Irgendwann, mein Freund


Fragen zum Sinn deines Daseins
hättest du viele, Antworten keine.
Frustrierend sei Religionen
und Philosophien zu bemühen,
immer wieder gegen Türen
der Erkenntnis anzurennen,
wütend an Klinken zu rütteln.
Kaum sei eine Tür aufgebrochen,
hieße es: "Zutritt verboten!"

Antworten, mein Freund,
kann man nicht erzwingen,
reifen sie doch mit deiner Zeit.
Irgendwann trifft dich vielleicht
ein Augenblick, drin Einsicht leuchtet
wie ein Blitz in finstrer Nacht
und du mit einem Male
den Sinn des Wegs erkennst,
den du gegangen bist.