Weisser Schnee und blauer Himmel
Die Sonne steht tief
Die wenigen Strahlen wärmen mein Gesicht
Dichter Rauch strömt aus meiner Lunge
Mein Pulsschlag wird schneller
Das Herz pumpt in zügigem Takt
Ein kindliches Strahlen macht sich in meinem Gesicht breit
Wie ein Knabe der die Herausforderung gemeistert hat
Oben angekommen an der Spitze des Baumes
Nun ist es soweit
Weite Flächen bedeckten Schnees
Die Welt steht still
Sie dreht sich nur um mich und mein Board
Setzte mich in Bewegung
Der Schnee peitscht mir ins Gesicht
Ich schneide Narben in den jungfräulichen Hang
Ein Gefühl des absoluten Friedens macht sich in mir breit
Gleite dahin ohne zurück zu schauen
Nur das hier und jetzt ist wichtig
Das Brett und ich sind eins
Die Sonne steht immer tiefer
Blutrote Farbe spiegelt sich an den Bergen
Die Riesen dulden und beobachten mich
Schauen auf mich herab
Freuen sich mit mir
Schneegestöber
Tiefschneegelüster
Einsamkeitsdroge
Naturliebe
Diese Wörter gehen mir durch den Kopf
Die Fahrt geht zügig weiter
Geniesse jede Sekunde
Lasse keine an mir vorbei ziehen
Bin unten angekommen
Ich fühle es fehlt mir etwas
Ich muss wieder rauf

"Für immer Winter"