wieso "auch noch" & wie solltest du das denn wohl anstellen
    mit deiner "qualifikation"

    "Und selbstverständlich werden die Gläubigen...
    die einer Religion angehören...konditioniert "

    die atheisten also nicht-wie soll das bitte möglich sein???

    "dies zu bestreiten wäre ja mehr als nur kindisch"

    wie immer völlig "wertfrei"/objektiv/sachlich/bescheiden/
    völlig undogmatisch/argumentativ/das credo eines weisen heiligen



    "Die Religion schreibt dir bis ins Detail vor was du zu glauben hast"

    den unterschied zwischen religion & konfession...kennst du also...
    wie üblich auch nicht...was soll man auch von einem ungelernten
    aushilfs-atheisten anderes erwarten-in der
    Bildungs.Republik.Doitschland.

    "und das alleine ist schon ein Widerspruch für sich."

    meintest du etwa IN sich...eine"contradictio in adiecto/adjecto"...

    "Das hat erst mal gar nichts damit zu tun...
    dass diese geglaubten Geschichten erfundene
    oder abgeschriebene Märchen sind..."

    es handelt sich um teleologische narrative
    das ist die einzige gemeinsamkeit mit "Märchen"
    über die du wohl ebensowenig weißt...

    "was zweifelsfrei und tausendfach bewiesen wurde."

    ZWEIFELSFREI-ein großes wort...für einen semantischen laien...
    TAUSENDFACH...wie oft EXAKT...von wem vor allem...
    BEWIESEN...durch argumente...oder dogmen...
    kennst du den unterschied...ausnahmweise...

    "Ich würde auch jedem...der glaubt die Geschichte
    vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf wäre eine wahre...
    absprechen im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte zu sein"

    ich verstehe...kinder sind ergo idioten bzw. dämlich

    "warum sollte ich da bei den Bibel-Märchen anders verfahren?"

    keine ahnung...wie DU jemals...auf den trichter kommen könntest...

    zum abschluß...nur aus neugier...warum startest DU...den völlig
    sinnfreien versuch...einem philosophen...der reichlich 20 jahre
    ATHEIST war...und sich vom AGNOSTIKER...zum SKEPTIKER
    selbst der eigenen skepsis...über den zeitraum von gut 30 jahren
    entwickelt hat...mal eben so...aus dem handgelenk...DIE WELT
    samt allem...was dazu gehört...zu "erklären"...kamikaze...
    oder einfach nur die unbedarftheit eines völligen laien...
    im verfassen...diskursiver texte...sowie im thema...
    das erörtert werden soll...

    skeptische grüße-hawemundt

    guten rutsch...aber leg dich dabei nicht...auf die große...





    p.s.:warum ist es wohl...in belegbar...ca.2500 jahren
    niemandem gelungen-die NICHTEXISTENZ gottes...
    was auch immer menschen...glauben...damit zu meinen...
    unwiderlegbar...zu beweisen...andererseits stellt sich
    die frage...nach dem grund der existenz...überhaupt...
    ob es sich um den urknall...oder den menschen handelt...
    " „Warum ist überhaupt Seiendes und nicht vielmehr Nichts? ..."
    fragte mein erster lehrer der philosophie(1960)in einer rede...
    die er jahrzehnte vorher hielt-bis heute ohne schlüssige antwort...


    Geändert von hawemundt (30.12.2016 um 15:48 Uhr)

  7. #67
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.124
    Hallo hawemundt,

    hawemundt:
    p.s.: -(1)-warum ist es wohl...in belegbar...ca.2500 jahren
    niemandem gelungen-die NICHTEXISTENZ gottes...
    was auch immer menschen...glauben...damit zu meinen...
    unwiderlegbar...zu beweisen...-(2)- andererseits stellt sich
    die frage...nach dem grund der existenz...überhaupt...
    ob es sich um den urknall...oder den menschen handelt...
    " „Warum ist überhaupt Seiendes und nicht vielmehr Nichts? ..."
    fragte mein erster lehrer der philosophie(1960)in einer rede...
    die er jahrzehnte vorher hielt-bis heute ohne schlüssige antwort...
    Also glaube ich mal, die Fragen seien aufrichtig gestellt, da sie das sie voraussetzende Wissen glaubend, nicht hätten gestellt werden müssen.

    Antwort(-en):
    -(1)-Wir sind nicht in der Lage die Täuschung des Nichts zu durschauen bzw. nicht glauben zu können, da wir sonst einschließlich der Frage nicht wären bzw. sein dürften.
    -(2)-Siehe Antwort-(1)-.

    Mit Nichts als liebem Gruß, wenigviel
    wenigviel


    Es kann sein, alles ist anders als wir es wahrnehmen und erkennen und doch müssen wir es uns glauben.

  8. #68
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Frage (1) stellt sich m.E. erst gar nicht. Wäre in etwa das gleiche...also wollte ich die Nichtexistenz von Darth Vader beweisen. Darth Vater gibt es...weil Autoren ihn erschaffen haben - so verhält sich das auch mit Gott. Ist auch gar nicht so wichtig an wen und an was man glaubt, sofern ich meinen Glauben nicht für allgemeinverbindlich erkläre - aber genau das haben all die großen Religionen getan.

    Frage(2) ist eines Philosophen wenigstens würdig
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  9. #69
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Weil sie jeden Gedanken abwiegen/ins Zweifeln stellen um es sich wiederum zu beweisen/bestätigen.

    falls diese Art von der Ansicht schon nicht mal vorgekommen ist.

    MfG
    Metallist
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  10. #70
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Der Glaube war neulich in der ARD Gegenstand der Themenwoche...gab zahlreiche Dokumentationen...Interviews...Statistiken...usw zu diesem Thema zu sehen. Fakt ist, dass die Atheisten deutlich auf dem Vormarsch sind...immer mehr werden...mit stark steigender Tendenz. Täglich wird...mangels Interesse und Besucher...irgendwo in Deutschland eine Kirche geschlossen. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit...bis die Religion, ohnehin ein Relikt aus einer Zeit wo man mehr Affe als Mensch war, verschwindet - und das ist gut so! Auch ein Verdienst der Wissenschaft; sie sorgt dafür...dass die Menschen nicht mehr so dumm sind wie noch vor 2000 Jahren. Dass die Evangelisten bei den Alten Ägyptern abgeschrieben haben...die Geschichten in Wirklichkeit mindestens 4500 Jahre alt sind...das ist längst zu 100% bewiesen. Dass da dennoch immer noch so viele Menschen dran glauben...das lässt sich nicht álleine mit Dummheit und Naivität erklären...das ist auch die Angst vor dem Tod...aber auch ein Stück weit Ignoranz. Irgendwan werden alle Kirchen und Moscheen abgerissen...die Religionen ausgerottet sein.
    Das werde ich zwar nicht mehr erleben...aber zu wissen dass es so kommt...das verschafft mir Zufriedenheit....denn die Religion ist die Wurzel allen Übels - und da scheint mir "ausgerottet" ein angemessener Begriff zu sein.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  11. #71
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    244
    Moin Andere Dimensionen,

    in den Kirchen sitzen nach meiner Beobachtung tatsächlich überdurchschnittlich viele eher weniger Intelligente herum. Das ist so wie auch auf Wolldecken-Verkaufsveranstaltungen. Intelligentere Menschen können dem Gebaren von irgendwelchen Verkäufern nicht viel abgewinnen und sind da schneller gelangweilt, weil sie sehen können: "Es geht hier nur ums Geld". Es gibt aber auch zum Teil sehr Intelligente in den Kirchen (Sekten), die da sind, weil sie schon als kleine Kinder von ihren Eltern da hin geschleppt wurden und es, derart frühgeprägt, nicht mehr lassen können. Da ist "diese Gemeinde" wie ein Virus, der sich festgesetzt hat und der dem Individuum so etwas wie "exklusiv sein auf dieser Welt" verleiht. Auch hier muss man also differenzieren. Ich wäre ja für ein Gesetz, demnach Kirche und Moschee erst ab 18 erlaubt sein sollten, ähnlich wie bei Pornokinos, denn diese Frühgehirnwäsche führt insgesamt eher zum Unfrieden als zum Frieden im Leben des sich entwickelnden Menschen und ist damit aus meiner Sicht eine Kindeswohlgefährdung. Gehirnwäsche ist nie gut für Kinder. Was jenseits der Kirchen läuft, steht auf einem anderen Blatt. Ich zum Beispiel glaube an Jesus. Nun könnte es sein, dass ich dumm bin. Das sollen doch andere entscheiden .-)

    Viele Grüße, Henrik

  12. #72
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.991
    Hallo TollerHecht,

    ich hatte an vielen Stellen betont, dass ich zwischen Glauben und Religion unterscheide. Grundsätzlich hast Du Recht, dass es sich bei Religionsanhängern i.d.R. um konditionierte Menschen handelt. Man wird ja schon in einem Alter mit der Religion konfrontierte...wo man noch gar nicht in der Lage ist sich ein eigenes Urteil zu bilden. Ich verbinde dir die Augen und lege dir eine Kugel in die Hand...dann frage ich dich: "Was glaubst du...welche Farbe die Kugel hat?". Dir wurde schon als Kind eingeimpft, dass Kugeln per se blau sind...obwohl du selbst noch nie eine Kugel zu Gesicht bekamst. Diejenigen...die dich lehrten eine Kugel sei blau...behaupten selbst schon solche Kugeln gesehen zu haben...oder Leute zu kennen...die eine solche Kugel schon in der Hand hatten. Also antwortest du: "Ich glaube...die Kugel ist blau!" Ich nehme dir die Augenbinde ab - du siehst eine rote Kugel. Nun wirst du behaupten das ist keine Kugel...denn das Ding in deiner Hand ist rot...nicht blau. Ich holen eine Dritten dazu...einen Experten...der dir versichert es handelt sich um eine Kugel. Nun kannst du behaupten der Experte wäre inkompetent...gekauft - selbst wenn nicht...dann hätte wohl irgend jemand die Kugel manipuliert (umlackiert) und den Experten erfolgreich getäuscht. Du wurdest nicht nur auf den Glauben selbst konditioniert...sondern auch darauf...dass es für dich schlimme Konsequenzen haben wird...wenn du diesen Glauben in Zweifel ziehst.

    Wir sind uns sicherlich einig...wenn ich sage...dass Bildung und Intelligenz nicht unbedingt etwas miteinander zu tun haben. Das eine bedingt nicht selten das andere - muss aber nicht.

    Wenn Du sagst... du glaubst an ein höheres...an ein göttliches Wesen...ohne eine konrete Person oder Geschichte vor Augen zu haben...dann halte ich das für normal...für gesund...denn dieser "Glaube" kommt aus dir selbst....wohnt dir innen. In diesem Fall würde man dich als Agnostiker bezeichnen.

    Wenn Du sagst...du glaubst an die biblische Geschichte, an die Evangelien, an Jesus +Co, dann bist du de facto ungebildet...aber nicht zwangsläufig im eigentlichen Sinne auch dumm...denn: es könnte ja sein, dass Du zur Bildung keinen Zugang hast - du vom Potenzial her intelligent bist...dieses Potenzial aber nicht ausschöpfen kannst....weil du z.B, abgeschottet von der Welt in einem afghanischen Bergdorf lebst. Die Geschichten aus den Evangelien sind mindestens 4500 Jahre alt - es gab sie also schon 2500 Jahre vor der angeblichen Geburt Jesu. Man fand ägyptische Stelen aus jener Zeit...die fast 1:1 diese Geschichten erzählen. Die Evangelien sind also nachweislich Plagiate...die Evangelisten Betrüger - das ist unanzweifelbare.... gesicherte Wissenschaft. Die entsprechenden Quellen hatte ich zuvor schon genannt...zitiert. Das ist nur ein wissenschaftlicher Beweis...es gibt tausend weitere. Dieses Wissen gehört zur Allgemeinbildung...vorausgesetzt man verfügt über die Intelligenz...die einen dazu motiviert sich ein differenziertes Wissen aneignen zu wollen...denn von den Geistlichen selbst wird es dir vorenthalten. Aber auch in den Schulen wird dir dieses Wissen nicht zugänglich gemacht...da Bildungseinrichtungen meinen sie müssten "staatstragend" agieren. Und wir sind nun mal eine christlich geprägte Nation...da wäre es blöd wenn ein Geschichtslehrer sagen würde: Vergesst..das was euch die Pfaffen da verklickern wollen...ist alles Quatsch.

    Allerdings: wenn z.B. heute noch jemand behauptet Gott hätte in acht Tagen Tier und Mensch erschaffen...darf man diesem Menschen gerne Dummheit attestieren, sofern er nicht völlig abgeschotte von jedem Wissen in der Pampa lebt. Der Glaube ist Platzhalter für noch nicht erbrachtes/geschaffenes Wissen. Wer aber wider besseren Wissens etwas anderes glaubt...für den gibt es keine Entschuldigung mehr...der ist wirklich einfach nur dumm.

    Dogma und Glaube stehen in einem Widerspruch...wie er größer gar nicht sein könnte...deshalb ist es ...verzeih...mehr als nur saudumm...wenn ich mich einer Religion anschließe...denn diese gibt dir vor wie du zu glauben hast...was ja völliger Schwachsinn ist...denn dann kann es sich ja gar nicht mehr um einen Glauben handeln. Dass dann Religion wie das Christentum sich auch noch als hochkriminelle Organisationen entpuppen...das kommt erschwerend hinzu. Aber niemand kann behaupten davon wüsste er nichts- denn so ungebildet kann man gar nicht sein. Warum sind dennoch so viele Menschen dabei? Das ist eben die Konditionierung über viele hundert Jahre, Wenn sich zu dieser Konditionierung auch noch Dummheit geselltt...dann wird das zu einem hochexplosiven Gemisch...so wie wir das heute kennen.

    Du bist nicht dumm, Henrik, sondern eines von vielen Opfern einer Gehirnwäsche. Aber auch für dich gibt es einen Weg da heraus. Du wirst diesen Pfad aber gar nicht verlassen wollen...denn dass Du das nicht willst...das ist Teil des Programms...das ist der Kern der Konditionierung.

    Du bist, wie viele andere auch, ein Opfer - ein Zirkusbär, der meint es wär normal Pfötchen zu geben und dem Dompteur übers Gesicht zu lecken...anstatt ihn aufzufressen......

    Gruß, A.D.
    Geändert von AndereDimension (14.07.2018 um 08:43 Uhr)
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  13. #73
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    244
    Hallo andere Dimension, grüß dich

    Ich halte es für dumm, kleine Kinder mit in die Kirche /Moschee zu schleppen um dann später zu behaupten, sie hätten sich "aus freien Stücken" zum Glauben bekannt. Das ist widersinnig. Und wenn man solchen Leuten davon erzählt, dass es sich höchst wahrscheinlich nur um frühkindliche Prägung und wohl kaum um einen frei erworbenen Glauben handelt und dass jedes Kind so ziemlich alles annimmt, was man ihm in sehr jungen Jahren vermittelt, dann werden diese Vertreter in der Regel sehr sauer. Das ist dann der Ausdruck der Dummheit

    Viele Grüße, Henrik

  14. #74
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    1.368
    Hallo TollerHecht und A.D.
    Für vergleichbar dumm (oder auch nicht dumm) halte ich es, kleine Kinder im Auto wo hin zu kutschieren, sie vor den Fernseher zu setzen, sie ans Fleischessen zu gewöhnen, sie in ein Wirtshaus mitzunehmen, wo Alkohol getrunken wird... Unser Leben besteht aus kulturellen Prägungen, zu denen auch Glaube und Religion gehören. Kinder werden mit allem möglichen und unmöglichen konfrontiert, bevor sie sich darüber eine eigene Meinung bilden können. Wichtig fände ich, dass Kinder mit allem in Kontakt kommen, was ihr kulturelles Umfeld ausmacht, sie mit der Zeit auch andere Kulturen kennenlernen können und ganz allgemein in ihrer Selbstbestimmung gefördert werden. Ich wüsste nicht, warum ausgerechnet Kirche/Moschee davon ausgenommen werden sollten. LG gugol

    P.S.: Eben sehe ich, dass ihr da einen ururalten Beitrag ausgegraben habt. Nun denn, ich lass meine Antwort jetzt trotzdem stehen, staune und schmunzle aber immer wieder, wie sehr theologische Fragen Menschen in Rage bringen. Reine Dummheit kann wohl kaum so interessant sein.
    Geändert von Gugol (20.07.2018 um 15:36 Uhr)

  15. #75
    Registriert seit
    Jun 2018
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    244
    Lieber Gugol,

    in Kirche und Moschee wird speziell darauf abgezielt, Kinder zu indoktrinieren, um dann später zu behaupten, dass sie sich rein freiwillig für die jeweilige Religion entschieden hätten bzw. "wiedergeboren" wurden oder so. Im Wirtshaus wird hingegen nicht angestrebt, Kinder zu indoktrinieren. Da dürfen Kinder gar erst nicht hin, eben weil es ein schlechtes Milieu ist. Wenn ein Kind ins Wirtshaus kommt, dann wird der Wirt aufmerksam und dafür sorgen, dass es da wieder verschwindet. Und den Fernseher kann man einfach aus dem Fenster schmeißen. Dann haben Kinder dieses Vergnügen nicht mehr, wobei auch dort in den wenigsten Fällen gezielt auf Kinder eingewirkt wird, um ihr Denken zu verändern. DA gibt es (bedingt) Vielfalt: Pro Kirche, kontra Kirche, alles dabei. Die Häufung von sexuellen Übergriffen aus dem Kreis der "Geistlichen" zeigt überdies, was das vielerorts für ein Milieu ist (wo offenbar solche Gewalttäter gegen Kinder ganz gezielt hin gehen, weil sie dort am geschütztesten ihrem kriminellen Treiben nachgehen können, die heuchlerische "Hotline für die Opfer kirchlicheninterner Übergriffe" wird dann einfach mal abgeschaltet, wenn da zu viele Anrufer sind) und dass es dringend geboten ist, Kinder vor diesen Kreisen zu beschützen. Zudem werden auf dieser Welt Morde und Ausgrenzungen im Namen der jeweiligen Religionen ausgeübt, selbstz im engeren Familienkreis gibt es die Ausgrenzung aus "Glaubensgründen" nicht selten. Schon deswegen müssen Kinder vor diesen Leuten, die ja selbst schon Opfer von Gehirnwäsche sind, beschützt werden. Der Staat muss da mit Gesetzen aktiv werden, für den Frieden, denn den gibts von Kirchen und Moscheen ausgehend eher nicht. Kirchen sind da schon eher ein sammelpunkt für Geldgierige (die "Ältesten"), Rassisten ("Der gehört nciht zu uns, der ist des Teufels") und Boshaften (Trennt euch, trennt euch!"). Ich schlage vor, dass man Kirche oder Moschee für unter 18-jährige verbietet, so wie es zum Beispiel auch in Pornokinos der Fall ist, weil auch das kindeswohlgefährdend ist. Oder?

    Viele liebe Grüße, Henrik
    Geändert von Zärtlichkeit (20.07.2018 um 17:28 Uhr)

Seite 5 von 8 Erste ... 34567 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Als Menschen die wir sind
    Von falscher Denker im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 16:06
  2. Wie sind Menschen?
    Von Cæsor im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.05.2006, 11:59
  3. Atheisten sind Verbrecher
    Von Marot im Forum Mythisches, Religiöses und Spirituelles
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 06.07.2005, 18:00
  4. Wieso sind wir so?
    Von 16Jahre im Forum Diverse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.01.2004, 11:08

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden