Thema: Mumpe

  1. #1
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782

    Mumpe

    Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne. Heinz, Hunz und Hans
    Als die Zeit gekommen war, dem Herrgott gegenüberzutreten, rief er die Söhne zu sich und sprach:
    „Heinz, du bist der Älteste, du bekommst die Mühle. Hans, du bist der Jüngste, du bekommst den
    Esel. Hunz, du bist der Blödeste, du kriegst 'nen Sack mit Mumpe.“
    Sprach's und schloss die Augen für immer.

    Da waren die Brüder sehr traurig. Nicht nur, weil der Vater nun tot war, sondern auch, weil sie mit
    seinem letzten Willen nicht einverstanden waren.
    Heinz hatte niemals Müller werden wollen, sondern Tierpfleger. Er hätte so gerne den Esel gehabt!
    Und Hans konnte mit Tieren überhaupt nicht umgehen, aber er war ein guter Müller. Er hätte so
    gerne die Mühle gehabt!

    Hunz war zu blöd, um das Problem zu verstehen. Aber alle drei fügten sich dem Willen des Vaters.
    Heinz betrieb die Mühle, Hans versorgte den Esel und Hunz lag den ganzen Tag auf der Ofenbank
    und dachte darüber nach, was Mumpe ist.
    Er traute sich aber nicht, zu fragen, denn dann hätten die anderen ihn vielleicht ausgelacht.

    Die Jahre gingen ins Land. Der Esel war oft krank, weil Hans ihn schlecht versorgte, und die Leute
    kauften ihr Mehl woanders, weil Heinz es viel zu grob gemahlen hatte.
    Da nahm Hunz eines Tages seinen ganzen Mut zusammen und fragte: „Was ist eigentlich ein Sack
    mit Mumpe?“ Aber die beiden anderen wussten es auch nicht.
    „Und wo befindet sich dieser Sack?“, fragte Hunz.

    Auch darauf gab es keine Antwort, also machten sie sich daran, alle Säcke in der Mühle zu
    durchsuchen. Aber sie fanden nur Mehl in den Säcken.
    Sie schauten auch im Keller und auf dem Dachboden und dann gruben sie den ganzen Garten um,
    aber nirgends war ein Sack mit Mumpe versteckt.
    Indes vergaßen sie ihre Arbeit, die Mühle ging pleite, der Esel lief weg und die Bank versteigerte
    das Grundstück.

    „Nun haben wir nichts mehr zu verlieren!“, sprachen die Brüder. „Wir sollten unser Glück
    woanders versuchen und vielleicht finden wir heraus, was ein Sack mit Mumpe ist!“
    Sie schnürten ihre Bündel und machten sich auf den Weg.
    Nach sieben Tagen und sieben Nächten erreichten sie das Land, in dem die Tiere sprechen können.
    Aber niemand wusste etwas über Mumpe.

    „Bleibt doch bei uns“, riefen die Tiere. „Wir haben eine Mühle, aber wissen nicht, wie man mahlt.
    Und wir haben auch viele Esel, die euch helfen können! Und dann werden wir endlich Mehl haben
    und können Pfannkuchen backen!
    Die Brüder berieten sich. Eine Mühle geschenkt zu bekommen, das war ein großes Glück! Und die
    Esel im Land der sprechenden Tiere versorgten sich selbst.

    So kam es, dass Hans, der jüngste, der ein guter Müller, aber ein schlechter Eselpfleger war, im
    Land der Tiere blieb.
    Heinz und Hunz zogen weiter, um herauszufinden, was Mumpe sei.
    Sie wanderten sieben Tage und sieben Nächte und kamen in das Land der fliegenden Kohlköpfe.

    „Warum fliegt ihr da herum?“, riefen die Brüder den Kohlköpfen zu.
    „Wegen der wilden Esel!“, riefen die Kohlköpfe. „Die fressen alle Kohlköpfe auf, die nicht fliegen
    können! Und niemand kann sie bändigen!“
    „Wisst ihr vielleicht, was Mumpe ist?“, riefen die Brüder.
    „Das sagen wir euch, wenn ihr die Esel bändigt!“

    Nun war Heinz ja sehr begabt im Umgang mit Eseln. Und es dauerte keine drei Tage, da hatte er
    alle Esel gebändigt.
    „Nun wollen wir wissen, was Mumpe ist!“, forderten die Brüder.
    „Wir haben geschwindelt, wir wissen es nicht“, riefen die Kohlköpfe, „aber wenn ihr hier bleibt
    und weiter die Esel bändigt, dürft ihr auf uns durch die Lüfte reiten!“

    Die Brüder berieten sich. Heinz wollte unbedingt ein Eselbändiger sein und auf Kohlköpfen durch
    die Lüfte reiten.
    So zog nun Hunz alleine weiter. Er wanderte sieben Tage und Nächte und kam ins Land der bunten
    Mumpe.
    Und nun wusste er endlich, was Mumpe ist.
    Geändert von 101010 (10.05.2016 um 22:49 Uhr)

  2. #2
    cheeny Guest
    Wieso heißt denn der Kleinste nicht "Kunz"?
    Lustig zu lesen, aber was ist denn nun Mumpe?
    Da bleibt man nun am Ende im Regen stehen?

    LG cheeny

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.172
    Und ich möchte auch wissen, was Mumpe ist und nicht doof sterben! Bitte, bitte !
    Aber meinen Kindern würde ich es nicht verraten und sie raten lassen! Das gäbe einen Spaß!
    gern gelesen!

