Catull carmen 51

sapphische Strophe

-v-x-vv-v-x
-v-x-vv-v-x
-v-x-vv-v-x
-vv-x

XxXxXxxXxXx
XxXxXxxXxXx
XxXxXxxXxXx
XxxXx

Text Latein

Ille mi par esse deo videtur,
ille, si fas est, superare divos,
qui sedens adversus identidem te
spectat et audit

dulce ridentem, misero quod omnis
eripit sensus mihi: nam simul te,
Lesbia, aspexit, nihil est super mi
<vocis in ore,>

lingua sed torpet, tenuis sub artus
flamma demanat, sonitu suopte
tintinat aures, gemina teguntur
lumina nocte.

Otium, Catulle, tibi molestum est:
otio exsultas nimiumque gestis:
otium et reges prius et beatas
perdidit urbes.

Deutsch

Jener scheint mir gleich zu sein einem Gotte,
jener, wenn's recht, Götter zu übertreffen,
der entgegen sitzend dich immer wieder
hört und betrachtet,

wie du süßlich lachst, was elendig alle
Sinne mir entreißet: sobald ich denn dich,
Lesbia, erblickt, bleibt nichts übrig meiner
Stimme im Munde,

doch erstarrt die Zunge, in feine Glieder
fließt herab ein Feuer, vom eignen Dröhnen
klingeling'n die Ohren, bedeckt von doppelt
Nacht sind die Lichter.

Mußezeit, Catullus, ist dir verdrießlich:
Muße macht dich maßlos zu vieler Taten:
Mußezeit hat Könige einst und reiche
Städte verdorben.