Thema: Bewegte Liebe

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.121

    Bewegte Liebe


    Bewegte Liebe

    ©Hans Hartmut Karg
    2018

    Die Himmel fragen nicht nach uns,
    Egal, wen wir auch lieben wollen,
    Denn Erde trägt ja weiter kunterbunt,
    Egal, wo wir sehnend geblieben.

    Auch Hoffnung ist nicht immer leicht,
    Wenn sie nur tagträumend verweilt
    Und unser Herz, das einsam bleibt,
    Vorab nur trauernd Seelen trägt.

    Doch Tanzen hält den Körper stramm,
    Formt nach Belieben Schritt, Figur,
    Die dann doch gleichsam schlangenhaft
    Entflieht der lahmen Menschnatur.

    So hold gelegt ergreift uns auch die Liebe,
    Entfesselt bei uns immer neue Kräfte,
    Stärkt Hüften und den Rücken mit Bravour,
    Um eins zu werden mit Tanz und Musik.

    Nichts bleibt geplant, nichts übersorgt,
    Was mächtig in Partnergestaltung
    An Ritual und Vorgabe verbleibt,
    Wo lächelnd folgt Freude der Tat.

    So treibt Bewegung allzeit unsere Liebe
    Erneut in einen großen Wirkungskreis,
    In dem getrieben wir und still erhofft
    Das Leben heiter zur Vollendung reist.

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    ...
    Beiträge
    971
    Auch Anhänger der Vogonischen Dichtkunst scheinen Liebesgefühle zu haben... Wenn ich mich ganz fest bemühe, dann glaube ich sogar zu verstehen, worum es hier geht, aber der Autor macht es einem echt nicht leicht:
    S1 Liebe ist eine Angelegenheit des Individuums, die Welt dreht sich mit oder ohne diese Gefühle weiter.
    S2 Nur aus Träumen entsteht keine Hoffnung, schon gar nicht, wenn wir einsam sind.
    S3 Tanzen wäre gesund, aber dem lahmen Menschen hilft es nicht.
    S4 Liebe machen - ähh oder empfinden? - ist auch gesund, und dann klappt's auch mit dem Tanzen.
    S5 Keine Chance! Kann mir hier wer helfen?
    S6 Durch unsere bewegte Liebe kommt das Leben zur Vollendung.
    Sechs Aussagen, bei denen es irgendwie darum geht, dass das mit der Liebe eine schwierige aber doch so wichtige Sache ist.

    LG gugol
    Geändert von Gugol (15.01.2018 um 14:13 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.121
    Gugol
    S1: Sagt die Zeile doch.
    S2: Es geht dabei um den Tagtraum
    S3: Die Menschnatur ist bequem, Tanzen ist gesund.
    S4: Stimmt! Steht auch so da!
    S5: Wo der Mensch in Liebe handelt, kann er spontan und nicht planend werden.
    S6: Stimmt.
    Du hast das Gedicht eigentlich insgesamt ganz gut begriffen!
    LG H. H. Karg

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2017
    Ort
    ...
    Beiträge
    971
    Zitat Zitat von Dr. Karg Beitrag anzeigen
    Du hast das Gedicht eigentlich insgesamt ganz gut begriffen!
    LG H. H. Karg
    Aber mein Gehirn hatte danach einen vogonischen ähhh gordischen Knoten.
    Dr. Karg, bei aller Wertschätzung: Warum müssen die Sätze dermassen verquer verdreht sein? Ginge das denn nicht etwas "normaldeutscher"? Schön, im Sinne von ästhetisch finde ich es nämlich nicht und besonders rhythmisch liest es sich auch nicht. Also warum nicht einfach normale Sprache?
    LG gugol
    Geändert von Gugol (16.01.2018 um 19:13 Uhr)

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    5.990
    Liebe Gugol,
    lass mich eine Lanze für Dr. Karg brechen.
    Ich habe selten ein Gedicht gelesen, das so viel Klarheit, das Wahrheit in überströmendem Maß aufweist. Wie in Granit gemeißelt schon der erste Vers: Die Himmel fragen nicht nach uns!
    Die Strophe, die Dich zur Bitte nach Hilfestellung treibt

    "Nichts bleibt geplant, nichts übersorgt,
    Was mächtig in Partnergestaltung
    An Ritual und Vorgabe verbleibt,
    Wo lächelnd folgt Freude der Tat."

    Die angesprochene Tat, die ungeplante, gleichwohl mächtige, von Übersorgung betriebene Partnergestaltung wird kontrapunktisch ummantelt von Vorgaben und Ritualen. Dass solch einer Tat eine lächelnde Freude anschließt, ist allen einsichtsvollen Menschen klar.
    Nicht nur diese Strophe:

    "So hold gelegt ergreift uns auch die Liebe,
    Entfesselt bei uns immer neue Kräfte,
    Stärkt Hüften und den Rücken mit Bravour,
    Um eins zu werden mit Tanz und Musik."

    ist eine wahre Offenbarung! Als ich mich beinahe wörtlich an Dr. Kargs Erkenntnissen weidete und mich und mehr noch meine Partnerin nach entsprechender Partnergestaltung hold gelegt hatte, bemerkte ich die Entfesslung unserer Kräfte, wurde mit bravourösen Hüften und Rücken belohnt und glückselig lächelnd erfuhr ich das Einswerden von mir und ihr und Tanz und Musik.

    Und - verstand erstmals, was eine Doktorarbeit ist und sein kann: Die Tätigkeit eines Sisyphos, bei der das Leben heiter zur Vollendung reist.

    Liebe Grüße und denk daran: "Auch Hoffnung ist nicht immer leicht!"

    Festival

  6. #6
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.121
    Lieber Festival,
    waunderbare Ironie! Dane dafür!
    LG H. H. Karg

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Liebe oder Leidenschaft? - Eine Liebe die viel Leiden schafft-
    Von Translation im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.11.2009, 00:46
  2. Deine Liebe - meine Liebe
    Von Lillybell im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.05.2008, 20:22
  3. Deine Liebe - Meine Liebe
    Von Jessica im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.04.2005, 20:51
  4. verzweifelte Liebe?? Dabei liebe ich dich doch!!
    Von preignitiongirl16 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.10.2004, 14:38
  5. Liebe kommt, Liebe geht..
    Von Enzo im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.02.2004, 17:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden