1. #1
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.539

    Der Schönheitsfleck

    Wir glätten und plätten und zählen
    die Silben und mühen uns redlich
    die richtigen Worte zu wählen.
    Doch manches Mal ist die Kritik
    überzogen und schädlich.

    Was vorher erklang wie die schönste Musik,
    erklingt nun gebügelt in unseren Ohren
    wie ödes Geplätscher und gänzlich verloren
    sind Verve, Gefühl und die Seele der Lyrik -
    ich hab mir geschworen:

    Bevor meine Lieder vom Metrum gezügelt,
    die Verse erstarren in Gleichmaß und Länge
    und Strophen wie Blusen recht sorgsam gebügelt
    erscheinen, missachte ich gern mal die strenge
    befohlene Form und gelänge

    mir dann ein Gedicht, das die Herzen bezwingt,
    das schwebt und das lebt und von Liebe euch singt,
    dann dank ich der Muse und dichte beschwingt
    so weiter und weiß ganz genau:
    ein grain de beauté, der schmückt jede Frau.

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.745
    Lieber Festival,

    bei dir also gibt es französische Wochen mit musenbedichteter Liberté de la poésie en exclusivité für sie. Aber auch das will gekonnt sein. Ich glaube, dazu würde jetzt ganz gut ein Cabernet Sauvignon mit seiner eher ruppigen und kantigen Note passen. Da dürfen auch ruhig einige grains de beauté daneben gehen.
    gerne gelesen, A.

  3. #3
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.539
    Hallo Anjulaenga,
    die französischen Wochen erkläre ich für beendet, bervor jemand auf die Idee kommt, ich sei des Französischen mächtig.
    Danke fürs "gern gelesen!
    Liebe Grüße,
    Festival

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden