1. #1
    Registriert seit
    Apr 2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    123

    Vergängliche Ewigkeit

    Nach meiner ewigen Suche fand ich es; das Tor zum Rande der Unendlichkeit!
    Viel zu lange schon hatten mich meine Flügel durch das große Nichts getragen.
    Ich bin gereist, vom Ursprung des Seins bis zum allerletzten Moment dieser Zeit,
    und während neben mir alles verblasste, hat mein Herz unaufhörlich geschlagen.
    Die Ewigkeit ist ein Fluch, vergänglich sein bedeutet fühlen wie lebendig man war;
    unberührt vom Zahn der Zeit bleibt man äußerlich unversehrt, doch innerlich jedoch zerbricht,
    alles was einen ausgemacht hat, das innere Ich verblasst mit jedem unzählbarem Jahr;
    doch die innere Flamme brennt unaufhörlich; das Ziel meiner Suche war, dass mein Feuer erlischt.
    Ich trete ein durch die Pforten, blasses Licht bricht die Schatten und zeigt vollkommene Leeren;
    viel zu lange war ich auf der Suche, zu lange ertrug ich das Sein ohne Perspektive auf ein Ende;
    mein Körper bröckelt, meine Flügel hören auf zu schlagen, das erste mal seit Anbeginn aller Ären;
    Und mit letztem lächeln auf den Lippen spüre ich, wie ich mich von der Ewigkeit ins vergehen abwende...
    Geändert von 'nemo' (09.03.2018 um 09:40 Uhr) Grund: °
    Illusion ist nötig, um die Leere im Innern zu verschleiern

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.979
    Lieber 'nemo'

    eine schöne Phantasie, die nicht belastend ist und eher Wünschen entspringt, welche sicher auch von vielen geteilt werden.
    vergänglich sein bedeutet fühlen wie leben------Komma vor wie
    das erste mal seit Anbeginn----------------------- Mal groß schreiben
    (u)nd mit letztem lächeln----------------------------Lächeln groß schreiben
    von der Ewigkeit ins vergehen abwende..--------Vergehen groß schreiben

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Aug 2017
    Beiträge
    155
    Hallo nemo -

    du schreibst hier eindeutig aus der sicht eines gottähnlichen wesens, denn: ewig suchen und den rand der unendlichkeit dann vorletztlich zu finden ist jenen vorbehalten, die im schwarzfeldradius um schwarze löcher kauern und mit glotzenden augen der gravitation widerstehen. ein text der ein wahrer anturner - auch für ein erotisches tet-a-tet mit einer süssen jung-göttin sein dürfte, die dann in deinen armen eine kleine kostprobe des unterganges benagen darf.

    Viele liebe Grüße!
    Droz

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vergängliche Nacht
    Von Hoya im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.01.2014, 22:37
  2. Vergängliche Leidenschaft
    Von hopelez-love im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.03.2007, 11:48
  3. Vergängliche Leidenschaft
    Von hopelez-love im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.03.2007, 01:42
  4. vergängliche Liebe
    Von Markus24 im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.01.2007, 17:04
  5. Vergängliche Ewigkeit
    Von Twosides im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2004, 16:14

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden