Thema: Schneeball

  1. #1
    Registriert seit
    Jul 2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    177

    Schneeball

    Schneeball

    Hinab rollt der Schneeball
    den steilen Hang!

    Erst langsam, doch bald schon
    im schnellsten Gang.

    Als er mal seh'n will,
    wo er wohl schon ist,

    werden fast hundert
    Personen vermisst!
    Geändert von robbi (07.03.2018 um 23:35 Uhr) Grund: Formatierung
    Es geht ja so vieles schief,
    doch keiner steht dafür grade!
    (ein echter robbi)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.405
    Lieber robbi,

    der Schneeball ist sicher zu einer Lawine ausgewachsen. Die Folgen sind dann die vermissten Personen. Es muss eine gewaltige Lawine gewesen sein die ein solches Unglück ausgelöst hat. Als Lawine jedoch ist er jedoch kein Schneeball mehr und kann als solcher nicht mehr sehen.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Jul 2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    177
    Hallo Hans Plonka,
    danke für Deine Anmerkung. Weder Schneebälle, noch Lawinen können sehen. Hier geht's natürlich um den übertragenen Sinn. Manchmal sollte man mit dem, was man macht oder sagt vorsichtig sein, bevor es zur Lawine wird.
    Ganz konkret hat das Gedicht einen recht aktuellen Bezug zu den Lawinenunglücken in diesem Winter, die durch leichtsinnige Schifahrer in verbotenen Zonen ausgelöst wurden.
    LiebeLyrikGrüße
    Robbi
    Geändert von robbi (29.03.2018 um 06:56 Uhr)
    Es geht ja so vieles schief,
    doch keiner steht dafür grade!
    (ein echter robbi)

  4. #4
    Registriert seit
    Apr 2006
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    310
    liest sich recht flott, ohne das "wohl" würde es für mich noch besser von der zunge gehen. ) lg

  5. #5
    Registriert seit
    Jul 2016
    Ort
    Köln
    Beiträge
    177
    Hallo Onkie IIV,
    danke für deinen "flotten" Beitrag! Das "wohl" passt insofern, da es zuerst eine gewisse Sorglosigkeit vermittelt, die durch das schlimme Resultat weg gefegt wird. Es bedient auch den Rhythmus.
    Liebe Grüße.
    robbi
    Geändert von robbi (29.03.2018 um 06:53 Uhr)
    Es geht ja so vieles schief,
    doch keiner steht dafür grade!
    (ein echter robbi)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden