Lichtwettersehnsucht

©Hans Hartmut Karg
2017

Nur einen einzigen Tag
gab es Schneeregen.

Als feiner Flaum konnte er
alle Felder decken
und holte seinen Segen
auch für nächsten Tage
gern vom Himmel.

In mildem Weißtuchhauch
werden die späten Jahrestage
zur Offenlegung träger Seelen.

Nur einen einzigen Tag
zeigt uns das warme Wetterlicht,
dass hier nichts frühhoffend,
wo Kältemüde überwintern,
am Tage mittags ruhen
und abends gern flanieren,
um in den Lichtpalästen
Sehnsüchte neu zu gründen.

*