Thema: Herbstabend

  1. #1
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    89

    Herbstabend

    Der nasse Asphalt spiegelt die Lichter der Stadt.
    Es nieselt.
    Ich spüre keine Kälte, aber die Hitze des Sommers wich bereits kampflos und leise der charmanten Kühle des Herbstes.
    Die Einsamkeit ist ein Genuss an solchen Abenden.
    Ich trete in den Dialog mit jeder Reflexion der Ampeln, dem Widerspiegeln der Leuchtreklamen oder dem Aufleuchten eines anonymen Fensters in einem mehrstöckigen Gebäude.
    Die feuchten Straßen sind ist wie eine verzauberte Leinwand, das Gemälde eines genialen Malers.
    In solchen Momenten bin ich nie allein.
    In solchen Momenten denke ich gern an dich.

    smash,2017. Tagebuch eines Streuners
    Geändert von smash (23.03.2018 um 08:00 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.131
    Diese Malerei mit Worten ist durchaus in meinem Sinn, ich lese sie gern, ich schätze sie.
    Prosagedichte leiden allerdings ein wenig, wenn Wiederholungen auftauchen. Also zweimal "Der nasse Asphalt" wäre ein No-Go, auch "An solchen Momenten" könnte leicht verändert werden. Sowieso denke ich, es müsste "In solchen Momenten" heissen.
    Solche Regeln hat sich der Erfinder der "poèmes en prose" gesetzt und ich kann ihn verstehen.
    Kaspar
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  3. #3
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    89
    Hallo Kaspar,
    danke für die konstruktive und absolut treffende Kritik. Habe etwas geändert. Es freut mich, dass die Stimmung trotz der Mankos rüberkam.
    Viele Grüße
    smash

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.131
    guten morgen
    schön, dass meine einwände zu verstehen waren.
    allerdings wollte ich dich in keinster weise vom fliesstext abbringen. denn dein text wird dadurch endgültig opfer der formalen Protzerei und der Wiederholung (Zeilenschaltung). wenn es ein poème en prose sein darf, ist Fliesstext in meinen augen angebracht. könnte man in der letzten zeile vielleicht statt "in solchen momenten" noch den titel in den text einbringen? "an Herbstabenden denke ich gern an dich"? trifft vielleicht nicht ganz die Stimmung, wäre aber formal in meinen augen besser.
    kaspar
    Kinder, jetzt gilt's ernst!
    Sie quatschen im Cybertalk
    über Cybersex.

    (StadtHaiku)

  5. #5
    Registriert seit
    Mar 2018
    Beiträge
    89
    morgen,
    das mit dem Herbstabend am Ende ist ein schöner Denkanstoß, ich kann ihn gerade nicht wirkich unterbringen, weil, wie du richtig geahnt hast es die Stimmung ändern würde. Formal hätte es definintiv Sinn, ich behalte da im Hinterkopf, danke dafür!
    "Herbst" und "Abend" habe ich in den ersten Zeilen bereits aufgegriffen, so, dass die Begriffe sich durchs Gedicht ziehen sozusagen..
    Nochmals Danke für eine neue Denkrichtung.
    Viele Grüße
    smash

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Herbstabend
    Von Yoapharél im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 09.11.2012, 21:57
  2. Herbstabend
    Von Dame der Feder im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 22:30
  3. Ein Herbstabend
    Von tombombadil im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.01.2006, 18:50
  4. Herbstabend
    Von Shantala im Forum Archiv
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2005, 19:44
  5. Herbstabend
    Von Kitty-Blue im Forum Natur und Jahreszeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 18:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden