Thema: Opa

  1. #1
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.182

    Opa

    Meine Oma hat Opa in einen Messingrahmen gefasst.
    Mein Opa sitzt zwar gefasst, aber schon sehr krank
    mit Zigarre im Park auf der Bank.
    Hinter ihm springt ein flinkes Eichhörnchen
    entschlossen von Ast zu Ast,
    weshalb ich dieses Bild vor seinem Tod geschossen hatte.

    Wie schnell nur verbrauchen sich Bilder,
    wie schnell ist alles verraucht,
    wenn zur großen Wende am Ende
    der noch schnellere Falke
    das Eichhörnchen fasst
    und auf eine lange Reise mitnimmt.
    Geändert von Anjulaenga (13.04.2018 um 09:23 Uhr)

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.567
    Liebe Anjulaenga,

    es ist ein guter Vergleich. Auch der Opa ist nicht mehr weit entfernt von dem Ende an welchem auf für ihn eine ähnliche Reise beginnt. Die Welt wandelt sich und jedes Leben ist ein Teil dieser Wandlung. Auch Dein Gedicht zeigt uns dies deutlich.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.182
    Lieber Hans,

    danke für deinen Kommentar.
    Ja, der Teufel ist manchmal ein Eichhörnchen im Gewand eines Falken in ewiger Wandlung auf endloser Reise,. L.G.A.

  4. #4
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.162
    Lieber Anjulaenga,

    das Eichhörnchen hattest du damals aber nicht fassen können, schönes Wortspiel. Auch die Gegenüberstellung, hier der hinfällige Opa, dort das flinke Hörnchen, gefällt mir. Und noch eine Doppeldeutigkeit ist im Text versteckt: Opa raucht Zigarre, und "wie schnell ist alles verraucht". Gefällt mir.

    LG Sid
    Dichten und dichten lassen

  5. #5
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.182
    Lieber Sidgrani,

    es mag dir gefallen, dass es mir gefällt, wenn es dir gefällt, l.G.A.

  6. #6
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.162
    Lieber Anjulaenga,

    dein Antwortkommentar fällt aus dem Rahmen, was fällt dir ein?

    LG Sidgrani
    Dichten und dichten lassen

  7. #7
    Registriert seit
    Apr 2014
    Beiträge
    1.182
    hmm, lieber Sidgrani, du fragst, was mir dazu einfällt?

    Gedanken springen hin und her
    wie Eichhörnchen, wie Sand am Meer.
    Die Antwort fällt wohl aus dem Rahmen,
    Amen

    und bei alledem hoffe doch sehr, dass die MOD den Bezug zu meinem Gedicht und zu meinem Opa noch herstellen kann, der hat nämlich ähnlich gedacht. A.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden