1. #1
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.494

    Zwei sind einer zu viel

    Spann mich nicht
    Aufs Rad deiner Wünsche
    Mach mich nicht
    Zum Knecht deiner Scharten

    Lass das Ross
    Nicht unnötig schnauben
    Nimm dem Tross
    Die Waffen ab

    Mach dich frei
    Von schwerer Rüstung
    Schau, wir zwei
    Sind einer zu viel

    Hol den Wimpel
    Vom Giebel herunter
    Öffne dem Gimpel
    Das Törchen im Bauer

    Lass die Zugbrücke
    Wieder herunter
    Nimm die Krücke
    und tu's mir gleich

    Sieh mich frei
    Deinen Zwinger stürmen
    Schau, wir zwei
    sind einer zu viel.

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.494
    da war wieder mal das gedicht schlauer als sein autor und hat ohne dessen wissen etwas kommentiert.
    aber ich verstehe dich so, dass dieser schrotttext über rost an meiner person etwas recycelt, was du kennst oder zu kennen meinst.
    könnte man sich also noch über die form streiten. muss aber nicht sein.
    danke fürs aufmerksam lesen.
    kaspar

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Der Fehler sind zu viel gemacht
    Von Trinity1 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.10.2007, 19:04
  2. Der Fehler sind zu viel gemacht
    Von Trinity1 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2007, 11:43
  3. Warum sind es zwei Herzen
    Von RuSSianDIamonD im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.02.2007, 20:02
  4. Noch sind wir zwei verschiedene Herzen...
    Von need_you im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.04.2006, 20:50
  5. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.04.2006, 21:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden