Beim Kind

©Hans Hartmut Karg
2017

Alles Leben will leben!

Der Knabe in seiner Krippe,
Neugeborener im Stall,
will nach Licht und Leben streben.

Aus der Krippe selbst
kommt hell das Licht,
wo der ewig Auserkorene
mit Unerforschlichem liegt,
nach des Vaters Willen sich sehnt,
Gebundenheit damit zu leben,
im Göttlichwerden sich wähnt
und doch im Erdkreis sich bindet,
umsorgt, umhegt von der Eltern Liebe
als Wesen, das selbst zur Liebe sich windet
und Licht erzeugt, Licht will und nicht Nacht,
wenn Könige kommen, ablegen die Macht,
friedfertig finden zum ärmlichen Stall,
durchgehen zwischen Esel und Rind,
um Hoffnung zu leben voll Lebensmut.

*