Thema: Dichterwert

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.394

    Dichterwert


    Dichterwert

    ©Hans Hartmut Karg
    2016

    Deinen Wert in Frage zu stellen,
    Kritisch gezielt Fragen zu wählen,
    Damit musst Du als Dichterchen leben,
    Denn manche neiden erfolgreiches Streben.

    Reimst Du recht viel, will man das nicht.
    Feilst Du zu lang an Deinem Gedicht,
    Gilt es als zu sehr konstruiert,
    Schlimmstenfalls als maniriert.

    Schmiedest Du ironische Worte,
    Öffnen Kritiker ihre Pforte
    Des ganzen, wilden Unbehagens:
    Ironie bedeutet ihnen Versagen!

    Bist Du nun gar ein Reimeschmied,
    Der die Menschen hat recht lieb,
    Kritisiert man diese Kunst –
    Der Kritiker will die eigene Gunst!

    Hat er damit nicht Erfolg,
    Will er selber Glanz und Gold,
    Stellt man Dich in eine Ecke,
    Damit man böse Dich dort necke.

    Ist Dein Geist Imagination,
    Spricht man ab Dir Intuition,
    Vergesellschaftet Elend,
    Rumtrampelnd man so weiterrennt.

    Nicht antworten musst ja Du,
    Wenn reimen willst Du nur in Ruh'.
    Willst Du selbst das Hauen, Stechen,
    Könnte sich Dein Wertsinn rächen.

    Bemüht man sich um Deine Reime,
    Weil man es wohl mit Dir meine
    Und Verse verstehen w i l l ,
    Gelangt der Dichterwert ans Ziel.

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    757

    hallo-dr.karg

    auch wenn du meine kritik-aus deiner überhöhten position
    nicht ernstnehmen kannst/willst-dieses "gedicht"entbehrt
    weitgehend-der qualitäten-welche du für einen (wahren?)
    dichter reklamierst/postulierst -es wimmelt inhaltlich nur so
    an unterstellungen beliebiger art-das lyr.ich ist fehlerlos
    das publikum/die konkurrenz grausam & und inkompetent
    in jeder hinsicht-geistlose überheblichkeit fast grenzenlos

    nun meine klare frage-handelt es sich hierbei um (selbst)ironie
    oder will mich hier-in dieser form-der "größte aller dichter"
    allen ernstes mores lehren-das empfände ich dann als albern

    es wimmelt nach erster durchsicht-von hanebüchenen inversionen
    (ich liebe inv. wenn sie passend sind) plump grausam maniriert
    mein belegexemplar:

    "Ist Dein Geist Imagination,
    Spricht man ab Dir Intuition,
    Vergesellschaftet Elend,
    Rumtrampelnd man so weiterrennt."

    dies gehört zum schmerzhaftesten was ich je gehört habe
    hier werden sinn und rhythmus vergewaltigt-grenzenlos
    ein derart abschreckendes beispiel-für talentlosigkeit
    erschiene in ottonormalverbrauchers "vademecum für banalpoeten"
    nachgerade unglaubwürdig konstruiert-"das kauft dir keine sau ab"

    es gibt wohl menschen-mit (bedingt) absolutem gehör
    dies klingt nach absoluter taubheit (unbedingt) anders formuliert:
    es grenzt zumindest an auditiv/akkustische körperverletzung

    leider scheint dies jedoch-völlig absichtslos zu geschehen
    das läßt in mir die frage aufscheinen-hast DU jemals-das von dir gehört
    was du so "in die tasten haust" (grundsätzlich höchst empfehlenswert)
    alldieweil die lyrik vom gesange stammt-um kata-strophen zu vermeiden

    abschließend-kann ich nur raten-was immer du "verzapfst"
    prüfe redlich die verbindung-sagt der "wahre" tischler-der ich bin

    im sarg aus rauh gesägten brettern
    dient meine fäulnis grünen blättern

    in diesem geiste-eine fröhliche besinnung

    beste grüße-der olle hawemundt
    Geändert von hawemundt (13.08.2016 um 12:57 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2004
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    3.115
    Hallo Dr.Karg,

    ich dachte und denke, es geht oder sollte hier immer vorrangig bis ausschließlich jeweils nur um die jeweiligen Gedichte selbst gehen.
    Die Probleme des Dichters, von denen Du in Deinem Gedicht hier sprichst, die sollte er versuchen wohl am ehesten anders anzugehen, da sie in erster Linie nur persönlichichste Ansichten sind oder willst Du anderen Meinungen von vorneherein Zustimmung erdoganisieren?

    Mit liebem Fragegruß, wenigviel
    wenigviel


    Es kann sein, alles ist anders als wir es wahrnehmen und erkennen und doch müssen wir es uns glauben.

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2015
    Beiträge
    534
    Hallo Dr. Karg!
    Die Antworten aus diesem Text erschließen sich nur Eingeweihten!
    Der Sinn entspringt aus der sich präsentierenden Sinnlosigkeit.
    Also für manche durchaus logisch!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden