1. #1
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    149

    Lamento eines Religionspessimisten

    Glaube ist Narkotikum,
    wer vieles glaubt ist ganz schön dumm.
    Wann wachst du auf und denkst real?
    Doch Geistesbahnen sind oft schmal!

    Das Wunder ist der größte Schwindel,
    verbreitet vom Religionsgesindel.
    Der Pfaffe spricht vom lieben Gott:
    Zur Hölle wer verbreitet Spott.

    Religion soll von Vernunft getragen?
    Die Säure kocht mir hoch im Magen.
    Was wollen denn die 'Heilsverkünder',
    sind selber oft die größten Sünder!

    Am schlimmsten ist der Glaubenseifer.
    Aus manchem Mund tropft giftger Geifer:
    Denn wer nichts glaubt, der wird gerichtet,
    der wird bestraft und ganz vernichtet.

    Wer hier an Nächstenliebe glaubt,
    ist gänzlich der Vernunft beraubt.
    Nächstenliebe ist Chimäre.
    Ach wenn ich doch vergangen wäre.
    Geändert von Alfredo (01.04.2018 um 09:43 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.092
    Lieber Alfredo,

    wenn Glaube zu einer Pflicht wird, die dann auch noch einem gesellschaftlichen Zwang folgen muss, dann nimmt er den Menschen die Freiheit und kann dann auch zu einer Gefahr werden. In allen Lebenslagen werden die Menschen kontrolliert und auf ihren Glauben geprüft. Wir sollten froh sein, dass sich bei uns so viele Menschen von diesen Zwängen befreit haben und wir auch wegen Nichtglauben nichts zu befürchten haben.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    149
    Hallo Hans Plonka, danke für deinen Kommentar. Mir ist aufgefallen, dass religionskritische Gedichte sehr wenig kommentiert und diskutiert werden.
    Du bist ja ein alter Hase im Forum. Kannst du dir dieses Phänomen erklären?
    Deine Meinung würde mich interessieren.
    LG Alfredo

  4. #4
    Registriert seit
    May 2019
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    68
    Das liegt wohl auch daran, wenn ich mir eine Einschätzung erlauben darf, dass es sehr, sehr wenige wirklich religiöse auf Gedichte.com gibt (zumindest ist mir bisher kaum einer untergekommen; selbst bei meinen religionskritischen Texten bestand die Kommentatorenschaft aus konfessionslosen).
    Sei die Veränderung, die du für die Welt willst!
    In meiner neuen Gruppe "DIE PROSAREN" ist jeder, der Interesse an einer Prosa-Pur-Gruppe hat willkommen!

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. lamento
    Von Okotadia im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.05.2016, 08:41
  2. Lamento eines Zu-kurz-Gekommenen
    Von Walther im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.07.2014, 19:47
  3. Lamento
    Von Dr. Seltsam im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2013, 09:17
  4. Lamento
    Von Amrei-lyrics im Forum Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 22:56
  5. lamento eines freundes
    Von mobber im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.04.2004, 18:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden