Macron

©Hans Hartmut Karg
2017

Er saß auf einem großen Stein
Am Ufer der Loire.
Er wollte dort alleine sein,
Weil er Franzose war.

Denn manche tiefe Reflexion
Ist der Franzosen Zier:
Dort bildet sich im Geiste schon
Das eigene Ich zum Wir.

Er dachte nun behende nach,
Wie Freundschaft wachsen kann,
Als Nachbar, der dazu vom Fach,
Auch noch ein hübscher Mann.

Die Kanzlerin war stets entrückt
Wenn sie den schönen Mann
Ansah – und war dann ganz entzückt,
Weil der gut denken kann.

Sie trugen gerne die Gedanken
Zum Himmel, der Europa wollte,
Damit nicht noch mehr Freunde wanken,
Man der EU Respektgunst zollte.

„Bonjour, Brigitte!“ Sie ist die Coachin,
Sie hat ihn prächtig hin bekommen.
Darin liegt ja der Liebe Sinn:
Sich gegenseitig angenommen.

Denn hinter jedem starken Mann
Steckt eine starke Frau,
Die weiß, wie man regieren kann,
Wo Vieles wird zur Schau.

Da wünschen wir dem guten Mann,
Dass im Regierenwollen
Er für Europa alles kann:
Gehe er in die Vollen!!!

*