Thema: Vatertag

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.221

    Vatertag


    Vatertag

    ©Hans Hartmut Karg
    2018

    Der Vatertag, der Vatertag,
    Das ist halt gar kein Muttertag:
    Verloren ist die Innigkeit,
    Der Mann macht sich nun tagbereit.

    Am Morgen wird er noch verwöhnt,
    Weil seine Frau ihm Freuden gönnt.
    Doch dann gibt es kein Halten mehr:
    Der Bollerwagen, der muss her!

    Getränke, Essen, schwer beladen,
    Der Himbeergeist kann auch nicht schaden,
    So wird zum Nachbarn eingebogen
    Und mit ihm dann zum Wald gezogen.

    Laut muss es sein, alles beweglich,
    Den Vatertag, den gibt's nicht täglich!
    Und deshalb wird mit viel Radau
    Die Fahrt geführt – ohne die Frau...

    Symbolflucht ist das wahre Handeln,
    Auf dem die Männer gerne wandeln.
    Und wenn der Grill erst aufgestellt,
    Gibt's nichts mehr, was den Papa hält.

    Er isst und trinkt in rauen Mengen,
    Befreit sich so von allen Zwängen
    Und meint nach diesem Vatertag,
    Dass ihn die Mutti lieber mag.

    Doch erst der nächste, neue Morgen
    Mag ihm den Brummschädel besorgen,
    Mit dem der eigene Geistvermesser
    Ihm sagt: Der Muttertag war besser.

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Jan 2017
    Ort
    "Schäl Sick"
    Beiträge
    773
    Hallo Dr. Karg,

    ich weiß zwar nicht, was Symbolflucht und Geistvermesser sind, aber egal: Ich finde, da ist Dir mal ein richtig feines lustiges Gedicht gelungen mit einem witzigen Einstieg, sauberem Metrum, bildreicher Beschreibung des Vatertags-Klischees und einer schönen Pointe.

    Lieben Gruß
    Richmodis
    "Aber es muss gehen, andere machen es doch auch!"
    Loriot

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2017
    Beiträge
    152
    hallo d. karg

    ich finde auch das dir das gedicht gut gelungen ist .
    es beschreibt einen vatertag wie ich ihn aus meiner kindheit kenne.
    da fuhren die männer mit einem bollerwagen durchs dorf.
    wir kinder liefen da hinterher. wir bekamen dann schon mal etwas geschenkt.

    gerne gelesen und an meine kindheit erinnert.

    liebe grüsse margot

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    4.221
    Margot, Richmondis,
    danke sehr für Euer einfühlendes Verständnis zu meinem kleinen Gedicht!
    Frohes Pfingstfest wünscht Euch
    H. H. Karg

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Vatertag
    Von Anjulaenga im Forum Minimallyrik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.05.2015, 23:38
  2. Vatertag
    Von Dr. Karg im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.05.2014, 11:07
  3. Vatertag
    Von Dr. Karg im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.06.2011, 10:26
  4. Vatertag
    Von Andreas Rüdig im Forum Diverse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.05.2009, 11:06
  5. Vatertag
    Von Alex Maillard im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.05.2006, 21:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden