Rauhe Nacht am Bodensee


Sturmgeister peitschen Wogen
zum Ritt über den See.
Windrhythmen klatschen Fluten
auf rollende Kiesel am Strand.

Nahe am schäumenden Wasssersaum
bäumen sich knorrig gekrümmte Giganten,
greifen mit bebenden Fingern
nach unnahbarem Mondgesicht.
Flüchtende Wolken, gehetzt, zerfetzt,
verschleiern glasiges Scheibenlicht.

Leuchtfeuer, innen wie außen, blitzen auf,
weisen auf Stürme und Wandel,
fordern zum Tanz mit den Elementen
in aufwühlender Seelennacht.

Opfer und Dank den Geistern der Stürme,
wenn der Himmel im See wieder sich spiegelt.