1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.158

    Keiner zu steif um geradezustehen

    Keiner zu nah, dir zu nahe zu kommen
    Keiner zu steif, um geradezustehn
    Hol dir zurück, was dir jemand genommen
    Lasse nicht ewig die Zeit drübergehn

    Flieg in die Lüfte, sing deine Lieder
    Und scheiss auf den Grabstein am Boden
    Unten im Grab liegt betrauert und bieder
    Der Schuldige an deinen Toden

    Scheiss auf den Anstand, scheiss auf die Trauer
    packe die Leiche und grabe sie aus
    Der «Blick nach vorn» geht zur Friedhofsmauer
    Steig hoch und fliege darüber hinaus

    Keiner darf je einen Vogel verführen
    Und lebenslang in den Friedhof sperren
    Der Täter kann Kot auf dem Grabstein nicht spüren
    Doch, Vögelchen: Du, du kannst dich noch wehren
    Geändert von kaspar praetorius (27.12.2017 um 10:01 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Dec 2017
    Ort
    da
    Beiträge
    18
    Hallo kaspar praetorius,

    Dein Gedicht erschüttert meine Grundfesten im
    kreierten Refugium.
    So sollte "Gedicht" sein.
    Gern gelesen!

    Leise Grüße vom
    lautmaler

    PS Was bedeutet "gewaschen", gefăllt mir in
    diesem Kontext.
    Geändert von lautmaler (27.12.2017 um 13:36 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.158
    hallo lautmaler

    "gewaschen" ist eine zeitliche einordnung, welche dir der server automatisch zuordnet. je nach zahl der beiträge gibt es verschiedene solche. ab einer gewissen zahl kannst du dann selber dir ein anhängsel an deinen kriegsnamen wählen.

    zum gedicht: mir ist nicht wohl, wenn du ihm solche macht beimissest. ich gehe lieber davon aus, dass es in jenen konflikten, welche dich beschäftigen, andockstellen gefunden hat, wo es einen teil seiner ladung löschen kann, aber nicht muss. darüber zu entscheiden liegt bei dir.
    alles in allem gibst du mir aber zu verstehen, dass ich den text so abgefasst habe, dass er selbstständig eine reise machen kann. und das ist für mich eine schöne rückmeldung.

    danke
    kaspar

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    462
    Hi Kaspar!

    Mir hat es auch mal wieder ausgezeichnet gefallen. Ein Text, in dem jeder seine Andockstelle finden kann, wenn er sucht, hat schon eine gewisse Macht. Auch wenn dir dabei nicht wohl ist

    LG
    k

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.158
    hallo klaatu
    danke fürs lesen und dein feedback.
    der hintergrund des textes ist ziemlich ernst, aber das soll, wie ich mich verstehe, eben keine rolle spielen.
    und wenn du irgendwo andocken konntest, ist das schon mal kein verlust.
    obwohl es mir angst macht, dass nach deinen worten "jeder seine andockstelle" hier drin finden kann.
    mit leicht geändertem unwohlsein
    kaspar

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Halt die Ohren steif
    Von Wonder im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2012, 11:34
  2. Blutverschmiert und steif wie ein Brett
    Von Anka im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.04.2006, 21:16
  3. Keiner merk es, keiner sieht es.
    Von Summer im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.12.2005, 21:58
  4. Keiner
    Von merle im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.10.2004, 19:02
  5. Keiner
    Von Laetitia im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 27.11.2003, 16:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden