Ach, er war der Schlachten müde,
die er viel zu lang geschlagen,
alt sein Schwert, vom Blute rostig,
nicht en vogue und schwer zu tragen,
und die Mühlen waren Mühlen.

So begann er sich zu fragen,
was am Ende von ihm blieb,
wenn er immer weiterkämpfte,
was war er in diesem Krieg?
Die Erkenntnis kam und dämpfte

seine Kampfeslust noch mehr;
all die großen, hehren Ziele
(Einstmals gab es derer viele!)
waren Luftblasen und leer:
Seine Kenntnis, als sein Wissen,

diese Liebe seines Lebens,
die ihn trug und für ihn strahlte,
konnte er nicht weitergeben,
weil die Mühlen schlichtweg mahlten
und auf Wissen einfach schissen.