Thema: Ewiges Leben?

  1. #1
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    3.943

    Ewiges Leben?


    Ewiges Leben?

    ©Hans Hartmut Karg
    2018

    Sind wir nicht Ebenbilder Gottes,
    Ist Erde uns nicht untertan?
    Leben wir nicht in jenem Wahn,
    Wir ganz allein sind Polyglottes?

    Milliarden leben viele Winter
    Und hinterlassen ihre Spuren:
    Sie kaufen, reisen, geh'n auf Kuren,
    Fahren den spritfressenden Sprinter.

    Ja, wir verpesten Himmel, Lüfte,
    Vergiften Böden und Gewässer,
    Sind lebenslang Trinker und Esser –
    Und wir verbeiten Lärm und Düfte...

    Populationen sterben aus,
    Weil wir die Erde wild erwärmen,
    Zwar für Ewiges Leben schwärmen
    Doch zumüllen das Erdenhaus.

    Berechtigt so Ewiges Leben
    Die Spezies, die nur verbraucht,
    Mit Auspuffen, Schornsteinen raucht,
    Dass Gottheit ihr Leben wird geben?

    *

  2. #2
    Registriert seit
    Nov 2008
    Beiträge
    8.396
    Hallo Dr. Karg,

    habe Dein Gedicht nach der Betonung, so wie ich es lese, geixt. Vielleicht kannst Du da noch etwas verbessern. X = betonte Silbe x = unbetonte Silbe

    Sind wir nicht Ebenbilder Gottes,
    xXxXxXxXx
    Ist Erde uns nicht untertan?
    xXxXxXxX
    Leben wir (nicht) in jenem Wahn,
    XxXxxXxX
    Wir ganz allein sind Polyglottes?
    xXXxxXxXx

    Milliarden leben viele Winter
    xXxXxXxXx
    Und hinterlassen ihre Spuren:
    xXxXxXxXx
    Sie kaufen, reisen, geh'n auf Kuren,
    xXxXxXxXx
    Fahren den spritfressenden Sprinter.
    XxxXXxxXx

    Ja, wir verpesten Himmel, Lüfte,
    XxxXxXxXx
    Vergiften Böden und Gewässer,
    xXxXxXxXx
    Sind lebenslang Trinker und Esser –
    xXxXXxxXx
    Und wir verbeiten Lärm und Düfte... ---verb(r)eiten
    xXxXxXxXx

    Populationen sterben aus,
    xXxXxXxX
    Weil wir die Erde wild erwärmen,
    xXxXxXxXx
    Zwar für Ewiges Leben schwärmen
    xXxXxXxXx
    Doch zumüllen das Erdenhaus.
    xxXxxXxX

    Berechtigt so Ewiges Leben
    xXxXxXxXx
    Die Spezies, die nur verbraucht,
    xXxXxXxX
    Mit Auspuffen, Schornsteinen raucht,
    XxXxXxxX
    Dass Gottheit ihr Leben wird geben?
    xXxxXxxXx

    LG Hans
    Mein erster Gedichtband Einmal durchs Leben mit Hans Plonka ist nun beim Daniel Gockel Verlag erhältlich. Bei Interesse schaut in mein Profil unter Homepage.

  3. #3
    Registriert seit
    Jun 2009
    Beiträge
    1.045
    Hallo Dr.Karg,

    über Inhalte lässt sich streiten...aber was die Sprache betrifft...da ist dir dieser Text leider voll in die Hose gegangen.


    Wir ganz allein sind Polyglottes?
    Polyglottes...klingt als wären das die Nachbarn der Hobbits. Das geht m.E. gar nicht. Inhalte sind für mich zweitrangig - die Ästhetik der Sprache steht für mich ganz klar im Vordergrund. Und daran gemessen...verzeih...werte ich deinen Text fast schon als eine Art "Anschlag". Wenn Du auf den Reim verzichtest...ob gänzlich...oder an der ein oder anderen Stelle...dann gelingen dir hin und wieder bemerkenswert gute Texte. Aber wie Du anfängst zu reimen....

    Nix für ungut
    A.D.

    *** Nachtrag zum Inhalt: Ich bin gegen das ewige Leben, denn dann wäre Frau Angela M. im Jahr 3000 noch Kanzlerin. Das tausendjährige Reich bekäme dann eine ganz neue Bedeutung.
    Der Abschied entziffert die Handschrift einer Begegnung

  4. #4
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    3.943
    Lieber Hans Plonka,
    danke für Deine guten Bemühungen. Ich möchte das Gedicht dennoch so belassen.
    LG HHK

    Liebe Andere Dimension,
    ja, manchmal hat man schon das Gefühl, wir wären Nachbarn der Hobbits!
    Ich weiß: Nicht immer bin ich gut!
    LG HHK

  5. #5
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    320
    Zitat Zitat von Dr. Karg Beitrag anzeigen
    Lieber Hans Plonka,
    danke für Deine guten Bemühungen. Ich möchte das Gedicht dennoch so belassen.
    LG HHK

    Liebe Andere Dimension,
    ja, manchmal hat man schon das Gefühl, wir wären Nachbarn der Hobbits!
    Ich weiß: Nicht immer bin ich gut!
    LG HHK
    werter Hans,
    ich muss den Rotstift ansetzen, einfachhalber nur an einer Strophe:

    Po pu la ti on en sterben aus,
    xxxxXxXxX
    Weil wir die Erde wild erwärmen,
    xXxXxXxXx
    Zwar für Ewiges Leben schwärmen
    XxXxxXxXx
    Doch zumüllen das Erdenhaus.
    XxXxxXxX

    Worttrennung: Po|pu|la|ti|on, Betonung: Population, siehe Duden.

    Prokeleusmatikos ◡◡◡◡ ist vermutlich nicht zutreffend, höchstens ein gesteigerter. Ich hätte es so betont:
    Po pu la tio nen
    XxxXx
    wie man sich doch täuschen kann.

    Daktyle Einschübe mag ich noch schlucken wollen, die jambisch/trochaischen, bzw trochäisch/jambischen Wechsel obendrauf, erinnern aber an eine Achterbahnfahrt.

    lg fietje

Was dich vielleicht auch interessieren könnte:

  1. Ewiges Leben
    Von copiesofreality im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.11.2017, 09:09
  2. Ewiges Leben
    Von Selena127 im Forum Nachdenkliches und Philosophisches
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.03.2010, 16:48
  3. Ewiges Leben
    Von Finsternis im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.10.2006, 10:28
  4. Ewiges Leben
    Von Nightinbird im Forum Trauer und Düsteres
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.01.2006, 19:51
  5. ewiges Leben
    Von kratzbeere im Forum Archiv
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 01.09.2002, 12:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden