Kleide mich in Wellen
Tropfen bunt mit Salz
Und über deinem Kopf schwebt gold
ein kleiner Weidenast.

Drei Blatt pflück ich
Drei Blatt lass ich zurück.

Steck eines mir davon ins Haar
Und leg ein weitres auf den Bauch.
Das letzte bleibt jedoch verwahrt
Wo’s niemand je zu suchen wagt
Wohl keiner je zu finden glaubt.

(In meiner hohlen Hand, vor Blicken gut geschützt.)