1. #1
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    11.045

    Die Verschränkung

    Die Idee von Multiversen,
    ist die Vielzahl eines Seins,
    von unendlich Universen,
    auch von jenen die gar keins.

    Geistaustausch ist stets gegeben,
    in den Räumen jeder Zeit.
    Herrschaft zeigt sich so durch Leben,
    oftmals im Materiekleid.

    Kommunikation der Wesen,
    zeigt sich in Verschränkungen,
    um im Geist der Welt zu lesen,
    die von ihrer Kraft durchdrungen.
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  2. #2
    Registriert seit
    May 2018
    Beiträge
    149
    Hallo Hans Plonka,

    ehrlich, die 1. und die 3. Strophe sind mir zu rätselhaft. Was willst du mit ihnen eigentlich sagen? Mir scheint, dass es dir da vor allem um die Reimwörter ging, nicht aber um logische Aussage. Und wenn doch, so scheint sie mir nicht vollends gelungen. Es kann aber auch an mir liegen, dass ich die Verschränkungen nicht verstehe, ich dachte nämlich immer, dass es um das Denken in Zusammenhängen im Philosophischen geht. Aber was hat das Ganze mit Multiversen zu tun?

    Lb. Gruß, Rumpelstilz

  3. #3
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    11.045
    Liebes Rumpelstilzchen,

    die Verschränkung ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache, auch wenn sie nur bei Quanten nachgewiesen wurde. Es geht dabei um die raum- und zeitlose Kommunikation zwischen Teilen, die den gleichen Ursprung haben. Darüber hinaus ist beruht die Annahme von Verschränkungen von großen Teilen des Weltalls oder die Verschränkung in Multiversen auf Wahrscheinlichkeiten, die unbewiesen sind. In meinem Gedicht gehe ich davon aus, dass Bewusstsein (auch in materieller Bindung) durch diese Verschränkung auch in der Lage ist raum und zeitlos zu kommunizieren und so alles mit seiner Kraft zu durchdringen. Danke für Dein Interesse.

    LG Hans

    PS.

    Verschränkung der Welten 24.Nov.2012
    Sowohl für Vielewelten, wie auch für multiple Universen (Multiversum) gibt es die Idee der Weltenverschränkung.
    V i e l e w e l t e n
    Aus den möglichen verschiedenen Entscheidungen ergeben sich die Unterschiede der Parallelwelten, die miteinander verschränkt sind. Dies ist so, wie bei einem Programm, bei dem der Programmierer sich wiederholende Befehlsfolgen nicht neu schreibt, sondern immer wieder bei Bedarf in sie hinein verzweigt, mit dem Hinweis wieder in den Ablauf auszusteigen, aus welchem hineinverzweigt wurde.
    M u l t i v e r s u m
    Meine Idee für ein Multiversum ist, dass unzählige Universen zeitlich versetzt in einem Raum bestehen, so dass ein Teilchen in verschiedenen Universen zu verschiedenen Zeiten existiert, so ist es möglich, dass ein Geistaustausch (Kommunikation) über Zeit und Raum erfolgen kann. Es gibt demnach eine Verschränkung sowohl der Vielewelten wie auch der multiplen zeitversetzten Universen.
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Verschränkung
    Von Dr. Karg im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.12.2017, 09:30

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden