Wo Liebe lebt

©Hans Hartmut Karg
2018

Wo Liebe lebt, da geht der Zorn
Und Sprache wird zur Kunst,
Hält Augen auf und sieht nach vorn,
Wo alles edel und in Gunst.

Augen, Gesicht können verschmelzen,
Beleben sich mit tausend Blicken,
Können sich ineinander wälzen
Und treffen sich aus freien Stücken.

Wo Liebe lebt, stirbt die Manie
Und Depressionen schwinden.
Ein Liebender, der braucht ja nie
Die Egenmächtigkeit verkünden.

Wo Liebe lebt, wird alles milder,
Die dunklen Kanten abgeschliffen.
Sie findet nur noch schöne Bilder,
Von Zärtlichkeiten ganz ergriffen.

Der Liebe sieht man Sanftmut an
Mit einem Lächeln, hin zum Leben.
Denn wer mit Lust zur Freude kam,
Der wird sie gerne weitergeben.

*