Hallo Gugol,

für "mehr Angaben über die Strophenform" bräuchtest du, bräuchten wir einen des Gälischen und dessen Dichtung Kundigen; und dann müsste überlegt werden, was auf welche Weise in einem deutschen Gedicht abgebildet werden kann. Den Umweg über das Englische zu gehen, macht wenig Sinn, weil schon eine Übertragung und Anpassung stattgefunden hat, an die man eine zweite anschließen müsste?! Was sich beim ersten Blick ins Netz findet, ist auch wenig; aber ich schaue demnächst einmal gründlicher.

Das alles gesagt: Ich denke, es ist eher ein silbenzählender Vers, und würde eine deutsche Entsprechung daher auch nicht-alternierend schreiben, vielleicht, als Mittelweg, mit einer festen Zahl von Hebungen (drei wahrscheinlichst). Wie man die Gleichklänge formt, ist ganz schwierig - da müsste man wirklich Wissen zur Verfügung haben über die Ausgangsform.

Mir wäre etwas in diese Richtung jedenfalls lieber als noch eine alternierende Vers- / Strophenform; davon gibt es genug ... Nur als Eindruck, bewusst "aufgeraut" mit Hebungsprall und "richtigem" dreisilbigem Reim vs einsilbigem Reim (+ "-der" / "ver-" davor):

Hans Dampf ist ein Eiliger,
Man trifft ihn in jeder Gass';
Tut stets wie ein Heiliger,
Doch ist auf ihn nie Verlass.

Gruß,

Ferdi