1. #1
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    637

    Wunder fischen

    Als ob die Erde gar nichts wiege
    Es riecht nach Salz und Meeresgrund
    Verlangen schmeckt nach deinem Mund

    Nur zögernd wie sich Gischte bauschen
    Meer zarte Haut umbrandet Kiesel rauschen
    Im schrillen Sonnenlicht die Wellen zischen
    So willst du mich berauschen

    Mit leisen Händen Wunder fischen
    Nach prallen Anemonen fassen
    Wenn über uns die Möwen schnattern
    Die Zunge langsam kreisen lassen
    Wie Wirbel über Klippen flattern
    Ein luftig leichtes Prickeln

    Um Hüften lass uns Seegras wickeln
    Ich will dich endlos in mir wiegen
    Und todesmutig untergehen
    Wie Wasser sich um Felsen schmiegen
    Bis sie verwehen

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2012
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    673
    Hallo Albaa,

    hier bin ich ein bisschen hin- und hergerissen. Einerseits gefallen mir die Sprache, das Motiv Meer und viele der Bilder.
    Andererseits scheint mir manches etwas übertrieben oder reimgeschuldet.
    Ich markiere es einfach mal:

    Als ob die Erde gar nichts wiege
    Es riecht nach Salz und Meeresgrund
    Verlangen schmeckt nach deinem Mund

    Nur zögernd wie sich Gischte bauschen
    Meer zarte Haut umbrandet Kiesel rauschen
    Im schrillen Sonnenlicht die Wellen zischen
    So willst du mich berauschen

    Mit leisen Händen Wunder fischen
    Nach prallen Anemonen fassen
    Wenn über uns die Möwen schnattern
    Die Zunge langsam kreisen lassen
    Wie Wirbel über Klippen flattern
    Ein luftig leichtes Prickeln

    Um Hüften lass uns Seegras wickeln
    Ich will dich endlos in mir wiegen
    Und todesmutig untergehen
    Wie Wasser sich um Felsen schmiegen
    Bis sie verwehen
    Zögernd und berauschen widerspricht sich mMn. Vielleicht die zweite Strophe ganz weglassen?
    Auch die Verben untergehen - schmiegen - verwehen passen mMn inhaltlich nicht zusammen.

    Ich denke, Du solltest nochmal dran arbeiten. Würde sich lohnen.

    LG Okotadia

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    637
    Vielen Dank für dein Feedback, liebe Okotadia!

    Das sollte verspielt sein, aber ich habe mich wohl verzockt. Der Text ist leider mE nicht zu retten, dh nicht lyrisch sinnvoll auf mehr Klarheit/Stringenz überarbeiten; aber vielleicht lassen sich einzelne "Bausteine" mit etwas Abstand für einen ordentlichen Text verwenden.

    Lieben Gruß
    albaa

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Wunder
    Von albibond im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2016, 12:42
  2. Von Menschen und Fischen
    Von gaya im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.11.2007, 15:26
  3. Du bist das Wunder - mein Wunder
    Von Black Beast im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2006, 23:10
  4. Du bist das Wunder – mein Wunder
    Von Black Beast im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.05.2006, 08:36
  5. Wunder
    Von Tappert im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.03.2006, 14:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden