1. #1
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530

    Neues aus der Verhaltensforschung

    Neues aus der Verhaltensforschung:

    Langjährige wissenschaftliche Studien
    renommierter Universitäten belegen,
    dass die meisten Menschen
    sich durch Schlagworte wie
    "wissenschaftliche Studien"
    oder "renommierte Universitäten"
    von der Seriosität eines Artikels überzeugen lassen,
    selbst wenn dieser völlig sinnfrei ist.

    In der Zeit,
    die Sie bisher mit dem Lesen zugebracht haben,
    sind ca. 52 1/2 Menschen weltweit gestorben.
    Einige möglicherweise nur dadurch,
    dass Sie diesen Text gelesen haben.
    Sie sollten sich schlecht fühlen!

    Sie lesen trotzdem weiter?
    Mir gefällt Ihre Einstellung!

    Nun aber was völlig anderes:
    Machen Sie sich auch oft Gedanken darüber,
    was Enten über Sie denken?

    Nun hängen Sie schon fast eine Minute
    an diesem sinnlosen Artikel
    und sind gleich entlassen.
    Mittlerweile haben sicher
    um die einhundert Menschen
    das Zeitliche gesegnet
    und offensichtlich gehören SIE
    nicht zu den Unglücklichen.

    Glückwunsch!


    P.S. Die Zahl der in dieser Zeit verstorbenen Enten ist mir leider nicht bekannt.

  2. #2
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    2.049
    Die gute Nachricht für mich Deppen, der bis zum Schluss gelesen hat: Die einhundert Menschen wären auch gestorben, hätte ich es nicht gelesen. Kennst du "die Kunst des klaren Denkens. 52 Denkfehler, die sie besser anderen überlassen" von Rolf Dobelli? Ich glaube, das könnte dir gefallen. Mir gefällt dein Text, obwohl ich mir hier mal wieder die Frage Stelle, ab wann bzw wodurch ein Prosatext zum Gedicht wird. LG gugol

  3. #3
    Registriert seit
    Jan 2011
    Ort
    schweiz/bw
    Beiträge
    9.233
    der erste teil baut auf einem strengen muster auf, jede zeile hat, mit etwas wohlwollen betrachtet, drei Hebungen. die Verteilung dieser Hebungen ergibt ein neues muster, welches innerhalb des geordneten ganzen das Grundmuster (teils heftig) variiert.
    dieses Technik wird nach drei eher freien soli wieder aufgenommen, verzichtet aber bis zur klimax oft auf de eine Hebung des Grundmusters, um kurz vor der implosion im anfangsmuster mit drei Hebungen pro zeile sich zu beruhigen. logisch, dass der tusch am ende besagt: alles gut!

    ebenso wichtig wie diese Grundmustervaration und diese rahmentechnik sind mmn die Verbindungen zwischen den "Strophen", in jeder Leerzeile steckt eine Kupplung drin, die nicht gleich offensichtlich ist, und das macht sie beachtenswert. und auch das ist eine gedichttechnik.

    kollege klaatu weicht auch mal auf Prosa aus, wenn ihm sein text danach steht. hier aber würde ich schon von gedicht sprechen.
    kp

  4. #4
    Registriert seit
    Feb 2017
    Beiträge
    2.049
    Danke kaspar, interessante Analylse der Textform. LG gugol

  5. #5
    Registriert seit
    Jan 2017
    Beiträge
    1.530
    Eigentlich machen nur die Zeilenumbrüche diesen Text zu einem Gedicht. Naja... und die Tatsache, dass ich ihn als solches bezeichne. Dobelli kenne ich nicht, aber ich weiß auch gar nicht, ob ich mir ein "klares Denken" für mich selbst wünsche. Ich sehe da sogar einen kleinen Widerspruch zur Kunst.

    Danke euch beiden!
    LG
    k

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Neues Jahr – neues Glück
    Von Halbe Frau im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.01.2014, 16:26
  2. auf ein neues
    Von hawemundt im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.2013, 07:15
  3. Angewandte Verhaltensforschung
    Von Ibrahim im Forum Humor, Satire und Rätselhaftes
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.02.2007, 16:35
  4. Neues Jahr, neues Glück
    Von Triple 's' im Forum Liebe und Romantik
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 03.01.2007, 23:15
  5. Neues Jahr - Neues Glück
    Von Kitty-Blue im Forum Hoffnung und Fröhliches
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.01.2007, 12:44

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden