1. #1
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    3.869

    Sachlage, nüchtern.

    Sachlage, nüchtern.


    Was dort am Himmel stand, war unerfindlich:
    Die Narrenzeit, die uns für solche hielt,
    Mit schlechtem Witz und Spitzen, schlecht gezielt,
    Verballhornt, tiefgeschlagen, unverbindlich.

    Das Leben hatte sich recht schlecht gespielt:
    Die Lola war das Gegenteil von kindlich,
    Das laut Gesagte war viel zu befindlich,
    Das Ende schon am Anfang eingestielt.

    Da blieb uns bloß ein müdes Augenreiben,
    Um so die bösen Geister auszutreiben,
    Und schon zu Frühstück nichts als Whisky pur.

    Vom Himmel und der Hölle abzuschreiben,
    War unser Mantra, um im Bild zu bleiben:
    Da war nichts heldisch, da war Sterben nur.
    Geändert von Walther (09.01.2018 um 11:34 Uhr)
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Nüchtern und Logisch...
    Von Maccabros im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 11:36
  2. nüchtern lieben
    Von heimlicheFeder im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 10.09.2006, 20:19
  3. Nüchtern betrachtet
    Von Marcus im Forum Experimentelle Lyrik
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.07.2006, 21:44
  4. Nüchtern
    Von kornyfreak1987 im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.07.2005, 01:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden