Thema: amsel

  1. #1
    Registriert seit
    Sep 2016
    Beiträge
    496

    amsel

    perlaugen schaun mich an
    der wind streift künftig ohne dich
    die baumwipfel entlang

    zerzaust nicht mehr dein federkleid
    trägt nie mehr deine schwingen weit

    aus deinem schnabel tönt kein laut
    der schweigen bricht

    perlaugen
    schwarzer glanz
    erlischt


    lg
    lilisarah
    Geändert von lilisarah (17.09.2016 um 18:34 Uhr) Grund: peinlicher schreibfehler

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    758

    hallo-lilisarah

    ein anrührend schlicht-reflektierendes bild

    nur Z1 trifft nicht was hier geschieht-meine idee

    perlaugen schaun durch mich ins nichts

    sonst gerne wie vertraut gelesen

    dank & grüße-hawemundt

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Laberweinting in Niederbayern
    Beiträge
    2.214
    Hallo lilisarah,
    der Blick auf die tote Amsel zeigt wehmütige Bilder und lässt den Betrachter ein wenig einsamer zurück.
    Konstruktiv würde ich auf die Wiederholung der Perlaugen verzichten, weil das bei so kurzen Texten mehr stört als unterstützt.

    Vorschlag:

    der wind streift künftig ohne dich
    die baumwipfel entlang

    zerzausst nicht mehr dein federkleid
    trägt nie mehr deine schwingen weit

    aus deinem schnabel tönt kein laut
    der blick der perlaugen bricht

    LG
    Perry

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2016
    Beiträge
    496
    hallo hawemundt,

    danke für deine lieben worte.

    deine idee zu z1 ist gut, nur habe ich hier versucht, eine tatsächlich stattgefundene situation "nachzuerzählen". die amsel war noch lebendig und hat mich angeschaut in den wenigen augenblicken bis zu ihrem tod. und wie sie mich angeschaut hat, das glaubst du nicht. ich habe keine worte dafür gefunden, deshalb blieb es bei der rein beschreibenden ausdrucksweise. insofern kann ich diese zeile nur dann so gravierend ändern, wenn ich den persönlichen aspekt des gedichtes, den es für mich in diesem falle hat, hintenanstelle. naja, ich werde wie üblich darüber schlafen und mich dann entscheiden

    lg
    lilisarah

    - - - - - - - - - - Doppelpost zusammengeführt

    hallo perry,

    vielen dank für deine beschäftigung mit meinem gedicht.

    dein vorschlag gibt dem gedicht mehr struktur, es wirkt aber dadurch nach meinem empfinden emotionsloser, kälter.
    mit der perlaugen-wiederholung gebe ich dir recht, lies dazu bitte meine antwort an hawemundt.

    lg
    lilisarah

  5. #5
    cheeny Guest
    Hallo lilisarah,

    ich habe heute schon mehrmals dein Gedicht gelesen. Es ist mir sehr nahe gegangen,
    deshalb habe ich mir mit der Antwort Zeit gelassen.
    Die ganze Zeit sehe ich diese Perlaugen vor meinem inneren Augen.

    Du hast die Stimmung sehr gut eingefangen.

    Liebe Grüße
    cheeny

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    758

    nochmal-hallo-lilisarah

    deine antwort ändert natürlich alles
    besonders weil amseln-ähnlich wie rabenvögel
    wohl tatsächlich blick mimik körpersprache von menschen
    wahrnehmen können und bedingt zu deuten vermögen

    da habe ich dein geschildertes erlebnis-übereilt mißverstanden

    etwas ähnliches ist mir einmal mit einem sterbenden igel begegnet
    er war schon sehr alt und öffnete sich schon nach wenigen minuten
    müde und ergeben-ließ sich von mir kraulen-begann dann ganz
    allmählich seltsam grummelnd zu schnurren-fast wie ein großer kater
    nach reichlich einer stunde-war da nur noch ein sanft röchelndes
    schnaufen-sein körper verlor die letzte spannung-noch etwas wie
    ein letzter blick-dann war er fort-aus meiner welt verschwunden
    grausam schön-wie sich die kreatur-im letzten doch begegnen kann

    herzlich dank-für deine aufrichtige schilderung & verzeih mir bitte
    meine voreiligkeit-liebe grüße-hawemundt

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    746
    Liebe lilisahrah,

    Das gefällt mir, auch wenn es mich traurig macht.
    Was mir besonders anspricht, ist das "Schweigen" in Z7, damit wird für mein Empfinden dieser Vogel auf eine menschliche Ebene geholt - ich habe sofort an einen lieben Menschen gedacht, mit dem man nie wieder sprechen kann.

    Die letzten drei Zeilen könnte man auch für mein Gefühl noch optimieren.

    "Perlaugen schwarzer Glanz" ohne Artikel, klingt in meinen Ohren an dieser Stelle eher unbeholfen, als notwendig reduziert; da die Perlaugen etwas Verspieltes haben, würde ich sie an dieser Stelle auch nicht unbedingt nochmals verwenden; welche Farbe der Glanz hat ("schwarzer"), ist an dieser Stelle mE uninteressant; die wesentlich Aussage ist nämlich das "Erlöschen" des Lebens. Die Verkürzung (fehlende Artikel), die "verspielten" [U]Perl[/Uaugen, die Farbe, empfinde ich an dieser Stelle als Ausschmückungen, die von der wesentlichen (harten) Aussage ablenken. Das finde ich schade, weil das bei mir zu einem emotionalen "Reibungsverlust" führt. Ich plädiere daher für ein einfaches Zusammenrücken von Vogel und Mensch: "deiner (der) Augen Glanz/ erlischt".

    Oder vielleicht, wenn dir die Perlaugen wichtig sind und dieser letzte Blick, könnte man es vielleicht mit einem Absetzen untersützen:

    perlaugen schaun mich an
    der wind streift künftig ohne dich
    die baumwipfel entlang

    zerzausst nicht mehr dein federkleid
    trägt nie mehr deine schwingen weit

    aus deinem schnabel tönt kein laut
    der schweigen bricht

    perlaugen

    ihr glanz erlischt
    Hat auch was.

    Sehr gerne gelesen und darüber nachgedacht!

    LG
    albaa

    p.s.Schreibt man nicht "zerzaust"?

  8. #8
    Registriert seit
    Sep 2016
    Beiträge
    496
    hallo cheeny,

    ich hoffe, die perlaugen lassen dich auch wieder los. ich werde sie wohl nie wieder vergessen können.

    danke für dein mitfühlendes statement.

    lg
    lilisarah

    - - - - - - - - - - Doppelpost zusammengeführt

    lieber albaa,

    vielen dank, dass du dich so intensiv mit meinem gedicht auseinandergesetzt hast.

    zuerst zum einfachen: natürlich heißt es zerzaust *haarerauf*, werde ich gleich ändern, danke.

    nun zu deinen vorschlägen: du hast recht, auf die farbnennung kann tatsächlich verzichtet werden. die idee mit dem zusammenrücken von vogel und mensch finde ich sehr schön, schwanke aber noch zwischen deiner variante:

    deiner augen glanz
    erlischt

    und der überlegung, die perlaugen und den glanz zusammenzuziehen:

    perlaugenglanz
    erlischt

    eine von den beiden varianten wird's dann werden.

    nochmals vielen dank!

    lg
    lilisarah

    - - - - - - - - - - Doppelpost zusammengeführt

    lieber hawemundt,

    da gibt es nichts zu verzeihen. deine erzählung vom sterbenden igel hat mich sehr berührt. du hast ihm gut getan in seiner letzten stunde. ich kenne viele menschen, die einfach vorbeigegangen wären an einem sterbenden tier. du nicht. meine hochachtung dafür!

    liebe grüße
    lilisarah
    Geändert von lilisarah (17.09.2016 um 21:43 Uhr) Grund: not interesting

  9. #9
    Registriert seit
    Oct 2011
    Ort
    Eppendorf
    Beiträge
    637
    Du schriebst wirklich wunderhübsch, Sarah. Irre dich nicht, hübsch ist besser als schön!

  10. #10
    Registriert seit
    Sep 2016
    Beiträge
    496
    hallo minirilke,

    ich bin mir nicht sicher, ob hübsch besser ist als schön. oder schön besser als hübsch. jedenfalls mag ich das wort hübsch, es hat irgendwie was sächsisches an sich mit seinem b in der mitte und seinem sch am ende. ja, ich schrieb mal und denke, irgendwann werde ich auch wieder schreiben, wenn die lust dazu da ist. momentan passiert so viel spannendes in meinem leben, dass ich nicht zum reflektieren komme.

    danke für deinen hübschen kommentar.

    liebe grüße
    lilisarah

    it all seems so stupid
    it makes me want to give up
    but why should I give up
    when it all seems so stupid

    (depeche mode)

  11. #11
    Registriert seit
    Sep 2017
    Ort
    Neuholland
    Beiträge
    24
    Hallo lilisarah,
    ich finde dein Gedicht sehr anrührend, zumal ich eine ähnliche Situation erlebt habe. Die Katze hatte so ein armseliges Vögelchen erwischt, was mich nachdem ich's aufgehoben hatte, genauso mit seinen schwarzen Perläuglein ansah. Da war nichts mehr zu machen, es war dem Tode geweiht. Diese Situation ist mir durch und durch gegangen zumal der Partner des Vögelchens in der Nähe auf es wartete.
    Die Geschichte ist mir bei deinem Gedicht wieder eingefallen.
    Du hast mit deinen einfühlsamen Worten der Amsel ein schönes Denkmal gesetzt. Nun ist sie nicht vergessen.
    Sehr gerne gelesen.
    LG Wilhelmine

  12. #12
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    328
    Liebe lilisarah,

    obwohl dein Gedicht nun schon mehr als ein Jahr alt ist, und du so viele Ratschläge und Änderungsvorschläge erhalten hast, freue ich mich, dass du die letzten Zeilen nicht geändert hast, denn gerade sie sind mir als guter Abschluss des Gedichtes oder als Abrunden durch ihre inhaltsreiche Kürze aufgefallen. "Perlaugen" am Ende wiederholt empfinde ich als ein letztes liebevolles Ansprechen, und "schwarzer Glanz" sehe ich nicht einfach nur als Farbe, sondern als Personifizierung (die Amsel IST schwarzer Glanz - und noch viel mehr im Sterben). Und dass die Zeilen gegen Ende kürzer werden ist für mich ein sanftes Enden (ein Enden auch des Lebens). Gut, dass du es nicht dramatisch und hart hast enden lassen! Ein sehr schönes Gedicht!

    Liebe Grüße,
    Hoya
    "Für unser Denken sind wir verantwortlich, nicht aber für das, was andere über uns denken." Ernst Ferstl

  13. #13
    Registriert seit
    Sep 2016
    Beiträge
    496
    hallo wilhelmine,

    danke für deinen mitfühlenden kommentar. ja, meist ist da nichts mehr zu retten, wenn die katze schneller war, als der vogel durchstarten konnte. oft ist der schock zu groß, auch wenn die eigentliche verletzung nur minimal ist. *meine* amsel wurde geschossen und fiel mir direkt vor die füße. sie starb völlig sinnlos, einfach, weil jemand lust hatte, mit dem luftgewehr auf lebendige tiere zu schießen. da hätte ich mir lieber eine katze als ursache gewünscht, das erschiene mir sinniger.

    danke dir und liebe grüße
    lilisarah



    liebe/r hoya,

    oftmals ist es so, dass ich weitere änderungen an den gedichten nicht mehr im forum vornehme, sondern nur noch auf meinem pc. oftmals ist es auch so, dass ich mich zur weiteren bearbeitung nicht durchringen kann, weil ich mich (noch immer) nicht entschieden habe. und ganz oft bin ich auch einfach zu faul und schreib lieber was neues.

    wie dem auch sei, von diesem gedicht gibt es drei varianten auf meinem pc, eine davon ist die hier eingestellte fassung mit diesem ende. die finde ich eigentlich auch ziemlich gut, wenn ich sie nach so langer zeit wieder betrachte. aber die entscheidung fällt (immer noch) schwer. man hat einfach so viele möglichkeiten.

    manchmal beneide ich musiker. die stecken einfach alle ideen, die sie für ein lied haben und in die erstfassung nicht einbringen können, in einen mix vom lied. oder machen mehrere mixe davon. von dichtern wird immer eine *endfassung* ihrer gedichte erwartet.

    danke für deine rückmeldung, ich habe mich sehr gefreut!

    liebe grüße
    lilisarah

    it all seems so stupid
    it makes me want to give up
    but why should I give up
    when it all seems so stupid

    (depeche mode)

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Amsel
    Von Frank Reich im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2013, 07:35
  2. Die Amsel (Stanze)
    Von Smarty im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 29.03.2012, 07:25
  3. Die Amsel
    Von Ingeborg im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.04.2011, 22:30
  4. amsel und abend
    Von schneewanderer im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.07.2010, 18:06
  5. Amsel im Häusermeer
    Von Chavali im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 22:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden