1. #1
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.302

    Tausche Kühlschrank gegen Pornos

    sieht man von kleinigkeiten ab
    hat dein körper fast alles zu bieten
    das zu meiner befriedigung
    beítragen könnte

    unter berücksichtigung der platzverhältnisse
    und auch weil ich meine frau nicht wecken möchte
    schlage ich die küche vor

    rock, schuhe und strümpfe kannst du anbehalten
    alles andere, auch den wachtturm,
    legst du neben den stuhl
    auf den du dich
    jetzt setzt

    eine frau wäre nicht das was sie ist
    wenn sie nicht von vornherein
    als sexobjekt verstanden
    worden wäre

    gott segne dich
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    30
    Hallo AndereDimension,

    dein Gedicht regt zum kritischen Nachdenken über Sexismus und Frauenbilder an. Den Abschlussgedanken ("eine frau wäre nicht das was sie ist") finde ich sehr gelungen, wenngleich ich das Wort "sexobjekt" und die Schlussformel "gott segne dich" als eher unpassend wahrnehme. Für mich fällt das Ich in deinem Gedicht an diesen Stellen aus seiner Rolle als lüsterner Sexist. Durch das Wort "sexobjekt" kritisiert er eigentlich implizit sein eigenes Handeln, die Phrase "gott segne dich" verleiht der als "sexobjekt" degradierten Frau wiederum zu viel Anerkennung und Würde.

    Insgesamt nehme ich den Text aber als sehr gelungen war. Besonders schön finde ich die Verwendung des "wachtturm"-Begriffs, der nach meinem Verständnis der gesellschaftlich geprägten Vorsicht von Frauen gegenüber der sexuellen Ausnutzung durch Männer entspricht.

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.302
    Hallo Laika,

    mein Text (eigentlich eine Sturzgeburt) wird durch deinen Kommentar aufgewertet. Es sollte in der Versenkung verschwinden, doch unter diesen Umständen, einen wertvollen Kommentar erhalten zu haben, nehme ich das Auftauchen gerne in Kauf.

    Ja, der Wachtturm mag für die inneren Werte des LY-D stehen...zumindest für das woran das LY-I glaubt. Das Innere weglegen, aus den Händen geben zu müssen...gleichzeitig auf Äusserlichkeiten (Kleidung) reduziert zu werden...dann auch noch mit dem Formalen und der Bitte um Rücksichtsnahme konfrontiert zu werden, lässt das LY-D komplett verschwinden. Es ist noch nicht mal mehr ein Sexobjekt.

    Mit dem Segen will das LY-I sich bei sich selbst entschul(dig)en - und holt damit das LY-D zurück in eine Wirklichkeit, die es so nicht mehr gibt

    Vielen Dank für deinen Besuch!

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #4
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.217
    wachtturm symbolisiert alarmbereitschaft, nicht mehr und nicht weniger
    dem steht die unbedachte brutalität des gedichtes erfolgreich gegenüber, welches sich zu recht gegen das versenktwerden wehrt.
    nicht mehr und nicht weniger möchte ich hier haben
    kp

  5. #5
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.764
    "Wachtturm" steht wohl eher für die Zeitschrift der Zeugen Jehovas, und der Sexist hat das Sektenmitglied wohl von der Wohnungstür in die Küche gelockt. Da die aber meistens zu zweit auftauchen, ist das Gedicht wohl mehr der Fantasie des Hausherrn zuzuordnen. "Gott segne dich" passt in die Situation - aber ob sich eine Zeugin Jehovas so flott vernaschen lässt, darf bezweifelt werdne.
    Festival

  6. #6
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.217
    o festival
    du hast's versucht, ohen erfolg?
    und:
    siehst du denn gar keine Möglichkeit, laikas Interpretation des wachtturm irgendwie zu folgen?
    naja, denken wir uns einen flotten dreier in andis küche, die Zeitung liegt ungelesen auf dem boden, die milch schäumt über... und laika kreist in grosser höhe um die erde.
    kaspar

  7. #7
    Registriert seit
    Sep 2006
    Ort
    Hilden, NRW
    Beiträge
    6.764
    Lieber Kaspar,
    nun ist es an der Zeit, Dir ein "Gott segne dich" zu spenden. Auf den flotten Dreier bin ich nicht gekommen. Ich warte nun auf das nächste Pärchen und dann geht es rund.
    Liebe Grüße,
    Festival

  8. #8
    Registriert seit
    Jul 2011
    Ort
    Irgendwo am Niederrhein
    Beiträge
    1.283
    Hei A.D.,

    so richtig originell wurde es für mich, als du den Wachtturm erwähntest. Vielleicht haben die Zeugen Jehovas die Zeichen der Zeit erkannt und setzen zum Kundenfang inzwischen auch sexistische Mittel ein. Da sich die Hereingebetene auf den Stuhl setzt, lässt meine Fantasie nur den einen Schluss zu: Von der Hand in den Mund - womit ich nicht meine, dass die Dame sich aus dem Kühlschrank bedient.

    @festival
    In einem Gedicht muss nicht alles rational sein und eins zu eins der Realität entsprechen. Ob da eventuell noch ein zweiter Zeuge im Spiel ist, spielt für die dichterische Freiheit keine Rolle. Übrigens, warte nicht auf das nächste Pärchen sondern lieber darauf, dass die Landfrauen für gute Zwecke sammeln.

    Liebe Grüße
    Sid
    Dichten und dichten lassen

  9. #9
    Registriert seit
    Feb 2013
    Beiträge
    30
    Hallo AndereDimension,

    scheinbar wehrt sich der Text vehement gegen die Versenkung.

    Ich finde deine kurze Reflexion sehr interessant. Je länger ich darüber nachdenke, desto besser finde ich den "wachturm". Ich sehe es ähnlich wie Sidgrani, dass diese Metapher sehr aus dem Gedicht heraussticht, wahrscheinlich auch weil es der einzige Irritationspunkt in dem ansonsten eher "sachlich-kalt" gehaltenen Text ist. Dadurch bekommt das Du und die sexuelle Interaktion insgesamt aber eine besondere Tiefe, die im Grunde wirklich nur von dieser unwahrscheinlich guten Metapher getragen wird.

  10. #10
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.355
    Hi AnDi!

    Früher habe ich noch hin und wieder Besuch von den Zeugen u.a. bekommen und immer überlegt, wie ich die ein bisschen schocken kann. Aber DARAUF bin ich nie gekommen... Was vielleicht auch am Aussehen der Damen lag... Mittlerweile stehe ich anscheinend auf deren roter Liste. Leider... Sonst hätte ich deinen Text mal nachgespielt.

    LG
    k

  11. #11
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.302
    Hallo kp, Festival, Laika, Sidgrani und klaatu,

    vielen Dank für eure Wortmeldungen zu meinem Text! Geht auf gewisse Art alles in eine Richtung...und ich weiß gar nicht...was ich darauf (mit ein wenig Abstand) antworten soll. Dieser Text hat sich von selbst hingeschrieben...war da nur Medium - und so stehe ich jetzt ebenso bedröppelt davor...wie ihr auch.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  12. #12
    Registriert seit
    Feb 2006
    Ort
    Im Herzen des Vogtlandes
    Beiträge
    5.236
    Zitat Zitat von AndereDimension Beitrag anzeigen



    alles andere, auch den wachtturm,
    Grüße AD

    Interessant ist auch die Überschrift:"Tausche Kühlschrank gegen Pornos"
    Konnte der Kühlschrank reden?
    Und bei "Wachturm" ist außer das schon gefundene "rühr mich bitte nicht an" noch eine Möglichkeit, vielleicht auch 2 möglich.
    Eins davon wäre der Rehpinscher, das andere wäre etwas grotesk, demzufolge bleibts bei mir.

    Tschüss.

  13. #13
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    174
    Was mich überrascht, ist, dass überdurchschnittlich viele Leser das Gedicht angeklickt haben. Sie sind wohl so wie ich auf das Reizwort Porno herein gefallen.
    Der Inhalt regt auch manchen Leser an, Pseudophilosophisches abzusondern und Mutmaßungen anzustellen, weil sie nicht zugeben können,
    dass sie wenig davon verstanden haben, so wie ich.
    Alfredo
    Geändert von Alfredo (22.01.2020 um 17:29 Uhr)

  14. #14
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.367
    Lb. A.D.,

    sicher wurden die Zeugen falsch verstanden. Statt "Komm zu den Zeugen" , " Komm lass uns zeugen", aber nicht die Kleider ablegen, das entspräche nicht dem Glaubensverständnis.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vor dem Kühlschrank
    Von klaatu im Forum Gesellschaft
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.10.2017, 08:57
  2. Tausche Leben gegen Glück
    Von AndereDimension im Forum allgemeine Diskussionen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.02.2016, 12:23
  3. Das Gen zum Kühlschrank-geh'n
    Von Erbse im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.02.2011, 12:13
  4. verschenke/tausche/suche
    Von Schattenblume im Forum Laberecke
    Antworten: 571
    Letzter Beitrag: 29.05.2009, 13:08
  5. Kühlschrank...
    Von †Fallen Angel† im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.01.2007, 13:43

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden