1. #1
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.170

    Syrische Seifenoper

    Wer kämpft da eigentlich, in Syrien?

    Kämpft dort die linke
    gegen die rechte Hand?
    Wasser gegen Feuer?
    Wasser gegen Nässe?
    Oder Feuer gegen Hitze?

    Ist es der Krieg der Welten
    oder der Krieg der Knöpfe?
    Die Schlacht um den Planet der Affen?
    Die Schlacht der Fünf Heere?

    Kämpfen dort Elben gegen Orks?
    Himmlische Heerscharen
    gegen die Dämonen der Hölle?
    Titanen gegen Olympische Götter?

    Kämpfen außerirdische Invasoren
    gegen eine irdische Erkältung
    oder kuschelige Ewoks
    gegen das Galaktische Imperium?

    Wer kämpft da eigentlich?
    Kämpfe ich?
    Kämpft ihr?

    Kämpfen Fernsehsender um Quoten?
    Medien um unsere Aufmerksamkeit?
    Oder doch nur die Rüstungsindustrie
    um neue Rekordgewinne?

    Kämpfe ich letztlich mit mir selbst?

    Ich schalte verwirrt um
    und stelle mir eine letzte Frage:

    Ist das jetzt die Vorstufe zum 3. Weltkrieg
    oder doch nur eine menschenverachtende Seifenoper?
    Geändert von klaatu (06.03.2018 um 12:18 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.745
    Lieber Klaatu,

    deine offenen Fragen ehren dich, ganz ohne Frage. Nur die richtige Fragestellung bringt schließlich die Menschheit weiter. ,,Kämpfe ich letzlich mit mir selbst?"- erscheint mir die Kernfrage zu sein.
    In Zeiten wie diesen sind die Fragen nach den harten Fakten natürlich mehr als berechtigt. Dennoch bestimmen sweet little lies, fakenews und systematische Desinformationen aller Art das Geschehen in der Welt. Und wenn man es genau betrachtet war das schon zu Pharaoszeiten so. Menschen wurden mit Lügen in den Krieg geschickt, für Mumpitz vor den Karren gespannt, oder mit Halbwahrheiten abgespeist. Aber welche Chance hatte der Mensch im Mittelalter, hinter die Kulissen zu blicken, oder im zweiten Weltkrieg, oder heute. Die Wahrheit ist oft profan, unspektakulär, unattraktiv, gemein oder nur schwer zu ertragen. Und nur wenige besitzen die Weite, der eigenen Wahrheit ins Gesicht zu blicken, im eigenen Gedankengebäude aufzuräumen, die Fakten anzuerkennen oder Wirklichkeiten zu revidieren. Insofern bleibt es der ,,Kampf mit mir selbst".
    In Syrien hast du vermutlich die Qual der Wahl. Da kämpfen gerade die Wahrheiten gegeneinander und versuchen sich mit handfesten Argumenten zu überzeugen. Da kannst Du dir die Wahrheit noch aussuchen, bevor sie der Sieger festlegt. Vielleicht eine, welche am besten in dein Weltbild passt, das macht man jetzt so auf der Erde. Brauchst dich dabei noch nicht einmal idiologisch festzulegen oder zu schämen. Nur wenn du glaubst, was du meinst dir erhoffen zu können, veränderst du Welten. Glaub doch, was du willst, was opportun ist, was billiger ist, oder bequemer. Heute lebt man postfaktisch, zynisch, narzisstisch und konsumorientiert, ein Hauen und Stechen am Wühltisch des Ausverkaufs. Wahrheit jetzt schon ab 1,99. In Syrien, Jemen Afghanistan & co. will sich uns ein Menschsein offenbaren, welches vom Gagaismus und Nonsence getrieben ist, weil die großen Lösungskonzepte fehlen. Der Trend geht heute eher zur Miniatomrakete und die großen runden Tische weichen einer spektakulären One-Man Show.
    Der gemütliche, weise Humanismus alter Tage ist ratlos, und hinterlässt Löcher, die gestopft werden wollen. Er muss sich in Zeiten von Überbevölkerung, Resourcenknappheit und Flüchtlingsströmen erst neu erfinden und definieren. Bis dahin müssen deine brennenden Fragen leider noch ein wenig zurückgestellt werden. L.G.A.

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    9.880
    Lieber klaatu,

    Es ist wichtig, dass jeder für sich die richtige Erkenntnis findet, dazu sind die Fragestellungen eine wichtige Vorraussetzung. Warum und wieso und wie könnte es uns betreffen und wem nützt es? Die Rüstungsindustrie ist bei jedem Krieg ein Gewinner, doch dahinter stehen auch Namen die nicht genannt werden. Ein guter Anstoß zum Nachdenken.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden