Hallo zusammen,

Ich bin auf der Suche nach einem speziellen Gedicht was ich vor einigen Jahren gelesen habe aber nun nicht mehr die Quelle, beziehungsweise überhaupt das Gedicht selber dazu finde.

ich kenne leider davon nur noch Auszüge es war aber relativ kurz und ging in etwa teilweise so:

...verliert sich...
...ich bemerke ihre Anwesenheit ...
...ehe das Fest vorrüber
....
und dann begreife ich das Gleichnis des Wassers(?): wer festhält verliert sich wer loslässt findet das Leben.