1. #1
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Suedthailand
    Beiträge
    1.023

    Schurkenfüsse

    Schurkenfüsse

    In der Regenzeit wird hier so manches Haus
    überschwemmt, doch meines thront leicht überm Ort.
    Was ich gestern meiner Frau beim Apfelmus
    Essen sagte, sie sei alt, war wohl zu krass:

    Als ich heute Morgen aus dem Bett heraus
    stieg, bekam ich einen Schreck. Ich schrie sofort
    auf und fiel zurück ins Nest, den linken Fuss
    fassungslos hinausgestreckt: "Du bist ja nass!"

    Aufgestanden, sah ich dann die neue Maus
    in der vollen Wanne liegen, tot, Import-
    ware eben. Das war mal ein Abschiedsgruss.
    "Shit, die Alte ist noch hier. Mit Föhn!" Bin blass.

    L.A.F. Strässler – Nov17

    Dank geht an gugol
    Geändert von L A F Strässler (14.12.2017 um 12:43 Uhr)
    ausgezogen
    um die welt zu sehen - der versuchung zu entgehen - und sich selber zu verstehen
    lebenslinien wie mäander - führten beide zueinander - wurden voneinander
    angezogen

  2. #2
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    Retschow
    Beiträge
    494
    Hey Lorenz,

    Was ich gestern meiner Frau beim Apfelmus :

    daraus könntest du ein "Das" machen, Was - war zu krass - passt irgendwie nicht, mir gefiele "das - war zu krass - besser.

    Ansonsten überlege ich grade noch, ob das lyrische ich ein Tier ist? Ein Vogel?
    Aber dann der Fön?
    Also doch eine Frau (die alte) und die neue Maus? Echte Maus?
    Mich überfordert der Text, es ist wohl zu spät.
    Verdammt aber auch. Ich ahne sogar, der Text könnte total lustig sein, ich schnalls nur mal wieder nich :°(
    Aber dann: Traurig und Düster?

    Lg,
    Werner

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2016
    Ort
    Im Bajuwarischen
    Beiträge
    262
    Hallo Miau Kuh , hallo L A F Strässler,

    ich verstehe nur Bahnhof.
    Dachte auch, ob die Maus ein Kosewort für Frau ist, oder die PC- Maus oder oder

    Ratlos

    Eselsohr

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2009
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    1.269
    Hi Lorenz,

    also für Krimifans und Liebhaber von schwarzem Humor gibts da, glaube ich, nicht viel zu rätseln. Dumm gelaufen: Das Haus schön am Hang gebaut, damit es nicht vom Regen überschwemmt wird - und dann bringt sich die Frau in der Badewanne um und schafft es noch nicht mal, den Wasserhahn zuzudrehen, bevor sie den eingeschalteten Fön mit reinnimmt. Schöne Schweinerei, das! Und richtig fetzig in strophenübergreifenden Reimen mit frechen Enjambements verdichtet!

    LG Claudi
    Geändert von Claudi. (29.11.2017 um 00:06 Uhr)
    com zeit - com .com

  5. #5
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Suedthailand
    Beiträge
    1.023
    Brrrrr, eben, das Haus steht hoeher, es steht also nicht vom Regen unter Wasser, nun denn, das LI schickt die Alte (= Ehefrau = Frau!) fort, es will und hat jetzt eine juengere Maus (= Freundin! = die Importware!), jedoch die Alte kommt zurueck und bringt die Neue um (= der Abschiedsgruss der Ehefrau!) und dem LI wird wohl gleich dasselbe Schicksal bluehen (= es steht im Wasser auf dem Boden, das aus der vollen Wanne ausgelaufen ist und die Alte steht mit dem Foehn (= Haartrockner) in der Hand da!). Klar? LG, L.

    PS: Danke Claudi, danke fuers Kompliment, und ja, du hast den Fall annaehernd geloest hi hi, LG, dein Lorenz
    ausgezogen
    um die welt zu sehen - der versuchung zu entgehen - und sich selber zu verstehen
    lebenslinien wie mäander - führten beide zueinander - wurden voneinander
    angezogen

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2017
    Ort
    Retschow
    Beiträge
    494
    Zitat Zitat von L A F Strässler Beitrag anzeigen
    Brrrrr, eben, das Haus steht hoeher, es steht also nicht vom Regen unter Wasser, nun denn, das LI schickt die Alte (= Ehefrau = Frau!) fort, es will und hat jetzt eine juengere Maus (= Freundin! = die Importware!), jedoch die Alte kommt zurueck und bringt die Neue um (= der Abschiedsgruss der Ehefrau!) und dem LI wird wohl gleich dasselbe Schicksal bluehen (= es steht im Wasser auf dem Boden, das aus der vollen Wanne ausgelaufen ist und die Alte steht mit dem Foehn (= Haartrockner) in der Hand da!). Klar? LG, L.

    PS: Danke Claudi, danke fuers Kompliment, und ja, du hast den Fall annaehernd geloest hi hi, LG, dein Lorenz
    Ja, jetzt ist alles klar und klar ist mir auch, warum ich das nicht begriffen habe.
    Da ist für den ungeübten schwarzhumorigen Krimiliebhaber - Ich - trotzdem sehr viel Gedankengymnastik nötig gewesen.

    Nur ein paar Punkte (um zu erläutern was ich nicht begriff).

    1. aus dem Bett aussteigen und dann vom "Nest" reden (hier wäre der Einfachheit wegen)
    zurück ins Nest -> zurück hinein

    möglich gewesen. Nicht jedem ist Nest / Bett geläufig und Nest weckt in Verbindung mit der späteren Maus-Sache bei mir Gedanken an Vögel die Mäuse fangen.

    2. "Du bist ja nass!"
    Wer ist hier nass? Der Fuß? Weil er aus dem Bett gestreckt wird? Wer spricht wortwörtlich mit seinem Fuß?

    3. "Meine neue Maus":
    Mit dem Wissen, dass es um eine Frau geht, passt der Kosename zur neuen Schnuckeldame aus China.
    Was sagt aber "Die Alte" was hier ja witzig Doppelzüngig ist, denn die Alte is ja eher der unfreundliche Begriff für die eigene Hausdame in negativen Bezügen. Dadurch hat mich

    die Alte [Maus] sehr verwirrt, denn wer bezeichnet seine "Alte" als "Maus"? Das wäre doch ihr den gleichen Status einzuräumen, wie der neuen, Geliebten?

    4. "Bin blass!"
    Gut, ich gebe zu hier dachte ich: "tot." und lag beim ersten Gedanken goldrichtig, nur konnte ich mir die Story nicht zusammenreimen, aus den oberen Gründen, weil ich einfach zu blöd war *g*.

    Die Idee ist insgesamt schick und Krimis sind ja zum Rätseln, also möchte ich das hier nun als Krimi bewerten und daraus lernen, dass einiges Verborgen sein darf

    Gut gemacht, Lorenz und Gugol!

  7. #7
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.103
    Nein Werner, ich habe da nichts beigetragen ausser ein paar kritischen Fragen zum Ablauf des Krimis und zwei, drei Satzzeichen! Also muss ich die Lorbeeren ganz klar von mir weisen. Dafür darf ich als "Nichtautorin" jetzt was zum Gedicht sagen:
    Zu deinen (Werners)Punkten:
    1) Ich weiss nicht wie das in DE ist, hier sagen wir schon klar Nest fürs Bett
    2) Ich!! Ich sprach monatelang mit meinem schmerzenden Rücken! Das "Du mit dem Fuss" zeigt, finde ich, wie naiv und wehleidig der Typ da ist.
    3) Wo findest du die alte Maus? Ich sehe nur die "neue Maus", die ich leider hier bloss noch in totem Zustand kennenlernen durfte, während die Alte (eben seine Olle, seine Allesanderealsmaus) noch frisch fröhlich mit laufendem Föhn im Bad steht.
    4) Nun, der Blasse ist ja nicht tot - noch nicht zumindest

    Und jetzt, lieber Lorenz zu dem, was ich eigentlich schreiben wollte, nämlich etwas zum Formalen:
    Dass Zeilenumbrüche dem Metrum folgend gemacht werden, ungeachtet des Inhalts, sieht man ja hin und wieder und mag ich gern. Dass sich dann aber die Zeilen über die Strophen hinweg reimen, muss man erstmal hinkriegen! Bis auf das Apfelmus (das schon auch seine Berechtigung hat hihi) fügen sich alle Reime perfekt in die Geschichte und fallen erst gar nicht als solche auf. Am besten gefällt mir der "Import-".

    E liebe Gruess, Karin

    Später: Mir kommt eben in den Sinn, dass das Apfelmus sehr wohl gut gewählt ist, zeigt es doch, dass die Alte (seine Frau) nicht mehr so richtig zubeissen kann. Pahh!!! Und er ja vielleicht auch nicht, trotzdem will er nochmal eine junge Maus und muss sie eben importieren, weil seine beste Zeit auch vorbei ist.
    Geändert von Gugol (29.11.2017 um 13:03 Uhr)
    ausgezogen
    um die welt zu sehen - der versuchung zu entgehen - und sich selber zu verstehen
    lebenslinien wie mäander - führten beide zueinander - wurden voneinander
    angezogen

  8. #8
    Registriert seit
    Aug 2015
    Ort
    Suedthailand
    Beiträge
    1.023
    Hi, okay, alle scheinen jetzt hoffentlich begriffen zu haben, wer der Taeter ist. Und ja, es hat Riesenspass gemacht, mal ein Gedicht in dieser Form zu schreiben. Danke euch allen, LG, L.
    ausgezogen
    um die welt zu sehen - der versuchung zu entgehen - und sich selber zu verstehen
    lebenslinien wie mäander - führten beide zueinander - wurden voneinander
    angezogen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden