1. #1
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.706

    Zeit ist Honig


    Weißt du, wie man mit dem Mund die Zeit einfängt?
    Küss mich und wir sind Sekundenfänger.
    Zeit ist Honig, der an uns'ren Lippen hängt,
    koste sie mit mir noch etwas länger.

    Küss mich und wir sind Sekundenfänger.
    Diese Süße zwischen uns ist königlich.
    Koste sie mit mir noch etwas länger,
    denn nichts anderes ist kostbarer für mich.

    Diese Süße zwischen uns ist königlich,
    ich darf keine Zeit mit dir verschwenden.
    Denn nichts anderes ist kostbarer für mich,
    als ein Quantum nur vom Niemalsenden.

    Ich darf keine Zeit mit dir verschwenden.
    Zeit ist Honig, der an uns'ren Lippen hängt,
    als ein Quantum nur vom Niemalsenden.
    Weißt du, wie man mit dem Mund die Zeit einfängt?
    Sturmherz ist jetzt Anti Chris.

    Aktuelles: Zeit ist Honig
    Hilfreiches: Lyrisches Lexikon | Kommentar gefällig? | Nutzungsbedingungen
    Eigenes: Meine Werke | Meine Favoriten (aktualisiert: 16.01.13)
    © Christian Glade

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.107
    Hallo Antichris
    Du zeigst hier gleichzeitig den Sinnreichtum und die Gefahr einer solchen Form.

    Wenn Küssen die Wiederholung von "als ein Quantum nur von Niemalsenden" oder "Diese Süße zwischen uns ist königlich" bedeutet,
    dann kann man sich fragen, warum Küssen so beliebt ist. Auch dieses sture Zeile-für-Zeile-küssen ist vielleicht nicht unbedingt verlockend.

    Aber das wäre noch lange kein Grund, diese hübschen Strophen nicht zu schreiben.
    Denn über "kosten - kostbar" oder "Zeit von Lippen lecken" kann man (ich) nur fröhlich staunen. Und natürlich über das Ganze, welches sich so bruchlos immer wieder ineinander fügt.

    wilma27

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.706
    Moin wilma,

    danke für deine Kritik.
    Also sowohl die "Süße" als auch das "Quantum vom Niemalsenden" habe ich eigentlich als Wiederholung vom Honig bzw. von der Zeit betrachtet, die hier ja beide synonym verwendet sind.
    Es geht ja insgesamt nicht nur um den Kuss sondern besonders auch darum, was er auslöst, eben ein Einfangen und Verlangsamen der Zeit, die nicht vorbeiziehen, sondern sich wie Honig ziehen, süß und kostbar sein soll.

    Aber ja, inhaltlich geht es nicht um weltbewegend mehr als das unverlockende Küssen^^
    Freut mich, dass du einigen Bildern etwas positives abgewinnen konntest

    Beste Grüße

    Chris
    Sturmherz ist jetzt Anti Chris.

    Aktuelles: Zeit ist Honig
    Hilfreiches: Lyrisches Lexikon | Kommentar gefällig? | Nutzungsbedingungen
    Eigenes: Meine Werke | Meine Favoriten (aktualisiert: 16.01.13)
    © Christian Glade

  4. #4
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.149
    Hallo Chris,

    mir gefällt dein Gedicht super. Es berührt mich in der Tiefe. Ich empfand es auf Anhieb wie von dir beschrieben. Zu dem finde den Grundgedanken und die Worte extrem musikalisch. Höre sofort Musik. Würde ich es vertonen, dann striche ich eventuell die letzte Strophe oder würde an dieser Stelle nach etwas noch Weiterführendem suchen.

    Das wirklich Schöne an deinem Gedicht ist, dass es sich nicht in meinen Wahrnehmungen verhakelt. Es steht für mich glaubhaft darüber.

    Sehr gern gelesen.
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.706
    Moin Artname,

    danke für deinen Kommentar.
    Freut mich, dass du dich im Text wiederfinden konntest

    Eigentlich wäre eine Vertonung ja nur konsequent. Der Ursprung des Pantums ist ja der gesprochen/gesungen vorgetragene Text^^

    Vielleicht mache ich ja auch mal einen Text über das, was nach dem Kuss kommt

    Beste Grüße
    Chris
    Sturmherz ist jetzt Anti Chris.

    Aktuelles: Zeit ist Honig
    Hilfreiches: Lyrisches Lexikon | Kommentar gefällig? | Nutzungsbedingungen
    Eigenes: Meine Werke | Meine Favoriten (aktualisiert: 16.01.13)
    © Christian Glade

  6. #6
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    1.264
    Hallo AntiChris,

    Ich bin ganz hingerissen, ich bewundere die Leichtigkeit, wie sich das fügt. Was könnte sich auch besser für diese Form, die mich immer wieder an eine (auch sanfte) Meeresbrandung - also hier ist es ein halt ein Honigmeer - erinnert, eignen, als das Küssen, das uns in die Zeitlosigkeit hinausziehen kann. Am liebsten mag ich die Eingangs- und Abschlussfrage.

    Danke für dieses hererwärmende und gekonnte Stück Poesie!

    Lieben Gruß
    albaa

  7. #7
    Registriert seit
    Jun 2006
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    2.706
    Moin Albaa,

    ich danke dir für deine netten Worte
    Freut mich sehr, dass du dem Text Leichtigkeit bescheinigst. In der Hinsicht kann man ja bei einem Pantum sehr danebengreifen und am Ende kommt nur ein hoch konstruiertes Stück ohne Seele heraus.
    Schön dass die beiden einrahmenden Fragen dir gefallen, gerade der erste und letzte Vers sind ja recht wichtig.
    Mein Initialfunke für diesen Text war ja die "Zeit als Honig", aber wenn es daneben Teile gibt, die auch überzeugen können, macht mich das sehr glücklick^^

    Vielen Dank für die schönen Komplimente
    und beste Grüße
    Chris
    Sturmherz ist jetzt Anti Chris.

    Aktuelles: Zeit ist Honig
    Hilfreiches: Lyrisches Lexikon | Kommentar gefällig? | Nutzungsbedingungen
    Eigenes: Meine Werke | Meine Favoriten (aktualisiert: 16.01.13)
    © Christian Glade

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Mann mit Honig
    Von Michael Domas im Forum Erotik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.05.2016, 10:14
  2. Honig
    Von Hoya im Forum Japanische Formen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.04.2014, 11:39
  3. Bitterer Honig
    Von sand69 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.08.2010, 18:59
  4. Ich bin Honig
    Von Corax im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.09.2006, 11:27
  5. Honig
    Von entweder im Forum Erotik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.03.2006, 20:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden