1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.992

    Antischwerkraft (Dezimen)

    Das Beschleunigen und Heben
    fordert Kräfte die oft fehlen.
    Davon gibt es zu erzählen,
    viel, von deshalb schwerem Leben.

    Schwerkraft muss es für uns geben.
    Alles hält sie in der Waage.

    Stellen wir dazu die Frage,
    wurde da schon was erfunden?
    Konnte jemand dies erkunden?
    Davon gibt es eine Sage:

    Von der Schwere, die ein Segen.
    Richtunggebend ist sie hilfreich.
    Vorteile sind dabei zahlreich.
    Nachteile gibt’s beim Bewegen.

    Schauberger erfand deswegen,
    Antischwerkraft schon vor Jahren.

    Leider blieb dann nicht im Klaren,
    wo der Segen ist geblieben.
    Wird er denn geheim betrieben?
    Kaum hat dies jemand erfahren.
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans,

    irgendwie hat mich dein Text aus der Umlaufbahn befördert. Ausgerechnet jetzt, wo ich angefangen hatte an dich zu glauben.
    Es ist aber auch nicht ganz einfach eine Wissenschaft lyrisch zu verarbeiten, deshalb nicht wirklich ein Vorwurf an dich. Ob Lechs Kosmos oder Plonkas Physikstunde, das ist alles viel zu hoch für mich.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  3. #3
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    72
    Hallo Hans,

    diese köstlichen Dezimen hast du offenbar nach einer schweren Flasche Rioja geschrieben und weil du grade so in Bewegung warst, ist es eine Doppeldezime geworden mit 2 (4 + 2 + 4). Wie schön der Doppelpunkt von der Gravitation zur Antigravitation überleitet: Das ist eine Waage! Oder ist die Sage doch eher etwas für Verschwörungstheoretiker? Oder anders gefragt: War Schauberger etwa (k)ein Schlauberger?

    Und überall die 8 streng gehalten! Das ist Kunst.

    Hast du die drei anderen Kräfte auch schon so schön verdichtet oder kann ich dich da zu etwas anstoßen?

    Herzliche Grüße
    Tynset

  4. #4
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.992
    Liebe AD und Tynset,

    hiermit wollte ich sagen, dass Erfindungen von wenigen der Menschheit vorenthalten werden. Die Antigravitation ist hierfür nur ein Beispiel von vielen. Immer wieder werden Erfindungen von der Industrie abgelehnt oder Erfindungen und Erfinder von der Industrie oder Geheimdiensten aufgekauft. Hierzu kann vermutet werden, dass diese Erfindungen von Mächtigen für ihre persönlichen Zwecke genutzt werden (sehr wahrscheinlich oder Verschwörungstheorie???).
    Über andere Kräfte werde ich noch nachdenken. Danke für das Interesse.

    LG Hns
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  5. #5
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    2.378
    Hallo Hans,

    mit der Schwerkraft wurde ich das erste Mal bewusst konfrontiert...als ich mit meiner Ex-Schwiegermutter auf dem Rücken ein fließendes Bächlein überqueren musste. Das war dann auch gleichzeitig meine erste Grenzerfahrung in Sachen Physik. Halb zog es mich, halb sank ich hin.

    Bin schon ganz gespannt was du über andere Kräfte zu berichten weißt.

    Gruß, A.D.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  6. #6
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    72
    Liebe A.D.,

    wenn dir bei deiner auftreibenden Ex-Schwiegermutter-Bächlein-Überquerung noch ein Apfel aus den Tiefen des Gewässers von hinten an den Kopf geprallt wäre, hättest du die Erfinderin der Antischwerkraft sein können!

    Herzliche Grüße
    Tynset

  7. #7
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    10.992
    Liebe AD,

    die Schwerkraft (Gravitation) steht erkennbar mit uns in Verbindung. Ihre Beherrschung kann dem Menschen viele Vorteile bringen, die vom Transport von Menschen und Gütern bis hin zu schwebenden Städten unsere Welt verändern würde. Bei den anderen Naturkräften ist die Beherrschung zum Nutzen der Menschen nicht so offensichtlich. Habe trotz meiner relativen physikalisch mangelnder Kenntnisse das Gedicht "Starke Kernkraft" geschrieben.

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden