Seite 2 von 2 Erste 12
  1. #16
    Sneaker Guest
    HHK

    in diesem Sinne wäre es schön, wenn mich einer Ihrer Texte mal "entkargen" d.h. von der sonst üblichen Enttäuschung durch Ihre Texte wegführen könnte.

    Ich fürchte, es wird ein Wunsch sein und bleiben müssen, der mich sehr lange begleiten wird.

    Sneaker

  2. #17
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.351
    Welche Uhr geht falsch?
    Auch die Uhrzeiten sind
    nichts anderes als
    Menschenwerk - nur der Tod nicht!
    Auch die Sprache ist und bleibt Menschenwerk...
    HHK

  3. #18
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.915
    Hallo Dr. Karg,

    ENTFREUDEN könnte auf Abstand zu Sigumund Freuds Psychoanalyse hindeuten.
    Interessanter Einwand. Hm... lass ich gelten. Das ist mMn tatsächlich angewandte künstlerische Freiheit im Rahmen der Sprache. - Wirkt nicht sonderlich elegant - aber da du ja Inversionen liebst...
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  4. #19
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    8.592
    da steckt nun plötzlich mehr in der debatte, als ich angenommen hatte. wer kennt einen linguisten, der sich des problems annehmen mag und uns eine kurzvorlesung über die rolle von wortstämmen resp. wortarten bei der bildung von verben mit der vorsibe ent- hält?

    leicht entgeistert (entgeistet?) bitte ich um entsatzung (entsetzung? entsetzen?)
    kaspar

  5. #20
    Sneaker Guest
    @ artname

    Hallo Dr. Karg,

    ENTFREUDEN könnte auf Abstand zu Sigumund Freuds Psychoanalyse hindeuten.
    Interessanter Einwand. Hm... lass ich gelten. Das ist mMn tatsächlich angewandte künstlerische Freiheit im Rahmen der Sprache. - Wirkt nicht sonderlich elegant - aber da du ja Inversionen liebst...
    wenns denn so verwendet worden wäre.

    Aber es lautete:

    was die Sprache entfreudet.
    Wenns denn einen Bezug zu Freud gehabt hätte, würde es bedeuten, "was die Sprache von Freud wegbringt/befreit". Aber das ist nur der übliche Bullshit, a la "das ist eins meiner Ironiegedichte".

    Sneaker

  6. #21
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.115
    Ihr lieben Entfreudeten,
    seid mir nicht gram, wenn ich entlustet in die Polster sinke. Auf diese Neuschöpfung melde ich ein copyright an, damit Dr. Karg nicht auf die verwegené Idee kommt "gefrustet" auf meinen Beitrag zur Weiterentwicklung unserer Muttergesprechs zu reimen. Solch eine Unternehmung würde wahrlich zu einer Bösung führen.
    Liebe Grüße,
    Festival

  7. #22
    Registriert seit
    Sep 2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.915
    "Meine Damen und Herren, das war wieder die beliebte Diskussion "Ein Karg kommt selten allein" .
    Dr. Karg... Dr. Karg.
    Die übrigen Darsteller.... sind ebenfalls mit den Gedichteforum beschäftigt. Nomen est Omen.
    Buch: Dr. Edel ,
    Musik und Tanz: Dr. Bredel und das Ballet der Mädel.
    Regie: Dr. Wedel...ähm.. Dödel.
    Kommen Sie gut nach Hause. Vorsicht: stellenweise Nebel."
    Fortsetzung folgt.
    Wortfüsse, wohin ich auch seh!

  8. #23
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.115
    "entkargen" - ich plädiere für die Aufnahme dieses Begriffes in den Duden!
    Vielleicht zu ergänzen mit "verkargt", zerkargt", "karghaft" - kärglich gibt es (vorauseilender Gehorsam der Duden-Redaktion?) schon.
    Festival
    Geändert von Festival (03.02.2018 um 17:38 Uhr)

  9. #24
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.351
    Liebe Dichterfreunde,
    "entkernen" mag es geben, "entkargen" wäre ein Verstoß gegen Artikel 1 des Grundgesetzes!
    H. H. Karg

  10. #25
    Registriert seit
    Jun 2008
    Ort
    Im wilden Süden
    Beiträge
    3.981
    Zitat Zitat von Dr. Karg Beitrag anzeigen
    Liebe Dichterfreunde,
    "entkernen" mag es geben, "entkargen" wäre ein Verstoß gegen Artikel 1 des Grundgesetzes!
    H. H. Karg
    werter dokter,
    den zorn über die spitze vermag ich zu verstehen. allerdings haben wir nun einmal das adjektiv/adverb "karg" in der deutschen sprache. "entkargen" hieße "vom Kargen befreien", das "Karge wegzunehmen".
    mit dieser wortgleichheit, werter dokter, werden sie leben müssen. das GG wird ihnen bei diesem umstand nicht helfen können, es regelt nicht das schicksal und hilft auch nicht gegen das geflügelte wort "nomen est omen".
    lg W., mit ehrlichem bedauern

    @Festival: ich muß dich hiermit ein wenig tadeln. wo der dokter recht hat, hat er recht.
    Keine Signatur ist auch eine. Die andere wurde gelöscht.

Seite 2 von 2 Erste 12

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden