Der Nebel schluckt die lauten Töne,
er malt harte Kanten sanft und weich.
Er zeigt Dir unheimlich das Schöne.
Er zaubert Dich magisch in sein Reich.

Du siehst nicht viel – es bleibt ein Ahnen.
Die Welt schrumpft sich in ein sanftes Du.
Du hörst in Dir ein leises Mahnen,
so dicker Nebel ist sehr viel Ruh‘.

Maso Corto, Italien, 22.02.2018