Seite 4 von 100 Erste ... 234561454 ... Letzte
  1. #46
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.880
    Wusst ich es doch.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  2. #47
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Hab ich doch gesagt.
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  3. #48
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.880
    Irrtumsverführt.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  4. #49
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Wahrheitsuchender
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  5. #50
    Regenlibelle Guest
    Primär um sowohl als Individuum als auch in der Gruppe zu überleben. Sekundär um durch immer ausgefeilteren Informationsaustausch Vorteile auf dem Markt des Überlebens zu sichern. Das kann in allen Bereichen und Teilbereichen um des Üben willens geübt werden. Um irgendwann als in der Gruppe zusammengetragener Vorteil genutzt zu werden. Das geschieht zum Teil unbewusst und gaukelt Freude am "Tun" vor, in Wirklichkeit wird die "Kommunikationsfreude" gebraucht, um eben jenes erwähnte Primärziel immer differenzierter und fundierter zu erreichen.

  6. #51
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Wieder das Tier im Mensch... ich werde es einfach nicht los...

    MFG
    Metallist
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  7. #52
    Regenlibelle Guest
    Wenn Du es spiegelst, ist es so, wie es auch sein kann.

  8. #53
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Ich denke - um sich spiegeln zu können ist das Wissen/Kennen des eigenen Grundes notwendig, nicht umsonst ist unsere Gesellschaft in den Gefühlen abzuleiten, aber auch Erfahrung spielt eine unheimlich große Rolle - nun ist so aufgebaut, das erst im hohen Alter, wie es im Forum zu sehen ist, bestimmte Grunderkenntnise in das gelebte Denken und Handeln übergehen, vorher sind das die vom Gesetzgeber vorgegebene Richtlinien.
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  9. #54
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.880
    Das haut dem Fass den Boden aus.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  10. #55
    Regenlibelle Guest
    Wenn wir die Bahnen des Tieres im Menschen verlassen wollen, brauchen wir den Gesetzgeber am allerwenigsten. Reife, Kenntnis von uns selber haben wir doch schon recht früh, allerdings verändert sich das ja immer, so, dass wir immer anders kommunizieren wollen/können. Wenn wir gespiegelt werden, dann immer von unserem Gegenüber.

    Z. B. jetzt von Terrorist, er spiegelt mich, indem er behauptet, ich würde Fässern den Boden ausschlagen. Oder Dich. Das gibt er nicht bekannt. Und warum ist diese Kommunikation jetzt derart? ….. was genau geschieht jetzt in jedem von uns? Sind wir einverstanden mit der Aussage? Sind wir dagegen? Einzeln oder gemeinsam? Oder überlesen wir sie gelassen, in dem Wissen, dass das einfach nur so da steht? Und woher wollen wir das wissen? Warum ist also Kommunikation oder müssen wir da schon unterscheiden, indem wir die Kommunikation die wir wollen filtern?
    Und wenn wir nur annehmen, was wir wollen, was ist sie dann noch wert?

  11. #56
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Aber ist die Getzgebung schon nicht in/mit der Geburt vorhanden, indem die Naturgesetze einer Mutter unser überleben sichern, und waren/sind wir ohne der Nahrung auf Nahrungssuche gegangen auf das fremde Teretorium - die Tiere beschützen ihr Gebiet. Warum die Kommunikation auch durch die Gerüche statt findet.
    Wenn ich allein vom Paaren ausgehe - der Gesetz.
    Und jetzt Versuch zu beantworten:
    - dem Terrorist ist interessant der Prozes, was wieder rum seine Fragen beantworten könnte, wo auch immer die Ursache liegt.
    - es geschieht erstmal nichts anderes als Informationaustausch/Weiterleitung - beim Zweiten ist es das Überleben.
    - es geschiet eine Aufteilung gefährlich-nicht, Aufnahme des Neuen zu eignen Zufriedenheit/ Nutzen
    - ob man mit der Aussage einverstanden ist liegt es an dem Gemeinschaftsgefühl, der wiederum das Überleben sichern sollte, jedoch ist das Wissen/Erfahrung als Kraft dagegen liegen kann, es gibt beim Menschen verschiedenen Arten der Kraft.
    - einzeln gehen entweder junge Wölfe um neuen Rudel zu erschaffen oder zu einem kleinerem zu stoßen, oder alte schwache. Bei Menschen spielt das Wissen als überlebensmöglichkeit, so lange er nicht zu last fällt, doch die Erschafene Gesetzgebung widersprach dem Natürlichen und seit 150 Jahren wird es Interessant...
    - bleibt das ,was wir zur Zeit aufnehmen von unserem Standpunkt können
    - Wissen tuen wir dies unbewusst, indem wir die Wege zum Bäcker merken, was wiederum bewusst ist.
    - filtern tuen wir unserem Können nach, also was kann ich damit anfangen- Brot backen, fallen aufstellen?
    - mit der letzten Aussage bin ich mit Wollen nicht einverstanden - Können, und die ist Wert unserem Können, die Frage ist wer den Wert bestimmt?
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  12. #57
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.880
    Wertediskussion ist ein bisschen mau wenn man mal nicht nur geradeaus heraus gemeint erscheinen moechte.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  13. #58
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Gebe dir vollkommen Recht, wahrscheinlich liegt es an den Überlegungen ob man sein Senf dazu gibt und wie wirds ankommen, richtig, falsch, gleichgültig, abgewogen. Die Adjektive, die ich leider nur kaum beherrsche wären mit paar Beschimpfungen eventuell eine zündliche Idee.
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

  14. #59
    Registriert seit
    Nov 2009
    Ort
    Neu Paris, Exberlin, Virtualondon
    Beiträge
    8.880
    Zuendend ist sehr passend. Bombenphysikommunikalisch.
    Ich bin mein eigenes Sprengstoffwort.
    Lass den Donner flüstern.
    Der Roman: "Verballistik"
    Die Gedichte: "Auf dem Silbertablett"

  15. #60
    Registriert seit
    Jan 2007
    Ort
    .
    Beiträge
    2.097
    Ich fürchte, dass zwischen kyrillischen Ausdrücksweisen deine Wortfindung nur in den Ruhinen landet
    ...
    Herz ist nicht mit mir.
    Herz ist nicht mit dir.
    Herz ist weit weg. V.Butusov *Das Lied "aus dem Fluss"

Seite 4 von 100 Erste ... 234561454 ... Letzte

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Was ist Kommunikation?
    Von Terrorist im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 23.11.2017, 19:14
  2. Kommunikation
    Von zenamon im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.10.2012, 06:05
  3. Kommunikation
    Von Hans Plonka im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.08.2011, 16:29
  4. Kommunikation
    Von Bakunins Bart im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.09.2009, 18:51
  5. Kommunikation
    Von Frankie Tuschie im Forum Krimi, Horror, Gruseliges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.08.2003, 15:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden