Manchmal würd ich gerne schweigen,
doch schweigen schon so furchtbar viel.
Die meisten ohne Sinn und Ziel.
Welch seltsam dummer Reigen.

Woanders wollt ich dringend schreien,
doch tönen and're schon so laut.
twittern, dass es einen graut,
feiern sich mit höchsten Weihen.

So bin ich zu laut und zu leise
und liebe den falschen Moment.
Uns allen fehlt ein Dirigent.
So spielt jeder auf seine Weise.

Dresden, D, 15.04.2018