    LG, Cara

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782
    Hallo Ihr und danke für's Kommentieren.

    Ich hatte auch über "Kunz" nachgedacht, aber "Hunz" ist noch beknackter. So würde ich ja nicht mal meinen Hund nennen. Selbst, wenn es ein Mops wäre.

    Die Sache mit der Mumpe ist die: Als ich ein Kind war, hat man mir folgende Geschichte erzählt: "Es war einmal ein Müller, der hatte drei Söhne. Der älteste war schlau, der zweite normal, der dritte ein totaler Idiot. Als der Müller starb, bekam der älteste die Mühle, der mittlere den Esel und der jüngste einen Sack mit Mumpe."
    Darauf fragt das Kind dann natürlich: "Was ist Mumpe?"
    Und der Erwachsene sagt: "Hm, das hat der Idiot auch gefragt."
    Dann lacht der Erwachsene, das Kind steht eine Weile ratlos da und fragt dann: "Warum ist das lustig?"
    Warum das lustig ist, klärt sich einige Jahre später, aber die andere Frage bleibt für immer da, groß, schwarz, unlösbar: "Was ist Mumpe?"
    Dasselbe Kind beschließt ein paar Jahrzehnte später - Jahrzehnte der erfolglosen Suche in allen Bibliotheken der Welt - hinauszuziehen und Mumpe in der wirklichen Welt zu suchen. Und es findet tatsächlich nach diesem langen und endlos leidvollen Lebensweg endlich heraus, was Mumpe ist.
    Also, Ihr glaubt doch nicht im Ernst, dass ich Euch das sage?

    Liebe Grüße

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.172
    Du bist gemein !! bäh! schluchz!

    frustriert, Cara

  6. #6
    cheeny Guest
    Ich dachte an Heinz, Hunz und Kunz oder Strunz, Hunz und Kunz.

    Ich krieg schon noch raus was dein Mumpe ist. So schnell gebe ich nicht auf.

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782
    Jeder, die/der sie sucht, findet irgendwann die Mumpe. Und erkennt, dass die Mumpe mehr wert als die Mühle, aber auch, dass man sie schon immer besessen hat. Mehr verrate ich jetzt aber nicht

    hunzige Grüße, das Munz

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.172
    ach, cheeny, ich glaube, dass Mumpe für jeden etwas anderes ist! Man muss es nur herausfinden.
    Für mich wird das jedenfalls zu einem geflügelten Wort:"Ich brauche jetzt mal 'nen Sack voll Mumpe!" Und alle werden
    sagen:"Hä?"

    LG, Cara

  9. #9
    cheeny Guest
    lieber 101010, liebe Cara,
    wenn es mehr wert als die Mühle und der Esel ist, habe ich folgende Ideen:
    - ein besonders lieber Mensch, einer der einem wichtig ist
    - die eigene Pumpe oder sonst die Gesundheit
    - die Liebe
    - die Zufriedenheit (Glück weniger, das kann ganz schnell wieder weg sein)

    Ich habe mal mumpe gegoogelt, da kamen unzählige Einträge. Es gibt jede Menge
    Mumpe auf der Welt.

    LG Cheeny

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.172
    So ist es, lieber cheeny, je nachdem,was ich gerade brauche, ist meine Mumpe geartet, zB. endlich mal gute Karten beim
    Doppelkopf.Ich kann mir aber auch ganz andere Mumpe vorstellen!

    LG, Cara

  11. #11
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782
    Ich wusste gar nicht, dass es so viel Mumpe auf der Welt gibt

    Ich schlage mal vor, dass man den Kindern sagt, Mumpe sei Liebe, sonst können sie vielleicht nicht einschlafen, weil sie dann unbedingt wissen wollen, was Mumpe ist. Und die Idee, dass der Dumme ganz viel Liebe bekommt, gefällt mir.

    LG

  12. #12
    Registriert seit
    Sep 2014
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.172
    Nee, nee, Mumpe ist für mich jetzt vielfältiger als Liebe. Das haste davon, dass du nicht gleich verraten wolltest, was Mumpe ist. Da
    waren der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

    LG, Cara

  13. #13
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782
    Na gut, dann müssen die Kinder das aber auch selber raus finden. Ich werde ja dann nicht von denen wach gehalten :P

    LG

  14. #14
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.932
    Lieber 42,

    was Du in #4 erzählst, erinnert ein bisschen an den alten „FEIN BEHiNDiiiii“ - Witz.

    Im Übrigen enthält bei aller Verarschung Dein Märchen doch die alte (Märchen-)Moral: Üb immer Treu und Strebsamkeit. Erst dadurch, dass die Brüder sich wegen dem blöden Mumpemumpitz auf den Weg machen, finden sie ihr Glück.

    Schön zu lesen, geh jetzt auch auf Mumpe. Solange, bis was rumkommt

    Michael

  15. #15
    Registriert seit
    Nov 2010
    Ort
    ein unbedeutender, nasser Planet nah am Zentrum des Dunklen Universums
    Beiträge
    1.782
    Hallo Michael.

    Den "Fein Behindi"- Witz kenne ich nicht. In dem Mumpe-Witz steckte so viel Konfliktpotential. Unfaire Erbgänge, vorgeschriebene Berufswahl, Diskriminierung von Behinderten. Das schrie geradezu nach einer längeren Geschichte. Wer sein Glück nicht sucht, wird es nicht finden, das ist doch in allen Märchen so

    Viel Glück bei der Suche nach der Mumpe & LG

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden